durch Musik langsam taub werden

von Guitar Johnny, 06.02.08.

  1. Guitar Johnny

    Guitar Johnny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #1
    hallo,

    ich wollte mal eure meinung zu diesem thema hören.
    ich mache und höre nun seit ca 10 jahren wie ein nerd musik und stelle bei mir einen solchen gehörverlust langsam fest (ich bin erst 26).
    ich spiele ca 3-4h am tag gitarre, habe jetzt auch noch mit drums angefangen, habe ca 2x die woche bandproben und gehe dazu ab und an in discos oder auf konzerte. seit 6 jahren habe ich einen dauerhaften tinnitus der jedes jahr um ein kleines bisschen stärker wird.

    an sich gehe ich mit dem thema lärm verantwortlich bis paranoid um, ich trage bei jedem konzert, jeder bandprobe und bei jedem discobesuch musicsafe gehörschützer, die bis zu 24 db abdämpfen, höre eigentlich nur leise auf mp3 playern, was mich meiner rechnung nach eigentlich aus der gefahrenzone bringen müsste.

    vor einem jahr habe ich einen hörtest beim ohrenarzt gemacht, der bei mir keinen besonderen gehörverlust attestieren konnte, nur einen geringen verschleiß, der für mein alter normal sei.
    nichtsdestotrotz habe ich oft - gerade nach bandproben, musikgenuss oder konzerten - druck auf den ohren, habe manchmal probleme damit, leute zu verstehen die sich mit mir unterhalten und bilde mir ein, stetig schlechter zu hören.
    seit neuestem empfinde ich einen unangenehmen druck bei bassfrequenzen aller art, was darin resultiert, dass ich bei stereoanlagen fast ganz den bass rausdrehen muss um musik zu geniessen.

    habt ihr dazu erfahrungen? erkennt ihr euch in dem problem wieder und habt schon ne lösung?

    cheers
    johannes
     
  2. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 06.02.08   #2
    bei medizinischen/gesundheitlichen fragen solltest du dich an einen arzt wenden. da ist so ein forum die falsche adresse. alles was du hier hören wirst sind laienhafte mutmaßungen. geh nochmal zum arzt wenn du bedenken hast dass dein gehör richtig funktioniert, oder besser, zu mehreren ärzten! es geht hier um deine gesundheit!
    eine aussage irgendeines forumusers welche sagt "mach dir keine sorgen bei mir isses auch so" bringt dich nicht weiter. lass es von nem arzt abklären!
     
  3. xtray

    xtray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.08
    Zuletzt hier:
    13.02.08
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Feldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.02.08   #3
    muss Gammelpeter zustimmen. :great:

    Ich habe keine probs mit Gehör und bin früher täglich in bars, discos und konzerten (ohne Gehörschutz, die gabs noch nicht damals) rumgerockt.

    Es wird dir wohl nicht erspart bleiben einen Arzt zu konsoltieren, es geht um deine Gesundheit, da du auch erst 26 bist ist es um so wichtiger Schäden vorzubeugen.

    Gruß
    xtray
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.02.08   #4
    @Johnny: Tinnitus und seine vielfältigen Begleiterscheingen sind eine sehr komplexe, individuelle Sache, für die es keine Patentrezepte gibt.

    Deine Bescheibungen (verschleppter Tinnitus; Probleme trotz Ohrstöpsel; trotzdem Hörtest mit normalen Ergebnissen) beschreiben sehr genau das Phänomen der sog. "Hyperakusis". Lies mal hier:

    http://www.netdoktor.de/ohren/hyperakusis.htm

    Musst also sehen, das Du eine guten Arzt findest, evtl. auch UNI-Klinik, falls vorhanden.

    Auf jeden Fall erstmal alle vermeidbaren Lärmreize runterfahren. Ständige Benutzung von Kopfhörern sind eh totales Gift fürs Gehör -auch wenn sie leise gestellt sind, wirken Sie sehr direkt und brutal auf das Inneohr und seine komplizierten nervlichen Verbindungen. Weg damit. Und Disco muss ja auch net immer sein. Wenn man selbst Musik macht, muss man seinen "Lärmkonsum" unbedingt auch einschränken und sich nicht rund um die Uhr zudröhnen.
     
  5. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 06.02.08   #5
    Das heißt, du warst also schon mindestens vor 1908 unterwegs?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ohropax
     
  6. jonny129

    jonny129 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #6
    Vll. ist er ja bei Coppelius :D Die warn auch schon vor 1908 unterwegs^^
     
  7. xtray

    xtray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.08
    Zuletzt hier:
    13.02.08
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Feldkirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.02.08   #7
    du weist schon wie ich das meinte oder? :cool: damals hat man bezgl. Gehör noch nicht so eine Gesundheitstick gehabt.

    Klar gibt es Gehörschutz schon länger das ist mir schon klar! sonst könnten 70% aller Arbeiter heute nix mehr hören :p

    PS: möchte dich mit so einem Ohropax in ner Disco sehen.. haha na und jedes Wort in wiki nachschlagen ist auch net schwer.

    greats
     
  8. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 06.02.08   #8
    War ja auch nicht ganz ernst gemeint.

    P.S.: In der Disco wirst Du mich gar nicht sehen, aber auf Konzerten und in Bandproben niemals ohne meine Ohrstöpsel. Kein Scherz.
     
  9. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 06.02.08   #9
    Ich kann zu dem Thema nur das Beitragen, was Fakt ist:

    Eine Dauerbelastung von über 80db sind auf Dauer Gehörschädigend. 80db entsprechen ca. dem Fahrgeräusch in einem Auto bei 100kmh.

    Um einer Gehörschädigung dauerhaft vorzubeugen, hilft nur eins: Schaune dass man keiner Dauerlärmbelastung ausgesetzt ist und auch mal ein par Stunden Ruhe am Tag hat.

    Auch mit Gehörschutz bist du in ner Probe, auf nem Konzert oder in ner Disco über 80db --> Bei zu häugigem Vorkommen dauerhaft schädigend.

    Wahrscheinlich hilft nur eins: Konsum zurüpckschrauben und auch mal ohne MP3-Player durch die Gegend laufen. Oder das Radio im Auto auch mal auslassen.

    Ich hab mnir mit Walkmanhören mein linkes Ohr kaputt gemacht (zwischen 2000 und 12.000Hz noch ca 20%) und das war nicht laut. Nur eben immer...
     
  10. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 06.02.08   #10
    Hi Guitar Johnny

    geh bitte so schnell wie möglich zu einem Arzt! Mit Infusions- und Unterdruck-Therapie lässt sich da einiges richten! Zeit ist aber ein bestimmender Faktor.
    Nebenbei, Tinnitus ist manchmal auch auf Stressbelastungen zurück zu führen. Lass das gleich mit "abklopfen".

    Grüße

    LesPaulES
     
  11. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 07.02.08   #11
    Hast du dir schonmal die Ohren durchspülen lassen? Das macht jeder Hausarzt, einfach termin vereinbaren, in 15 minuten ist das gegessen. Im übrigen ein sehr angenehmer vorgang :)


    Ich hatte als ich 17 war ein ziemliches Problem mit dem Hören. V.a. das von dir beschriebene Phänomen mit den sehr unangenehmen Bässen war sehr krass. Zum Hausarzt, Ohren durchjagen lassen und gut wars, mein Tinnitus ging damit aber nicht weg ;)