E-Gitarre + DI-Box aktiv, passiv oder überhaupt?

von Kamil, 22.04.06.

  1. Kamil

    Kamil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.06   #1
    Hallo,

    habe leider per Suchfunktion nicht viel zu folgendem Thema finden können.

    Ich habe mir eine ESI Juli@ Soundkarte bestellt und plane, meine E-Gitarre direkt an diese Karte anzuschliessen. Die Karte hat symmetrische (+4 dBu, grosse Klinke) und asymmetrische (-10 dBV, Cinch) Eingänge.

    Jetzt würde ich meinen, dass ich die E-Gitarre an den asymmetrischen Eingang anschliessen sollte, da das Gitarrensignal eben asymmetrisch ist. Allerdings bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, was die Dezibel angaben bedeuten sollen. (<-- Frage 1)

    Ausserdem habe ich gehört, dass man per DI-Box die Gitarre auch an den symmetrischen Eingang anschliessen kann.

    Frage 2: Was ist dabei der Unterschied/Vorteil zum direkten Anschluss an den asymmetrischen Eingang und bräuchte ich dann eine aktive oder passive DI-Box bei einer passiven E-Gitarre?

    Frage 3: Kann man die E-Gitarre (asymmetrisches Kabel) auch ohne DI-Box an den symmetrischen Eingang anschliessen bzw. was passiert dann? (wäre für mich am einfachsten, da der Eingang bereits auf grosse Klinke ausgelegt ist)

    Würde mich über Antworten freuen.

    Gruss, Kamil.
     
Die Seite wird geladen...

mapping