E-Gitarre auf Db stimmen

von ESPschredder, 25.09.05.

  1. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 25.09.05   #1
    Moin!

    Ich habe meine E-Gitarre (ESP LTD M-252 mit Floyd-Rose-Trem.) auf Cis, also 3 Halbtöne heruntergestimmt (kein Dropped Tuning, sondern alle Saiten runtergestimmt).
    Das Tremolo hab ich schon hochgedreht, damit die Saiten auf Grund der geringeren Saitenspannung nicht gescheppern.
    Allerdings ist die Oktav- bzw. Bundreinheit nun vollkommen im Eimer.
    Muss das zwingend neu am Tremolo mit diesen blöden Schrauben eingestellt werden, oder muss ich evtl. stattdessen den Hals verstellen anstatt am Tremolo herumzufummeln, damit wieder Bundreinheit herrscht?
    Oder ist das generell kacke wenn ich die Gitarre so tief gestimmt hab?

    Ich frag vorsichtshalber erstmal hier bevor ich wieder 30 Euro im Musikladen dafür ausgeben muss und es dann hinterher doch nicht zufriedenstellend ist.

    MfG,
    Paul :rock:
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 25.09.05   #2
    Hi

    Ganz einfache sachen , du hast die saitenspannung geändert also weniger saitenspannung durch das runterstimmen . Damit jetzt das verhältnis vom saitenzug zum federnzug vom trem wieder stimmt must du die federn im tremfach auf der rückseite fester stellen . Wenn das wieder past kannst du auch wieder mit der saitenlage runter . Das trem steht jetzt sicher nichtmeh gerade , nach dem einstellen sollte es wieder gerade sein und die okatave im 12. bund wieder stimmen . Falls nicht must du noch die böckchen auf denen die saiten aufliegen verstellen . Sollte aber normal nicht der fall sein .
    Am hals braucht man da normal auch nichts verstellen sofern er vorher richtig eingestellt war .
     
  3. ESPschredder

    ESPschredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 25.09.05   #3
    Sehr schön, danke für die schnelle antwort :great:
    Werde ich geich mal machen mit den Federn.
     
  4. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 25.09.05   #4
    Bundreinheit kann man nicht kaputt machen die is entweder da oder nicht...
    Die Oktavreinheit kann man in der Tat nur dadurch ändern, dass man am Steg rumschraubt (also halt an den jeweiligen Saiten) und den Auflagepunkt (Saitenreiter) verändert, sprich die effektive Saitenlänge verlängert oder verkürzt.
    Teste am besten am 12ten Bund Flageolette und gegriffenen Ton jeder Saite und schieb so lang am Saitenreiter rum bisses passt,(ja, dazu musst du im Regelfall die Saite entspannen) sprich beide Töne gleich sind.
     
  5. ESPschredder

    ESPschredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 25.09.05   #5
    Jo das mit der Bundreinheit ist mir klar, die ist entweder da oder nicht, hab mich ja auch gewundert, n Powerchord im 3. Bund klingt z.B. sauber, im 7. Bund ist er total schief. Aber das fällt wohl unter Oktavreinheit.
     
  6. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 25.09.05   #6
    jap. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping