Dynacord PS2000 in Kombination mit EV S1503

von S.I.C., 02.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. S.I.C.

    S.I.C. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #1
    Hallo,

    von einem Bekannten hat unsere Band einen Powermischer "Dynacord PS2000" und zwei Boxen "EV S1503" übernommen.
    Getestet haben wir beides im Proberaum und es scheint alles zu funktionieren.

    Kann man mit dieser Kombination Live-Auftritte im freien für ca 200 Personen gestalten?

    Reicht die Leistung des Powermischers aus?
    Benötigen wir noch Bassboxen?
    Leider habe ich für den Powermischer bis dato noch keine Bedienungsanleitung auftreiben können.
    Die Boxen haben eine rms Leistung von jeweils 200 Watt.

    Bin für jede Hilfe dankbar.

    Danke
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 02.03.12   #2
    Solange es als reine Gesangsanlage (evtl. noch Keys) dient: kein Problem.
    Die Boxen hoch genug stellen. Boxenunterkante oberhalb der Köpfe der stehenden Zuhörer. Ansonsten wird auch das nix.
    Abwinkeln kann man die Trümmer ja leider nicht :D

    Was nicht geht: PA-Vollabnahme (mit Drums und E-Bass) - schon gar nicht im Freien. Keine Chance.
     
  3. S.I.C.

    S.I.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #3
    Wir brauchen schon eine PA-Vollabnahme.
    Kann man den Powermischer nutzen und andere Boxen anschaffen oder umgekehrt, die Boxen nutzen und eine neue Endstufe anschaffen?
    Wenn beides nicht ausreicht, welches Equipment braucht man um außen spielen zu können?
     
  4. Bruce_will_es

    Bruce_will_es Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.09
    Beiträge:
    3.065
    Zustimmungen:
    9.478
    Kekse:
    21.734
    Erstellt: 02.03.12   #4
    Stehen euch 8000 Euro+ zur Verfügung? Dann kann man darüber diskutieren!
     
  5. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.327
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 02.03.12   #5
    Den PS2000 kenne ich auch noch, der hat vier Endstufenblöcke. Vermutlich ist es am sinnvollsten, jeweils zwei zu brücken und damit die EVs zu befeuern. Die Anschlussbelegung für die verschiedenen Modi ist eh hinten drauf recht unmissverständlich erklärt (der legendäre Totenkopf :D).

    Das Einschleifen einer aktiven Frequenzweiche sollte durch die Master Breaks (hießen die so?) kein Problem darstellen. Wenn man dann noch ein Rudel Subs dazustellt, kommt man dem Ziel zumindest näher.

    200 Leute Outdoor mit einem Mörderbrett beschallen geht natürlich so oder so nicht.

    Was man auch bedenken sollte: Der PS2000 hat ne Vierband-Festfrequenz-Klangregelung - bei Vollabnahme der Backline inkl. Drums mit zudem vermutlich nicht grade High-End-Mikros zieht man da in Punkto Gesamtmix also keine Wurst vom Teller...:cool:

    Wird also wohl früher oder später drauf rauslaufen, dass man nen brauchbaren Livemixer (Liga A&H Wizard oder höher) anschaffen muss, die PowerStation derweil noch als Amp für die Tops hernimmt und nach dem ersten Hexenschuss dann gegen eine Schaltnetzteilendstufe eintauscht. Bleiben letztlich noch die Tops über, die sicher so weit noch ganz gut taugen, aber halt auch nicht die handlichsten sind...

    Gruß Stephan
     
  6. S.I.C.

    S.I.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.12   #6
    Danke für die Antwort.

    Ok, ich fasse nochmal zusammen.
    Die vorübergehende Lösung könnte lauten:

    Wie behalten zunächst den PowerMixer und die Boxen.

    Die Abnahme des Gesangs und der Instrumente übernimmt der Powermischer.
    Das Signal wird mit einer Frequenzweiche in Mitte/Höhen und Bässe getrennt.
    Der Powermischer wird gebrückt und versorgt die EV-Boxen.
    Das "tiefe" Signal geht an eine Endstufe und versorgt die Bässe.

    Ich habe noch ein paar Fragen:
    Welche Frequenzweiche ist zu empfehlen?
    Wieviele und welche Bässe und Endstufe sind zu empfehlen?

    Master Breaks (so heisst es!):
    Hier greife ich das Signal ab, führe es in die Freuquenzweiche und das Signal für die Mitten und Höhen schleife ich wieder in Retur ein. Richtig?

    Gruss
    Thorsten
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    7.521
    Zustimmungen:
    1.146
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 03.03.12   #7
    Da bist Du flexibel. Im einfachsten Fall reicht eine simple Weiche, wobei ich Dir raten würde, einen Controller zu kaufen (z.B. Behringer DCX, wenn's nix kosten soll), weil Du damit mehr anstellen kannst (Filtersteilheit, Entzerrung, Laufzeitanpassung, Limiter...) als mit einer Weiche.

    Je nach Sub, Musikrichtung und Klangvorstellung zwei bis vier 18er pro Top. Da die 15er in den Tops nicht wirklich weit runterspielen und die Boxen noch besser klingen, wenn man sie unten deutlich entlastet, solltest Du Subs nehmen, die vernünftig bis 100 Hz spielen können, also keine Infras. Endstufe kann man erst empfehlen, wenn man weiss, welche Subs und wieviele Du einsetzt.

    So isses.



    domg
     
  8. S.I.C.

    S.I.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #8
    Beim Stöbern bin ich auf das folgende Angebot gestoßen:

    VB 900€
    Bestehend aus: - 1 x Mixer Phonic PMC 1600 Rock Moint Audio (16 Kanäle) - 1 x Roland Digital Prozessor DEP3 - 1 x Alesis Dual 1/3 Octave/Precision Equalizer - 1 x Crest 4001 Endstufe 2 x 300 Watt Zeck Anlage - 2 x TMS 300 Top Hoch/Mittelton - 1 x Aktiv Subwoofer DCA 500 Dynamic Controlled - 1 x 300 Watt Bassbox Zeck F 18.400 Serie 940 122 - 2 x Verbindungsstangen für Top zu Base Inklusive aller Verbindungskabel

    Ist der Preis für die Komponenten in Ordnung?
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    7.521
    Zustimmungen:
    1.146
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 03.03.12   #9
    Der Preis ist im Rahmen, aber was willst Du mit dem Zeug? 'N Museum eröffnen? ;-)


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    4.602
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.986
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 03.03.12   #10
    Mit der Anlage kommst Du auch nicht viel weiter als mit Deiner Dynacord/EV-Kombination. Das Roland DEP-3 ist wirklich vorsintflutlich, wenn der Rest auch so alt ist ...

    Viele Grüße
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. S.I.C.

    S.I.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.12   #11
    Ok, danke für euere Hilfe.
    Wir sehen uns dann mal nach Bässen und einer Endstufe um.
     
Die Seite wird geladen...

mapping