DX-7 "Schrauben"

von derLouis, 24.01.08.

  1. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 24.01.08   #1
    Ist es schwierig, beim DX-7 Sounds zu editideren oder abzuspeichern?
    Oder gibt es eine Möglichkeit, Sounds draufzuladen, wenn man ein Modell ohne Diskettenlaufwerk hat?
    Ich hätte da gerne ein ganz normales analog Pad drauf, aber hab keine Ahnung, wie ich das anstellen könnte:o
     
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 24.01.08   #2
    Es ist sehr schwer... ich habe schon lange keinen DX7 mehr.. darf aber den eines Kollegen verwenden (DX7 II D) Sounds bastel ich darauf eigentlich keine weil es mir zu kompliziert ist....

    Du kannst Sounds auf den DX7 laden per MIDI.. dazu benötigst du einen Sequencer sowie eine spezielle MIDI File mit den entsprechenden Sounds...

    Schau doch mal ob es einen Editor im Netz gibt... :)
    Hatte nur mal n Programm für den Atari
     
  3. Rene2000

    Rene2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    7.04.13
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 24.01.08   #3
    Hallo, Louis!

    Wenn Du einen PC hast und eine Interface/Sound-Card mit MIDI Interface drin, bist Du gerettet.
    Es gibt im weltweiten Netz Sounds zum Schweinefüttern, in Deinem Fall benötigst Du Soundbänke im SYSEX-Format, die Du über die MIDI-Schnittstelle von PC mit einem geeigneten SYSEX-Loader (z.B. Freeloader,) in einem Schwung in den DX reinspielen kannst.

    Für die technischen Details würde ich per GOOGLE mal nach SYSEX Editor oder SYSEX Loader suchen. Den Freeloader für Windows bekommst Du von mir, wenn Du mir eine PN schickst.
     
  4. Schwefelernst

    Schwefelernst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    17.08.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.08   #4
    Naja, was meinst du mit Editieren? Du kannst alles mögliche Schindluder mit den Algorithmen treiben und so die Samples massiv verändern, kannst die Wellenform ändern, transponieren, du kannst einstellen ob und welchen Effekt du mit den beiden... ich komm grad nicht auf den Namen. Die beiden Räder ganz links. Na diese Gaspedale halt ;)... erzielen kannst. Du kannst kreuz und quer über deine Datenbank(en) und Memory-Card(s) speichern.
    Ich persönlich finde es, wie Tax-5, ziemlich umständlich.

    Ein ganz anderer Ansatz wäre, Soundmodule über MIDI zu benutzen, bin ich jedenfalls ziemlich zufrieden mit.
    Bei Ebay könntest du dir z.B. so ein Roland JV-1080 o.ä. kaufen. Meiner Erfahrung nach klingen die Samples darauf schon gleich erstmal viel besser als das meiste DX-7 Zeug.
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 24.01.08   #5
    Der DX7 funktioniert auschliesslich ueber Frequenzmodulation.
    Ohne Kenntnisse der hoeheren Mathematik (Besselfunktionen) kann man ihn nur ueber Troal Error programmieren.
    Filter wirst du vergeblich suchen.
    Fuer warme Pads ist er eher untauglich.
    Dafuer gibt es abertausende von Sounds im Netz, die man ueber einen Archivierer oder SysEX Sequenzer Programm via Midi in den DX7 laden kann. Das geht sogar nur ueber einen Midi File.
    Man laesst den Midi file mit der Sys EX Information einfach abspielen und uebertraegt damit die Sounds.
     
Die Seite wird geladen...

mapping