E-Gitarre kaufen

von doobb, 05.05.08.

  1. doobb

    doobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #1
    Hallo,

    Nachdem ich jetzt schon seit einem Jahr mit dem Gedanken spiele habe ich nun endlich das Geld und die Zeit für eine Gitarre.

    Doch welche nehme ich? Ich habe mich ein wenig umgeschaut und bin auf die Yamaha Pacifica, Ibanez GRG170DX und Ibanez GRG270B gestoßen, was haltet ihr von denen? Und welche würdet ihr empfehlen?

    Will die dann die Tage in einem Gitarrenladen kaufen. Wollte in den Sound of Music in Stuttgart schauen, oder in den Soundland.
    Sind diese Läden empfehlenswert? Oder soll ich besser wo anders hin?

    Und welchen Verstärker soll ich nehmen?

    Da ich in Sachen Instrumente ein absoluter Anfänger bin hab ich leider nicht so viel Ahnung xD

    Achja, und wie fang ich dann am Besten mit dem Spielen an? Soll ich am besten einfach zur örtlichen Musikschule? Oder soll ich noch besser gleich so ein Buch mitkaufen?

    Vielen Dank
     
  2. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 05.05.08   #2
    Für alle Deine Fragen sind schon x Posts aufgemacht und beantwortet worden. Schau doch mal was Du findest wenn du
    1) Die obersten Artikel im Anfängerforum liest
    2) Einfach mal 2,3 Seiten rückwärts liest, die Empfehlungen der Gitarren, Verstärker, Songs fuer Anfänger, die Diskussion um Buch oder Lehrer...alles da.
     
  3. doobb

    doobb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #3
    Meine Fragen waren ja aber nicht allgemein, sondern genau auf bestimmte Gitarren und Läden bezogen.
     
  4. Frayline

    Frayline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    3.06.13
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 05.05.08   #4
    guten abend!
    Also zu deinen Fragen:
    1. Ich würde an deiner stelle echt die drei gitarren anspielen, für den anfang werden sie auf alle fälle reichen. wenn ich mich entscheiden müsste, würd ich die Ibanez GRG270B nehmen, da Ibanez schon ne recht gute marke ist. Allerdings wird die Pacifica hier oft im forum empfohlen.
    2. Die Gitarrenläden kenn ich nicht wirklich, nur beim Soundland weiß ich das du da schon ne menge an auswahl hast. Falls du dir dann beim anspielen unsicher bist, frag einfach mal ein angestellten dort, ob er dir was vorspielt! die meisten machen das auch gern.
    3. Hier im Forum wird sehr oft der roland cube15X oder der Roland Micro cube empfohlen, da er zum üben allemale reicht, nicht zu teuer ist, und einen schönen klaren sound hat.Oft wird auch der Vox DA5 empfohlen, aber letzendlich bleibt es ja dir überlassen. Falls du mehr ausgeben willst, kannst du dir natürlich auch ein ganz anderen holen.
    4. Am besten ist natürlich immer ein lehrer, da er dir am besten deine fehler zeigen kann, und dich somit gleich verbessern kann. leider wird das oftmals auch sehr teuer. Du hast auch die möglichkeit autodidaktisch zu lernen, indem du dir irgend eine software kaufst, oder einfach Bücher zum lernen. Würde ich allerdings nicht machen, wenn du die möglichkeit hast ein gitarrenlehrer zu nehmen, da einem dann entweder oft der spaß vergeht, oder man nicht soviele fortschritte macht, bzw nicht so schnelle.
    Hoffe, ich konnte dir helfen.
    schönen abend noch :)

    mfg, alex
     
  5. doobb

    doobb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #5
    Erstmal vielen Dank an dich, für die nette und informative Antwort :)

    zu 1.: Ja, was ist denn der unterschied zwischen der GRG170 und der GRG270?
    Ich kann die Gitarren ja leider nicht anspielen, da ich leider nicht spielen kann xD
    Ich hab gelesen, dass die GRG270 von der Verabeitung nicht soooo gut sein soll, ist da was dran?

    zu 3.: Schwanke grad auch hauptsächlich zwischen Roland Cube 15X und Micro Cube, der Cube 15 ist mir ein wenig sympathischer, der Micro Cube aber dafür praktischer... hm


    zu 4.: Hab mit einer Freundin gesprochen, die A-Gitarre spielt, die ist auch in der Musikschule, werd wahrscheinlich mal mit ihr dahin.

    Schöne Grüße
     
  6. Frayline

    Frayline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    3.06.13
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 05.05.08   #6
    nochmal guten abend :D
    also die wesentlichen unterschiede zwischen den beiden gitarren sind einmal die inlays, die GRG170DX hat shark inlays und die GRG270B hat dot inlays ( das sind die makierungen auf dem griffbrett) und noch ein nennenswerter unterschied ist, das die GRG270B ein hochwertigeres tremolo system eingebaut hat, falls du nicht weißt was ein tremolo ist, les einfach mal was hier so steht ;): http://de.wikipedia.org/wiki/Tremolo_(Gitarre), damit veränderst du den Ton der gitarrre, kannst ihn tiefer klingen lassen, oder höher. also ich sag mal wie ein starkes bending. Und zu der verarbeitung der gitarren kann ich dir ehrlich gesagt nicht viel sagen, nur das die ja praktisch den gleichen qualitäts check durchgehen müssen, doch auch da kann es mal passieren das qualitätsunterschiede vorkommen. wenn ich nach harmony central reviews gehe ( http://reviews.harmony-central.com/, ist ne seite wo es zu sämtlichen equipment reviews gibt) sind beide gitarren ziemlich gut bewertet, kannst ja mal ein bisschen nachschauen. vorraussetzung ist, das du ein bisschen englisch lesen kannst :) aber davon geh ich mal aus.
    und mit dem verstärker, du hast recht, der mikro cube ist praktischer, nur wenn du nur zuhause übst dann reicht auch der roland cube 15x. und wenn du wen kennst, der gitarre spielt dann nimm sie am besten mit ! das ist echt hilfreich, falls du noch nicht spielen kannst und du vor den gitarren stehst. oder frag wiegesagt einen verkäufer :)

    mfg, alex
     
  7. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 05.05.08   #7
    1. Der Unterschied bei der GRG170 zur GRG270 besteht in einem anderen Design, Farbgebung und ein anderes Tremolo (Ich find das Edge III besser als das FAT10)
    Zur GRG270 verarbeitung kann ich nichts persönliches sagen, aber ich tippe mal das sich die 270 qualitativ mit der 170 nicht viel nimmt.
    Beides halt Einsteigergitarren. Dafür aber eben ein solides Instrument mit dem man länger spass haben kann.
    Natürlich kannst du anspielen. In die Hand nehmen und gucken ob sie dir überhaupt vom Gefühl her passt und mal bissl Blödsinn schrammeln oder so. Es muss sich ja nichts anhören. Aber das Gefühl kann man auch so erleben. Ausserdem gibt es hier im Anfängerboard einen Threat mit Tips zum Gitarrenkauf für Leute die wirklich garnichts spielen können.

    2. Ich besitze den Microcube aber habe auch den Cube 15 angetestet. Ich fand den Microcube interessanter. Er hat mehr Möglichkeiten und ein großer Vorteil find ich das man ihn mit Batterie betreiben kann.

    4. Jetzt mal nichts gegen deine Freundin. Aber vielleicht solltest du lieber Ihren Lehrer auch mitnehmen wenn sie wirklich ausschliesslich Akustikgitarre spielt. Bei E-Gitarren kommts schon noch bissl auf was anderes an als bei Akustiks.

    So Far.
     
  8. doobb

    doobb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #8
    Ok, also der Tremolo der 270 ist besser, als der der 170, sind aber beides trotzdem empfehlenswerte Gitarren für Einsteiger, mit denen man auch in alle Richtungen spielen kann?

    Macht sich der Qualitätsunterscheid des Tremolo denn stark bemerkbar?

    BTW: Was haltet ihr von dem schicken blau? ;) Mich zieht das iwie an :p
     
  9. Frayline

    Frayline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    3.06.13
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 06.05.08   #9
    Hi,
    Blau gibs ja beie glaub ich. Sieht ganz nett aus, obwohl ich sie glaub ich doch in schwarz holen würde :D
    und das tremolo ist wahrscheinlich in der hinsicht besser das deine seiten nicht so schnell verstimmen. mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen.
    Und ja, flexibel sind die alle male, allein schon durch die H-s-H bestückung, und die splittbaren humbucker.
    mfg, alex
     
  10. doobb

    doobb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #10
    Ja, ich weiß, gibt beide in blau, wollte nur mal allgemein fragen, was ihr von der Farbe haltet, weil sie ja schon doch ein wenig anders ist :p

    Die Yamaha Pacifica 112(V) scheint ja auch ganz gut zu sein. Das V bedeutet, dass der Humbucker splittbar ist, oder? Also mehr flexibilität? Wie ist die Pacifica 112(V) im direkten Vergleich zu den zwei Ibanez?
    Vom Preis her entspricht sie ja ungefähr der GRG270, die Ibanez kostet zwar 35€ mehr, dafür ist da eine Tasche und ein Gurt dabei.

    Oder würdet ihr eine ganz andere empfehlen?
     
  11. kamykaze

    kamykaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 07.05.08   #11
    Hi,
    grundsätzlich solltest du dir eigentlich das kaufen was dir gefällt.
    Ich würde dir aber trotzdem zur Pac raten, da sie ein normales Tremolo hat. Das hat den vorteil, dass du viel einfacher Saiten wechseln kannst, denn die Einstellung eines Locking Tremolos ist v.a. für Anfänger eine vertrackte Sache, die nicht jedem auf Anhieb gelingen wird. Sicher, wenn man ein paar Sachen berücksichtigt oder sich Hilfe holt ist das machbar, man muss nicht zwangsläufig damit zum Experten :)
    Bist du denn der Meinung, dass du wirklich ein Tremolo benötigst? Wenn du keins brauchst, würd ich dir die Ibanez RG321 ans Herz legen. Die kostet zwar ein "wenig" mehr, aber hebt sich qualitativ doch schon ein Stück von der GRG ab.
    Beim Verstärker würde ich den Micro Cube bevorzugen, er bietet für das was er kann imho das bessere Preis- / Leistungsverhältnis.

    mfg kamy
     
  12. doobb

    doobb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.08   #12
    Also ich war heut beim Sound of Music...

    Hatte mich ja für die GRG170, die GRG270 und die Pacifica120 intressiert, die einzige, die er davon da hatte war die GRG170. Den Unterschied zwischen GRG170 und GRG270 konnte er mir nicht so wirklich nennen.

    Allerdings meinte er noch was interessantes zum Amp. Ich hab gesagt, dass ich mich für den Roland Cube 15 interessiere und da meinte er ich soll lieber den Cube 20 nehmen, da man da viel mehr Einstellungen hat und viel mehr damit machen kann.

    Naja, werd wohl mal im Soundland vorbei schauen müssen, laut dem Online Shop haben die die 3 Gitarren, für die ich mich interessiere.
     
  13. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 07.05.08   #13
    Beim Amp hat er recht: Der Cube 15 emuliert nur ein paar verschiedene Zerrpedale von BOSS. Der 20x emuliert ganze Verstärker und hat zusätzlich noch haufenweise Effekte (die man gerade am Anfang nicht wirklich braucht, aber sie machen einen Heidenspaß).

    Das alles und noch viel mehr (Ampmodels und Effekte) hat der VOX AD15VT auch, kostet allerdings ein wenig mehr, klingt dazu in meinen Ohren aber auch noch besser.

    Grüße
    Christian
     
  14. Slash 360

    Slash 360 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    6.10.13
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    489
    Erstellt: 10.05.08   #14
    Hm. Zuerst müsstets du uns sagen welche Preisklasse. Also mit meiner 430€ Epiphone Les Paul Standard bin ich zufrieden. ;)
    Epiphone ist eine Firma die Kopien von Gibson Gitarren herstellt und selbst original kopieren darf weil sie zur Gibson Corporation gehört. ;)
    Aber natürlich gibts da Unterschiede in den Tonabnehmern und Hölzern. Aber trotzdem ist sie eine spitzen Gitarre. ;) :)
     
  15. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 10.05.08   #15

    Also die Frage 1 kann ich dir beantworten und dasd tue ich jetzt auch:
    -Die haben verschiedene Tremolos (die brauchst du als anfänger nicht kann du aber nehmen)
    - Versachiedene Hälse, das is was was du auch als anfänger machen kannst , also ich mein das testen... einfach mal die gitarre in die Hand nehmen und ich nenn es einfach mal ''betasten'', wenn du überall gut hinkommst ist das okay ;):rolleyes:
    -Der Preis :)
    -Der Klang da die Gitarrre verschiedene Humbucker hat (oder??? konnt ich beim Soundland nicht nachlesen, vermute es aber) und nen anderen HAls das wirkt sich auch auf den Sound aus :)
    -Das Design, was Anfänger oft sehr überschatzen ;), lieber Qualität statt schönes aussehen, merk dir das auch für die Zukunft, ich spreche aus eigener erfahrung, meine erste gitarre war auch schrott sah aber cool aus ;)

    Ja mehr kann ich net sagen bzw. mir fälklt nix mehr ein ;)

    Mfg DYves
    PS: hoffe dir hilft das

    @Slash: wie kommst du denn jetzt auf Epiphone ? Kapier ich grad ma net xD
     
  16. doobb

    doobb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    19.01.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.08   #16
    Also ich habe mich für eine Yamaha Pacifica 112V mit nem Roalnd Cube 15x entschieden, werds wahrscheinlich am Dienstag beim Soundland kaufen.

    Nun steht die Frage des Unterrichts an, anfang/mitte Juli kommt ein bekannter aus London zurück, der hat da iwas mit Musik studiert und gibt jetzt dann hier E-Gitarren Unterricht, er hat gemeint es wird so 18-20€ pro 45 Minuten kosten. Ich will dieses Angebot wahrnehmen, da ich denke, dass er sein sehr guter Lehrer sein würde. Was sagt ihr zum Preis? Ist der normal? Kenne mich da nicht aus.

    Naja, nun muss ich die Zeit bis dahin überbrücken.

    Ich habe mir ein wenig DIESE SEITE durchgelesen, damit ich im Shop die Gitarre vll doch ein wenig ausprobieren kann. Bis der Bekannte aus England zurück kommt ist das aber nicht das Wahre.

    Ich hatte mir überlegt in die Musikschule zu gehen, allerdings hab ich gehört, man muss da gleich einen Jahresvertrag abschließen, ich brauchs ja aber nur bis Juli :p

    Dann hatte ich mir überlegt ein Buch (am besten mit CD und/oder DVD) zu kaufen, kann da vll jemand eins empfehlen? Am besten eins, das es im Soundland oder bei Amazon gibt.

    Kann jemand sonstige Lehrmethoden (DVD, Online, sonstwas) empfehlen?
     
  17. DieGräfin

    DieGräfin Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    3.01.15
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    nördlich von München
    Zustimmungen:
    597
    Kekse:
    40.125
    Erstellt: 11.05.08   #17
    www.justinguitar.com

    Der Beginners Course ist super!
    Auch mit wenig Englischkenntnissen machbar, das er viel in Videos zeigt, und es viel Unterrichtsmaterial zum Ausdrucken gibt
     
  18. freeair

    freeair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    10.01.14
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.076
    Erstellt: 11.05.08   #18
    Die Kombi von Pacifica 112 und Cube 15x habe ich auch. Herzlichen Glückwunsch, gute Wahl.
    Der Preis für den Unterricht Deines Bekannten liegt im Rahmen (wenn er was kann).

    Justinguitar wurde ja schon genannt. Eine super Seite.

    Als Beginnerbuch kann ich zusätzlich noch Bernd Brümmer "Garantiert E-Gitarre lernen" empfehlen.

    Gruß,
    Rainer
     
  19. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 11.05.08   #19
    Ja also ich zehl glaub nochmehrh... ja aber ich denk mit 20€ biste auf jeden fall im rahmen

    Mfg Dyves
     
  20. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 12.05.08   #20
    Yep, den Bernd Brümmer kann ich auch empfehlen.

    Beim Amp würde ich allerdings zum Cube20 greifen, der bietet einfach deutlich mehr. Oder gleich zum (teureren) VOX AD15VT oder zum VOX DA, die bieten nochmal mehr.

    Der Preis für den Unterricht ist m.E. noch im Rahmen, hier in Berlin kosten 45min 12 bis 20€.

    C.
     
Die Seite wird geladen...

mapping