Durch die Nase singen?!

von W?stens?nger, 04.08.05.

  1. W?stens?nger

    W?stens?nger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #1
    Ich habe beim singen manchmal das Problem, dass ich nasal singe (schreibt man das so?).

    Naja jedenfalls klingt das total komisch und da wollt ich mal fragen, ob man das irgendwie abstellen kann, oder ob ich das jetzt für immer hab...
     
  2. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 04.08.05   #2
    also "für immer" wirst du es wohl nicht haben ;)
    ist ja keine krankheit, durch die nase zu singen :D

    einfach eine falsche angewohnheit.


    hast du keinen lehrer?
    hm, ansonsten kann ich nur so tipps geben wie: mund weit auf! und halte dir vielleicht auch mal die nase zu und spüre mal nur die ganzen resonanzräume, die du im mundraum hast.

    versuche, den klang bewusst zu spüren und zu steuern, wo er gerade ist. versuche, ein gefühl dafür zu bekommen, wie du das beeinflussen kannst. arbeite daran, den ton woanders anzusetzen.
    da wirst du nur durchs experimentieren und probieren draufkommen.

    aber am besten wird es wohl sein, einen lehrer aufzusuchen?!


    ein guter tipp ist auch noch: vom sprechen zum singen.
    bei sprechen sprichst du ja ganz "normal", oder?
    also: das wäre doch schon mal ein guter ansatz.
    wahrscheinlich ist in deinem kopf "so, und jetzt muss ich SINGEN" und du verstellst auf unnatürliche art deine stimme.
    deswegen: nimm dir einen einfachen satz. und den SPRICHST du zuerst mal nur. dann gibst du immer mehr sprachmelodie dazu, bis du schließlich ganz leicht eine einfache melodie entwickelst. wichtig: es muss nicht laut sein!! nur normale sprechlautstärke! bleibe bei dieser übung bei deiner sprechstimme!
     
  3. W?stens?nger

    W?stens?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #3
    Nee,
    ich hab keinen Lehrer und ich hab auch gerade erst richtig mit dem SIngen in ner Band angefangen, daher ist mir das erst vor kurzem Mal aufgefallen, als ich ne Aufnahme von uns gehört hab.
    Naja und mit diesem auf Krampf singen, da könntest du Recht haben, gibts da nen Heilmittel gegen?

    Ich bin aber nicht völlig verloren?!
     
  4. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 05.08.05   #4
    mehr als die tipps, die ich bereits gegeben habe, kann ich im moment leider nicht geben!


    wie gesagt: VOM SPRECHEN ZUM SINGEN!

    die stimme ist die gleiche! du hast keine "sprechstimme" und "singstimme".

    und singen sollte etwas ganz natürliches sein!


    du musst einen neuen ansatz finden! eine neue basis!

    und lerne, dir selbst zuzuhören! und unterschiede festzustellen!
    sich fehler abzugewöhnen ist eines der schwierigsten dinge. dazu muss man alte ansichten und erfahrungen wirklich loslassen. und praktisch bei null anfangen.


    aber natürlich ist das zu schaffen!
    leichter wäre es mit einem lehrer :)
     
  5. taster

    taster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.08.05   #5
    sunflower, deine Worte beeindrucken mich immer aufs neue. :D

    Ich habe zwar im hinterkopf genau diese Einstellung, doch die tu ich nicht wirklich laut herausholen, als ob ich sie garnicht wüsste. Du erweckst das verborgene in mir. :D


    Aber ich würde gerne wissen, was für einige "nasal" gesang ist? Wie sich das anhört?!
     
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 05.08.05   #6
    Ich würde gerne wissen, was dieser Satz bedeutet, auch wenn er an Sunflower gerichtet ist. Ich verstehe nämlich nichts.

    Ich finde es klingt nasal, wenn man sich beim Singen die Nase zuhält. Oder wenn man erkältet ist und die Nase verstopft. Deswegen stehe ich der Empfehlung, sich die beim Singen die Nase zuzuhalten, um die Resonanzräume im Mundraum zu entdecken, etwas kritisch gegenüber.

    Aber den Mund weit zu öffnen ist immer gut.
     
  7. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 05.08.05   #7
    Hier hat sunflower mal wieder recht. Der Ton darf keinen anderen, "nasalen" Klang annehmen, wenn du dir die Nase zuhältst. Das würde bedeuten, dass du Luft durch die Nase abgibst, und das ist unerwünscht. Also, ob Nase zugehalten oder nicht, der Ton klingt identisch und nicht nasal.
     
  8. taster

    taster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.08.05   #8

    Ganz einfach, das bedeutet das ich das im unter bewusstsein eigendlich weis, doch nicht wirklich darauf achte und darüber nachdenke. ;)
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 05.08.05   #9
    Tatsächlich - ihr habt recht. Ich habe es probiert. Mit zugedrückter Nase klingt meine Stimme nur minimal anders als ohne, nur etwas "gedämpfter". Hätte ich nicht gedacht.
     
  10. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 05.08.05   #10
    ich bin ja kein experte :D


    aber mir sagte mein gesunder menschenverstand: was ist stimme? stimme ist luft. und braucht ein medium - also die resonanzräume.
    nasal bedeutet für mich, wenn man die nase zu sehr als resonanzraum nutzt und kaum die resonanzräume des mundes nutzt.
    deshalb war meine (für mich) logische schlussfolgerung: wenn ich mir die nase zuhalte, bleibt ja für die luft zwangsläufig nur der mundraum als resonanzraum und ich kann die luft gar nicht mehr durch die nase schicken. dann KANN der ton ja praktisch nur aus dem mund rauskommen.
    was mir jetzt noch aufgefallen ist: sing mal den vokal "a". mit zugehaltener nase. dann kann man entweder so singen, dass man über die finger die vibrationen in der nase spürt (dann nutzt man hauptsächlich die resonanzräume der nase) und man kann aber den ton auch so produzieren, dass man keinerlei vibrationen in der nase spürt! ach, ich finde das spannend, seine stimme kennenzulernen :)
    vielleicht hilft es dir, da etwas herumzuprobieren, damit du dann gezielt mit deiner stimme so umgehen kannst wie du das willst!

    @taster: oh, dankeschön für die blumen :D
     
  11. W?stens?nger

    W?stens?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.05   #11
    Danke erstmal für die Hinweise und ich werd mal versuchen die Vibrationen in meiner Nase zu finden :D
    (oder vielleicht auch nicht)

    @sunflower, hattest du auch mal das Problem?
     
  12. taster

    taster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.08.05   #12
    ey sunflower, solltest mal gesangswissenschaftler werden.. :D

    Ja das funktioniert alles wirklich...Aber kleiner trick, einfach den Mund sehr weit öffnen...das klappt fast immer automatisch.
     
  13. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 05.08.05   #13
    @wüstensänger: nein, zum glück hatte ich nicht das problem, nasal zu singen.

    habe aber genug andere probleme gehabt, die ich in den griff kriegen musste :D

    also, lass dich nur nicht entmutigen, wenn du das gefühl hast in einer sackgasse zu stehen. wenn man geduldig mit sich selbst bleibt, findet sich immer plötzlich ein lichtblick! :)


    @taster: ich bleibe dann doch lieber beim praktischen musik machen, als wissenschaftler zu werden :D


    ich hab mich einfach sehr intensiv mit der stimme und den verschiedensten ansätzen und theorien auseinandergesetzt. herausgekommen ist dann wohl eine "theorie á la sunflower" :D
     
  14. W?stens?nger

    W?stens?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.05   #14
    @ sunflower
    dank dir für die Tipps
    Hast du eigentlich nen Gesangslehrer?

    @Taster
    sieht das nicht ziemlich bescheuert aus, wenn man den Mund so weit aufmacht?
     
  15. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 06.08.05   #15
    ja, habe ich. im letzten jahr im oktober (also vor 10 monaten) haben wir uns "gefunden".
    das hat einfach dazu beigetragen, dass ich in relativ kurzer zeit riesenfortschritte machen konnte.
    sie hat mir nur impulse gegeben und natürlich musste ich am meisten eigenständig arbeiten.
    aber wahrscheinlich wäre ich heute nicht an dem punkt, an dem ich jetzt bin, wenn ich noch immer alleine herumprobieren würde.
     
  16. taster

    taster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    9.09.07
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.08.05   #16
    Nein, so tut man "richtig" singen. :)
    Es muss nicht übertrieben geöffnet sein, als müsste man ein fußball rein stopfen, sondern einfach richtig aufmachen beim singen ohne das man sich dabei anstrengt.

    Ohnehin würden die töne nicht ganz so gut klingen bei einem viel zu verschlossenem Mund, da du ja den Ton damit "unterdrückst". Die Mundresonanz ist eins der wichtigsten. :great:
     
  17. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 07.08.05   #17
    Bin ja auch kein Experte...... :D

    ......es klingt auch nasal, wenn man erkältet ist und damit die höheren Resonanzräume nicht genutzt werden, die weit oberhalb des Mundes liegen. Also der Stirnbereich. Bei einer Erkältung sind die Wege dorthin einfach verstopft.
    Es kann also auch sein, daß diese Räume nicht "aktiviert" werden, der Ton zu "niedrig" gehalten wird.
    Da helfen vielleicht zwei Tricks: Augen weit aufsperren (sieht bescheuert aus, ich weiß, hilft aber) und sich vorstellen, daß der Ton bis in den Scheitel klingen muß.

    Probiers aus.

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  18. W?stens?nger

    W?stens?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.05   #18
    Aha, gut ich werd das alles mal ausprobieren...

    aber wenn ich euch so allgemein richtig verstanden hab, wäre es wohl besser nen Gesangslehrer oder so aufzusuchen ??
     
  19. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 08.08.05   #19
    .....fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.....
    ;)

    Der Gesangslehrer führt Dich schneller ans Ziel, erspart Dir Umwege und bewahrt Dich vor potentiellen Fehlern.
    Aber er ist auch kein Allheilmittel und nicht zwingend notwendig. Man kann auch durch Ausprobieren viel lernen und wenn man dabei auf sich selbst achtet und sich selbst sozusagen gut zuhört macht man eventuell auch keine groben Fehler. Man muß allerdings als Autodidakt noch mehr Geduld mitbringen, als so schon beim Singen. Und vorsichtig mit der Stimme umgehen.

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  20. W?stens?nger

    W?stens?nger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.05   #20
    ich mein ich hab da nicht viel Ahnung voll, aber ich dachte immer die Töne müssen aus dem Bauch kommen.

    @Elisa Day
    hab verstanden, werd meine Stimme vorsichtig behandeln :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping