Dynacord Eminent

von Fleischbiber, 01.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Fleischbiber

    Fleischbiber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.09.16   #1
    Servus,

    ich habe seit kurzem einen Dynacord Eminent (erste Serie 45/55W), der sehr leise ist für seine Leistung. Die Höhen lassen auch zu wünschen übrig.
    Es sieht so aus als wäre alles original, daher werde ich mal alle Kondensatoren ersetzen.
    Ich möchte ihn für cleansound mit einer Hoyer Jazzstar verwenden, momentan muss man aber die Regler ordentlich aufdrehn....

    Was mich interessieren würde; hat jemand Erfahrung mit diesem Verstärker?
    Man findet im Netz generell recht wenig über dieses Modell (die Hans Ohms Seite kenne ich bereits).

    LG
    Fleischbiber
     

    Anhänge:

  2. Donna Prima

    Donna Prima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.10
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 01.09.16   #2
    Gratulation! Nette Kiste die (eigentlich) auch ordentlich laut und zumindest Malcom Young-mäßigen Crunch und ordentlich Höhen kann. Deiner scheint also irgendwo einen Defekt zu haben.
    Hab den gleichen (original Eminent EMT, erste Baureihe).
    Technisch kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen, hab meinen von nem Pro überholen lassen.
    Mein Schrauber lebt in Lüneburg und der kennt die Kiste recht gut, empfiehlt sie übrigens auch als Hifi-Verstärker.
    Laß mich wissen, ob es sich für dich lohnt, nen Kontakt herzustellen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    14.723
    Zustimmungen:
    5.006
    Kekse:
    38.518
    Erstellt: 01.09.16   #3
    *lach* wegen dem Teil hatte ich in jungen Jahren mal die Polizei vor dem Haus stehen, mit der Androhung gleich hochzukommen, wenn ich das Teil nicht leiser stelle
    ... tatsächlich als quasi hifi Verstärker an einer Selbstbau 12er Box missbraucht :D
    Donna Primas Angebot wäre der beste Weg...

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Fleischbiber

    Fleischbiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.09.16   #4
    Servus,

    danke für eure raschen Antworten und das Angebot Donna Prima!
    Ich werd mich allerdings mal selbst ranwagen die Kondensatoren zu tauschen. Ich hatte schon mal das Vergnügen bei einem DA18V, das ging ganz gut eigentlich bis auf das Tremolo (klingt als ob ein Helikopter landet).
    Also er kann Höhen und laut, das klingt ja schon prima für mich.
    Ist irgendwie eigenartig. Es funktioniert und reagiert alles tadellos an dem Gerät, ist aber matt und nicht das, was man sich von 45 Watt erwartet.
    Mein Peavey Delta Blues ist an der selben 12er Box viel lauter und lebendiger, vorallem in den Höhen.

    Die beiden Instrumenten Eingänge funktionieren tadellos. Die beiden Eingänge für Tonband bzw. Mikrofon verzerren beim Anschluss eines Mikrofons. Soweit ich weiss ist hier Pin 1 und 3 zu belegen?
    Hat jemand schon gesungen über den Verstärker?

    @Tom: Ein Kollege von mir betreibt einen DA15V mit seinem mp3-Player in den Spielpausen. Es ist verblüffend was da rauskommt!

    LG
     
  5. Fleischbiber

    Fleischbiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.09.16   #5
    Servus,

    ein kurzes update zum Thema Eminent....
    Nachdem ich alle Kondensatoren und Röhren getauscht habe, gings noch zum Fachmann alles messen zu lassen. Die Verstärkung ist schön linear und er bringt 50W. Wenn ich 2 Stk. Dynacord S60 anschliesse und mit Singlecoils spiele, klingt alles recht gut, die Höhen sind allerdings immer auf Anschlag offen. Sobald ich aber meine Jazzgitarre mit P-90 verstärke, kommt schon der Wunsch nach mehr Höhen. Noch verstärkt wird das wenn ich eine Solton Box (mit Jensen 12 zöller bestückt) anhänge. Es klingt bedeckt und tiefmitten lastig. Alles in allem nicht der sound den ich mir vorgestellt hätte.
    Ich kann schwer beurteilen wieviel die Erneuerung der Teile gebracht hat, lauter ist er auf jeden Fall geworden.
    Ich werde noch experimentieren mit anderen Boxen. Vielleicht noch was mit Hochtönern. Wäre schade jetzt keinen Einsatz für den Verstärker zu finden...

    LG
    Fleischbiber
     

    Anhänge:

  6. ulis-rache

    ulis-rache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.16   #6
    Im Netz gibt es viele Filmchen über das Teil!





    Ich kenne einige die so ein Teil haben, ihm nen Tube FX Loop spendiert haben, vorher neben Wah Pedal, Compressor, EQ nen Zerrer (z.B. H+K Tubefactor Occo) geschaltet haben und ein wenig Modulation im FX liegen haben, die nichts mehr anderes haben möchte.

    Wenn du das Teil abgeben möchtest, so darfst du dich gerne melden!
     
  7. Fleischbiber

    Fleischbiber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.15
    Zuletzt hier:
    2.08.17
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.09.16   #7
    Haha! Nein so schnell gebe ich nicht auf! Trotzdem danke!
    Zunächst habe ich noch ein Höhenproblem an der Gitarre, dann dürfte die Box mit Eigenresonanzen im Tiefmittenbereich alles andere überdröhnen, das Thema gehe ich auch an.
    Zum Glück kann ich den Verstärker vom Problem ausschliessen.

    Aber wofür eigentlich diesen Tube Fx Loop? Wenns rein um einschleifen von Effekten geht, würde ich die Echobuchse verwenden (weiss jetzt aber nicht wies mit den Impedanzen aussieht).

    LG
    Fleischbiber
     
Die Seite wird geladen...

mapping