e-bass über Gitarrenverstärker?

von SaintJack, 31.01.08.

  1. SaintJack

    SaintJack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2.198
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Hallo,

    ich habe mir jetzt einen E-Bass gekauft, weil ich beim Aufnehmen von meinen Gitarrentracks einen richtigen Bass dazumischen will und nich so nen Midischrott. Die Gitarre nehme ich mit dem Laptop über ein Tascam 122L Audiointerface auf Cubase auf. Damit ich die Effekte beim Spielen schon draufhabe und auch vorhören kann, ist zwischen Tascam und Gitarre ein Roland Cube 20X. Abhören über das Tascam und Kopfhörer.

    Frage: Kann ich den Bass einfach anstelle der Gitarre anschließen und muss ich dabei irgendwas beachten, bzw wie stelle ich den Cube so ein, damit der Bass möglichst gut klingt? Wie gesagt, der Speaker vom Cube ist bei der Prozedur aus, dem kann nix passieren.

    Bin ich mit der Frage hier richtig oder versuche ich es besser mal im Recording-Forum?

    Danke für Eure Hilfe Jack
     
  2. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Hi,
    zu dem Thema gibts schon zig Beiträge, such das nächste mal bitte erst nach;
    Aber das wichtigste in Kürze (ohne Gewähr):

    Dem Verstärker macht das absolut nichts aus, wenn da ein Bass drüber läuft, das Problem ist der Gitarrenspeaker in dem Combo, der nicht für den Bass ausgelegt ist. Der wird Schaden davontragen, wenn du Bass drüber spielst, wahrscheinlich nicht sofort, aber mit der Zeit auf jeden Fall. Soweit ich weiß, wird der Speaker aber deaktiviert, sobald man ein Kabel in die "Recording Out" Buchse steckt, das Problem wäre somit gelöst.

    Alternative:
    Probier doch einfach mal, mit dem Bass direkt in die Soundkarte zu spielen, und alle EQ Veränderungen hinterher am PC vorzunehmen, ich denke, dass du damit bessere Ergebnisse erzielen wirst, zumal der Cube EQ ja nicht bei auf die für den Bass wichtigen Frequenzen abgestimmt ist !
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 31.01.08   #3
    :great: Das trifft zu.

    ... steht so im Manual S. 8: http://www.roland.com/manuals/en/index.cfm?iCncd=0&ln=EN&SearchBy=RcId&dst=P&iRcId=0000012737&dsp=1

    Die Tascamsoundkarte hat sogar einen speziellen Hi-Z- Eingang (Eingang mit hoher Impedanz) für (passive) Instrumente mit hochohmigem Ausgangssignal.
     
  4. SaintJack

    SaintJack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2.198
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Erstmal Sorry, an die Sufu hätt ich denken sollen :o

    Das mit dem Hi-Z- Eingang ist auch richtig, hab ich mit der Gitarre auch schon benutzt, aber ich spiele sie jetzt lieber über den Roland, dann brauche ich die Effekte nicht im cubase nachzubasteln.

    Dass der Speaker vom Amp aus ist hatte ich ja auch schon geschrieben. Meine Frage war unter anderem, ob es Sinn machen könnte EFX und EQ vom Roland eben auch für den Bass zu nutzen. Da meint ihr wohl eher: Nein. Ich kann ja mal beides ausprobieren, wenn da nix kaputt gehen kann und dann sehe ich, was besser klingt. Oder ich mache beides. Wenn ich was tolles dabei rausfinde, werde ich mal berichten.

    fürs Erste thx :great:

    Jack
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 31.01.08   #5
    Von "Ihr" kann nur die Rede sein, wenn Du rusher im Plural ansprichst :D . - Außer ihm hat nämlich keiner etwas dazu gesagt (oder ich habe es nicht mitbekommen).

    Ich stimme Dir nämlich zu: Probier es aus, höre und vergleiche, wie es klingt.
    Bei solchen Sachen zählt doch in erster Linie das Ergebnis.
     
  6. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 31.01.08   #6
    Sensationell :D Endlich beachtet mal jemand meine imaginären Freunde, die dauerhaft an meiner Seite sind :)


    Zum Thema:
    Welche FX möchteste denn auf den Bass legen ?! ich würde den erstmal direkt und trocken ins Interface spielen, effekte kannst du doch im nachhinein mit einfügen.
     
  7. SaintJack

    SaintJack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    2.198
    Erstellt: 01.02.08   #7
    Klar doch, hab ichn Blick für:great::great:

    Mit FX für den Bass kenn ich mich nich so aus, auf jeden Fall bisschen reverb, vllt auch etwas verzerren.

    Gestern war der DHL-Mann da und hat das Brett gebracht und heute morgen um sechs, vor der Maloche, hab ich es noch ein bisschen ausprobiert, netterweise wie ich finde am Kopfhörer :D.

    Direkt am Tascam ist halt sehr trocken, über den Roland mit bisschen Hall schon besser, aber klar, das kann ich in der Mischung machen. Hauptunterschied ist aber der Eingangspegel. Über den Roland auf Line komme ich so mit einer mittleren Reglerstellung am Tascam auf vollen Pegel, direkt auf dem Hi-Z muss ich am Tascam voll aufreißen.

    Frage: ist es normal, dass ich mit passiven Humbuckern am Bass deutlich weniger Pegel kriege als mit der Gitarre (Gibson Paula, ebenfalls Humbucker)?
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.543
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 01.02.08   #8
    lass das mit dem Reverb mal lieber. Leg Reverb im Nachhinein am PC auf deine Spuren (und auch nicht wirklich viel fürn Bass, das matscht sonst untenrum), da kannst du das einheitlich machen und vor allem viel besser nachjustieren.
     
  9. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 01.02.08   #9
    ziemlich klarer fall von pluralis majestatis

    sry für spam :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping