Dynamisches Mic an PC

von Hi-Ha-Hammett, 03.01.08.

  1. Hi-Ha-Hammett

    Hi-Ha-Hammett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    573
    Ort:
    -/-
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    260
    Erstellt: 03.01.08   #1
    hi leute, zum ersten mal, dass es mich aus der gitarrenabteilung hierher verschlägt, aber irgendwann is immer das erste mal^^

    folgendes, habe vor mir dieses https://www.thomann.de/de/the_tbone_mb45_ii.htm mic zu kaufen, und wollte fragen, ob ich damit auch am pc aufnehmen kann (also von xlr auf 6,3mm klinde und adapter auf 3,5mm klinke).
    eigentlich benötigt ja nur ein kondensatormikrofon phantomspeisung, oder irre ich mich?

    danke schonmal für die antworten
    gute nacht ;)
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.01.08   #2
    Das geht so mit dem Dynamischen und dem Adapter. Phantomstrom brauchst Du nicht. In der Regel brauchen das nur Kondensatoren. Bis auf ein dynamisches von BLUE und einige aktive Bändchenmikros. Insofern hast Du Recht. Aber bist Du sicher, mit so einem Billigstteil glücklich zu werden?
     
  3. Hi-Ha-Hammett

    Hi-Ha-Hammett Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    573
    Ort:
    -/-
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    260
    Erstellt: 03.01.08   #3
    ups, sry, dass ichs ins falsche forum gepostet habe *kann ja passieren*

    ne, aber es wäre für meine 'band' die beste lösung, da wir jetzt nicht den besten sänger haben.... denn ein mikro macht aus ner scheiss stimme auch kein goldkehlchen^^

    und danke, wollte nur nochmal sicher gehn, dass es klappt...
     
  4. Deftoner

    Deftoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Into a fly
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.01.08   #4
    Was hast du denn für eine Soundkarte?
    Mit ner billigen Consumer- oder gar Onboard-Karte hast du nämlich vermutlich mehr Stör- als Nutzsignal!
    Bei deiner Lösung hast du erstens keine symetrische Signalführung (in Computernähe und vor allem im Gehäuse selber hast du sehr viele magnetische Störquellen, sodass das ein starkes Problem auch bei kurzer Kabellänge werden kann), außerdem ist bei billigen Soundkarten die A/D-Wandlung grauenhaft und ein Preamp quasi nicht vorhanden.

    Da sehe ich eher das problem als bei dem Mic.
     
  5. Hi-Ha-Hammett

    Hi-Ha-Hammett Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    573
    Ort:
    -/-
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    260
    Erstellt: 03.01.08   #5
    das problem, es is nicht für mich, es ist für meinen bekannten, weiß nicht was er für eine soundkarte hat...naja, wir werden das genze mal ausprobieren....trotzdem danke für die antwort
    und man lernt nie aus
     
Die Seite wird geladen...

mapping