E-Gitarre/Bass/Gesang mit PC aufnehmen. HW?

von substylee, 24.11.05.

  1. substylee

    substylee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.02.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Hallo,

    da bald das Weihnachtsfest vor der Tür steht will ich mir mal etwas nettes schenken.

    Ich habe vor, in einigermaßen qualität, E-Gitarre Bass und Gesang aufzunehmen. Mit meiner alten Soundblaster 1024 hängt der Sound schrecklich nach.

    Den Bass müsste ich allerdings direkt aus dem Instrument in den PC aufnehmen, da ich dafür keinen Verstärker habe.

    Ich habe hier von M-Audio gelesen. Welche Karte ist denn für den Einstieg geeignet? Maximal aber 200 €.

    Habe einen Athlon XP 2500 mit 1GB Ram und ausrechend Festplattenplatz.

    Danke schonmal für Antworten. :)
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Im unteren und mittleren Preisbereich ist ein M-Audio eine gute Empfehlung. Qualitativ gibt es da keine großen Unterscheide in der Produktpallete (es sind wohl auch meist die selben Wandler eingebaut) daher unterscheiden sich die Geräte in erster Linie in der Austattung. Und da muss Du wissen, was Du haben willst:
    -PCI, USB, Firewire?
    -Anzahl der Ein und Ausgänge?
    -Digitaleingänge erforderlich?
    -MIDI-SChnittstelle?
    -Mikro-Preamps gewünscht?
    .
    .
    .
    Schau Dich mal z.B. im Shop von musik-service.de Im Recordingbereich um.
     
  3. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 24.11.05   #3
    hi.

    also bei max 200 eur würd ich mir entweder den fast-track holen(usb allerdings), den hab ich.

    allerdings tendiere ich zu diesem gerät hier:

    http://www.musik-service.de/Recordi...diophile-2496-Stereokarte-prx395662393de.aspx

    zwar nur cinch anschlüsse, aber usb ist nunmal usb und kein fester bestandteil des computers... der fasttrack hat des öfteren knackser in der aufnahme, mal aussetzer, und es war n ziemlicher akt das teil zum laufen zu bringen bei mir. ;) der vorteil: XLR und klinke eingang...

    up to you ;)

    für direktabnahme ist der fasttrack evtl besser, weil du da ja direkt XLR eingang für mikro und klinke eingang mit preamp hast... aber halt im prinzip keine monitoring-möglichkeit weil der mix einfach kacke ist den man da benutzen kann... er dreht dann ja schliesslich das andere auch leiser, und der "grundsound" vom mikro ohne EQ ist einfach scheisse. :p und beim aufnehmen benutzt man nunmal keinen EQ. die soundkarte packt monitoring über cubase, nuendo und co nicht, da is dann ne deutliche verzögerung(ka, 50ms oder so).

    fast track ist leichter, aber unprofessioneller.
     
  4. substylee

    substylee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.02.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #4
    Ist das schwierig, ich weishalt nur was ich so in etwa machen will. Vielleicht später auch noch ein Schlagzeug abnehmen.

    Dazu bräuchte ich ja mehrere Eingänge oder einen Powermixer. Sehe ich das richtig?

    USB, PCI ist eigentlich egal, ich kann auch meinen PC mitschleppen.

    Ein MIDI Keyboard will ich mir auch mal zulegen.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.11.05   #5
    Bei einer Karte mit mehreren Eingängen geht es darum, dass man mehree Signale auf getrennten Spuren aufnehmen kannst. Mit einem Mischpult, welches an einer Stereokarte hängt, geht das nicht (steht auch im Grundlagenartikel in meine Signatur erklärt)
    Aber für dich wird wohl die Audiophile2496 erst einmal reichen. Ein Mischpult dazu ist aber eh nicht verkehrt. Mikrofone müssen ja eh vorverstärkt werden, dafür kannst Du das Pult nehmen. Und je nachdem womit Du abhörst, ist es auch praktisch, einen Hardwarelautsärkeregler sowie Kopfhöreranschlüsse zu haben.
     
  6. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 25.11.05   #6
    Aber ich kann doch mit der M-Audio 24/96 zwei getrennte Spuren gleichzeitig aufnehmen ... oder liege ich damit jetzt falsch?

    Grüße

    Manuel
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.11.05   #7
    Klar, zwei - aber nicht acht ;-)
     
  8. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 25.11.05   #8
    O.k. ... ja habe ich schon mitbekommen, dass er acht benötigt, aber mir ging es jetzt eher um die Logik, denn wozu bräuchte ich denn dann 2 zwei Ein-/Ausgänge wenn ich nur 1 nutzen kann ... jedenfalls danke! Full Duplex ist das Stichwort :D

    Grüße

    Manuel
     
  9. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 25.11.05   #9
    Nein - "Full Duplex" bedeutet, daß Du gleichzeit Ein- und Ausgänge nutzen kannst. :)
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.11.05   #10
    Genau. Aber wie haben es hier auch mit einem weit verbreitetem Missverständnis zu tun, wenn es um die Anzahl der Ein-und Ausgänge von Soundkarte geht.
    Oft wird gesagt: Eine normale Onboardsoundkarte hat nur einen Eingang, die M-Audio Delta1010LT hat dagegen acht Eingänge.
    Das kann man so nicht sagen. Korrekterweise muss man sagen:
    Der Onboard-Sound hat einen Stereoeingang, die Delta1010LT dagegen hat vier Stereoeingänge,
    oder
    Der Onboard Sound hat zwei Eingänge, die Delta1010LT hat acht Eingänge.
    ICh drücke mich da auch oft nicht eindeutig aus. MIt "mehrere Eingänge" bzw. "mehrere Suren gleichzeitig aufnehmen" meine ich immer "mehr als zwei", denn einen Stereoeingang haben eigentlich alle Soundkarten, auch die billigsten.
     
  11. substylee

    substylee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.02.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #11
    Ich habe woanders über die Karte gelesen:

    Für Leute, die eine reine Digital I/O-Karte suchen mit sehr guten Analog/Digilat-Wandlern - also ohne eigene MIDI Klangerzeugung - denen kann ich die Delta-Serie von Midiman empfehlen.

    Was bedeutet MIDI Klangerzeugung?
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.11.05   #12
    MIDI-Dateien beinhalten keine Audiodateien, nur Befehle. Da stehen quasi nur Noten drin. Eine solche MIDI-Datei muss also von irgendeinem Gerät abgespielt werden, damit man sie hört. Soundkarten können dafür einen Synthesizer eingebaut haben. Das war zumindest frühe normal, die ganzen Onboardsounds haben heutzutage m.W. auch keine eigene Klangerzeugung. Die von Creative heute schon noch, glaube ich.
    Wenn man eine MIDI-Datei abspielen will, aber keine Klangerzeugende Hardware hat, so hört man zunächst nix. Darauf bezieht sich auch die von dir zitierte Aussage. Die M-Audio Karten der Delta-Serie können also keinen Sound erzeugen. Das ist aber kein Problem, weil das (zumindest bei Recordingkarten) heutzutage eh kein Thema mehr ist. Man benutzt nämlich in der Regel Softwaresynthesizer/virtuelle Instrumente, so das man keinen Hardwaresynthesizer mehr braucht. Zumindest nicht auf der Soundkarte, wenn man will kann man natürlich externe Klangerzeugungshardware ansteuern, weil die Karteb einen MIDI-Ausgang hat. Im Produtionsbereich kann man also wirklich drauf verzichten, da benutzt man dann meist virtuelle Instrumente, da gibt es eine große Auswahl. Aber selbst, wenn Du einfach eine MIDI-Datei unter Windows abspielen willst, so ist das heutztage kein Problem, da Windows einen Standardsoftwaresyntheszier mitbringt.
    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Die Tatsache, dass die M-Audio Delta Karten keine eigene Klangerzeugung haben, ist heutztag eigentlich nicht erwähnenswert und bedeutet für Dich keine Einschränkungen.
     
  13. substylee

    substylee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.02.16
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #13
    Hi,

    vielen Dank für die kompetente Beratung. :great:

    Hätte schon gedacht das mir keiner antwortet, weil es ja eine Anfängerfrage ist die bestimmt schon tausendmal beantwortet wurde.

    Ist ja häufig so in anderen Foren, dass man dann niedergemacht wird.

    So dann geh ich mal einkaufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping