Durchsetzen oder "Eier" ?

von btb, 14.02.06.

  1. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 14.02.06   #1
    Bin auf der Suche nach meinem Sound. Mich würde mal interessieren, wonach Ihr Euren Sound einstellt, bzw. was generell wichtiger ist.

    Eine 15" im fullstack bring ja so richtig Pfund und "Eier", meistens soviel, daß ich nur noch die E-Saite höre, die hohen Töne sind weg! Drehe ich jetzt Tiefmitten rein, damit ich mich besser durchsetze, kann ich mir die 15" doch gleich sparen, dann fehlt das Pfund. Also doch lieber 6 x 10" ??

    Das gleiche mit dem Amp: ein netter SVT - Classic hat den "standart-Sound", nur matscht der so schön, daß man zwar hört daß ich spiele - aber nicht, was. Aber der singt so schööön!

    Irgendwie finde ich einfach kein zufriedenstellendes Ergebnis. Ich werde noch irre. Ich will einen Klassiker, kein Modelling oder so. Ich schwanke zwischen Ampeg und Trace Elliot. Und 6x10" vs. 1x15"+2x10"
     
  2. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 14.02.06   #2
    Also ich bin ja für Ampeg. Hab mir gerade eine SVT 4x10 HLF (also mit Bassreflex) gekauft und ich muss sagen, dass die mit ordentlich Lautstärke und nem absolut geilen Sound sehr gut als Stand-alone zu verwenden ist: Knackig und rockig und kommt überraschender Weise auch unten herum ganz gut!

    Von daher würde ich dir zu der SVT 6x10 HLF mit nem ordentlichen ampeg verstärker dran raten --> dann solltest mit Sound und Lautstärke keine Probleme mehr haben und hast weniger Einzelteile!
     
  3. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 14.02.06   #3
    Also ich hab die Erfahrung mit meinem Ampeglein (Transistor) gemacht, dass man auch sehr differenziert hört, was (Tonhöhe und Rhythmus) gespielt wird. Bei 'ner Vorgruppe von uns (Keyboard + E-Gitarre), wessen Bassist über meinen Amp gespielt hat, war alles wunderbar zu hören. Auch in meiner Bänd (1 Gitarre, keine Metal-Riffs) höre ich mich, und mich die anderen mit dem Ampeg wunderbar.

    Meine Box live ist eine 2x15er. Was Töne auf der G-Saite betrifft je nach Bass hab ich damit eigentlich auch keine Probleme.

    Gruesse, Pablo
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 14.02.06   #4
    also meine 6x10 hat Eier und setzt sich durch

    nicht so sehr mit extremen Amp-Einstellungen spielen sondern in kleinen Schritten einstellen und immer nur einen Regler gleichzeitig verändern - dann findest du deinen Sound irgendwann

    imho ist jedenflals beides gleichzeitig möglich
     
  5. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 14.02.06   #5
    meine 6x10 hab ich noch nicht lange aber hat wie die von pommes....zimlich "eier" und die sind enorm :great:
    auch die höhen kommen gut rüber. also ich hör mich super
     
  6. Dexe

    Dexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 14.02.06   #6
    Meint ihr ne 6x10" ist durchsetzungsfähiger als ne 8x10" ?
     
  7. gaborbass

    gaborbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    14.04.12
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 14.02.06   #7
    nein? wieso sollte sie denn... = da mehr membranfläche --- ich komme auch mit meiner 2x10 box Glockenklang :D gut aus... hat auch eier^^
    wem das schwammige gefällt kann auch ruhg ne 15 ner nehmen... ich finde die geben auch genug höhen... wenn man nich grade fanatiker is^^
     
  8. bassus_krachus

    bassus_krachus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Bonn / Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    223
    Erstellt: 14.02.06   #8
    hmm.. ich hatte die 410er hlf auch mal, mir war da zu viel unten herum! kaum mitten, nur tiefbässe! ich fand sie nicht so gut... das horn hat derbe gerauscht.
     
  9. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 14.02.06   #9
    also durchsetzen und eier...hm...eier...2 12"er bringen das schon...und druchsetzten...2 10er dazu und man hört sich imemr....dabei immer knackig und gut is....am amp schön tiefmittig....ich hab mich sogar mit ner 2x10er gegen 2 marshallstacks gehört...aber jetzt klingt das ganze uach noch ;) ich find 10er viel durchsetztender als 15er und gescheite 10er boxen haben auch eier wie man oben lesen kann
     
  10. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 14.02.06   #10
    Hörner rauschen nicht!
    Sie sind allerdings in der Lage, das Rauschen der Elektronik (sprich: Pickups, Amps etc.) zu übertragen - also wenn der Bass, das Kabel, die Effekte, der Amp etc. rauschen wie die Pest, dann kann kein Hörnchen dieser Welt was dafür!;)
     
  11. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 14.02.06   #11
    was da steht hat wenig mit realität gemein. ich hab schon diverse 15"er gespielt und die könnten alle auch hohe töne auf der g-saite übertragen. tiefmitten übertragen sich auf ner 15er gut, auf ner 2x12er gut und auch auf ner 4x10er. ich seh (hör) da kein problem.

    das ich nen undefinierten mulm bekomm, kann ich auch an meinem tech amp einstellen. und tech ist nicht gerade bekannt für undefinierte sounds. ein einer band im proberaum "neben an" spielt einer nen svt 3 und ne 410 hlf dazu. das klingt überhaupt nicht undefiniert und dem sein geslappe kann ich noch drei wände und zwei gasschutztüren weiter nachvollziehen. dein problem scheint mir eher, dass du den amp und bass nicht so einzustellen vermagst, dass es für dich gut klingt.

    wenn du dich schon so weit eingeschränkt hast, versuch zu testen. ich kenn ein "altes" trace fullstack mit 4x10 und 1x15. das drückt wie die sau. der bassist hat zur zeit am eq eher nen kron sound eingestellt. das ding kann aber auch anders.

    nix für ungut, aber ich hatte das gefühl, da stehen vorurteile, die ad absurdum getrieben wurden, anstatt einem erfahrungsbericht.
     
  12. btb

    btb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.02.06   #12
    Das sollte auch kein Erfahrungsbericht werden, sondern eher eine Frage nach dem Optimum für mich. Die Möglichkeit, daß ich schlichtweg zu doof bin zu einstellen, lasse ich dabei durchaus zu. Ebenfalls gebe ich eine Teilschuld an die Gitarristen, die einen mörderisch basslastigen Sound fahren und damit meine Mitten und Höhen plattbügeln.

    Irgendwie habt ihr mich auch mißverstanden was Ampeg angeht, ich meine nicht den SVT 3 sondern die Vollröhre, die matscht ja schon etwas mehr, oder?
     
  13. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 15.02.06   #13
    naja, wenn man nen vollröhrenamp voll oder fast voll aufdreht, zerrt der schon, was nen undefinierteren sound verursacht.
    das mit den gitarristen ist ein weit bekanntes problem. wenn die den bandsound allerdings kompromisslos kaputt machen, hilft kein bassamp der welt dagegen.
    ist natürlich jetzt auch blöd, nen svt classic mit nem tarce transistor zu vergleichen. zum singen bleibt mir nur noch ein bass mit gutem sustain, ev. ein treter für manche parts oder sogar die lösung des zerrens mit frequenzweiche (ist halt bissle aufwendig).
    vielleicht hilft auch ein auftrennen der frequenzen auf einzelen instrumente. man munkelt, dass sich hinterher jeder besser hört und der sound klarer wird.
     
  14. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 15.02.06   #14
    Wah... was für ein Thread:screwy:

    Tiefmitten?
    Damit setzt man sich nicht besser durch, grade die Drücken wie Sau!
    (100-200hz so ca.)
    Mit MITTEN setzt du dich durch, so ab irgendwo um 800hz!
    Außerdem gehen doch keine Bässe verloren wenn du mitten reindrehst, es kommen nnur mitten dazu.
    Im Optimalfall ist dein Sound also Mittig zum durchbeißen mit einer gesunden Portion Tiefbass zum drücken und Tiefbässen für das Gefüh;)
    Außerdem kann auch eine 6x10er drücken und ne 15er filigrane Höhen wiedergeben, das kommt immer auch auf den Hersteller an, aber SWR z.B. hat sehr feine 15er die sich allen Vorurteilen entziehen!(imho)

    :eek: Ich habe meine Nemesis gefunden!:eek:
    Dich will ich nie Live hören.. noch mehr mitten als die 4x10er Hlf?
    und noch weniger Bässe?:screwy:
    Ich glaube bei uns beiden würden 2 extreme soundwelten aufeinander prallen, ich bete das wir nie zusammen nen Gig haben und ich über dein Zeug spielen muss:D ;) (nicht böse gemeint)
     
  15. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.02.06   #15
    nein
    aber wenigstens etwas transportfähiger
     
  16. bassanya

    bassanya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.11.13
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 15.02.06   #16
    .....also kann nur sagen, dass es mir besonders live echt gutgetan hat von der Kombi 4x10 + 15 auf 6x10 umzusteigen....kein Gemulme mehr auf der Bühne, viel klarer und dennoch Druck ohne Ende...kann ich nur empfehlen
     
  17. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.02.06   #17
    genau den schritt hab ich auch hinter mir und ich kann das nur bestätigen
     
  18. btb

    btb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.02.06   #18
    Hab gesehen, Du spielst eine SWR mit Ampeg Amp, ist ja eher selten diese Kombination. Kannst du was über die Box im vergleich zur Ampeg 610hlf sagen?
     
  19. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.02.06   #19
    nicht aus der Praxis - eher vom Hören-Sagen

    die HLF ist eher mittenbetont, während es bei SWR um klare Bässe und Höhen geht und die Mitten vergleichsweise zurückhaltend sind

    mich würde ein Direktvergleich allerdings durchaus interessieren :) kannst mir ja per PM mal schreiben, wo du wohnst, vielleicht kann man sich mal treffen
     
  20. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 15.02.06   #20
    Man kann natürlich gleich das große Rad drehen um seinen Sound zu verändern ( neue Box, neuen Verstärker etc. ) Ein einfaches Mittel um eine spürbare Änderung zu erzielen ohne gleich pleite zu gehen ist immer noch der gute alte Equalizer - z.B. als Tretmine von Behringer um die 19,- Euro den ich durchaus empfehlen kann. Vorschlag:
    50 Hz : +3db
    100Hz : 0 db -1db
    400Hz: +6 - +9 db
    500Hz: -6 db
    800Hz: + 6 db
    den Rest lassen.

    Hört sich allein wahrscheinlich etwas arg "mittig" an, setzt sich aber bei mir gegen 2 Gitten durch. Was alleine schlecht klingt, kann im Gesamtkontext durchaus OK sein.
    Wenn Eure Gitten zu basslastig sind kannst Du aufdrehen wie Du willst, wenn 2 Instrumente im gleichen Frequenbereich klingen "maskiert" das ( auch nur etwas ) lautere das leisere und es ist nicht mehr zu hören. Also: bei den Gitarren Mitten und Höhen rein, für den Wumm ist nun mal der Bass zuständig.:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping