E-Gitarre über Kopfhörer

von fenderle, 06.09.04.

  1. fenderle

    fenderle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 06.09.04   #1
    Hallo,

    ich möchte meine E-Gitarre über einen Kopfhörer spielen (Dienstreise im Hotel...). gibt es Kopfhörer mit aktivem Vertärker. Oder gibt es dafür sehr kleine Verstärker. Danke
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.09.04   #2
    Wenn du etwas Geld ueber hast kannst du dich nach einem (aelteren) Korg Pandora umschauen... die duerften relativ guensitg zu haben sein und sind nciht allzuteuer.

    Ansonsten gab es Ende der 80er Anfang der 90er einige "Kopfhopereramps" (z.B. Nobels, Rockman), oder Walkman mit einem Eingang fuer eine Gitarre (okay, die waren z.B von IBanez und sind ja wg. Copyright keine Walkman... schreibt sich aber schneller wie "tragbare Kassettenspieler ;) ).

    Alternativ kannst du dir im Low-Budget Bereich ein kleines Multi besorgen, die haben haeufig auch Kopfhoererausgaenge und verbrauchen nicht viel PLatz im Gepaeck.
     
  3. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 06.09.04   #3
    Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass um einen guten Sound zu bekommen man 1. Gute Kopfhörer (100€ aufwärts, am besten Muschel) und 2. Einen guten emulated out braucht, wo immer man jetz raus will, sei es MultiFx oder Miniamp.
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 06.09.04   #4
    Das empfohlene Pandora ist zwar gut aber etwas teuer. Ein Digitech RP-50 tuts auch, das hat, in seiner Preisklasse einzigartig, sogar eine kleine Drummachine eingebaut, die Sounds sind brauchbar, die Effekte vielfältig. Einziger Nachteil: Braucht 6 Mignon Batterien/Akkus wenn man sich kein Netzteil anschffen möchte.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.09.04   #5
    Gute Kopfhoerer ja, ob sie Studioqualitaet haben muessen sei dahingestellt.

    EIn "Emulated Out" ist aber nciht fuer Kopfhoerer gedacht, sondern um mit einem Geraet direkt in ein Mischpult (egal ob Live-PA oder Recording Desk) zu gehen.

    Da aber Geraete wie das Pandaro extra fuer diesen Zweck gebaut worden sind (Betrieb mit Kopfhoerer) wurde da schon Wert auf die Speaker Emulation gelegt (besser geht es natuerlich immer).
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 06.09.04   #6
    Deswegen habe ich ja den Hinweis auf die aelteren Modelle gegeben, zum jammen im Hotelzimmer reicht dsas allemal.
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 06.09.04   #7
    ich verwende dafür einen etwas besseren PC-Kopfhörer der aber bei weitem keine 100 EUR kostet (eher 10) und bin zufrieden, zum Üben reicht das allemal und klingt besser als ein billiger Übungsamp.

    @lenny

    hast recht, habe ich überlesen
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.09.04   #8
    Ein anderer Gedanke: die Überei über Kopfhörer kann nervig sein und ist vor allem nicht gut für das Gehör. Ich selbst spiele sehr oft unverstärkt, wobei man die "Schwingungen" seiner Gitarre (sofern sie welche hat) auch viel besser kennenlernt.
     
  9. TommyBubu

    TommyBubu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    25
    Erstellt: 07.09.04   #9
    Da stimme ich gerne zu. Allerdings geht das nur, wenn es in der Umgebung übertrieben leise ist. Ich gehe (nicht lachen :D ) gerne ma mit meiner klampfe auf die toilette (kleinet gäste-wc, keine schränke, teppiche oder sonstwat...nur kacheln und fliesen halt). der sound ist unschlagbar. der "room reverb" ist der hammer. :rock:

    Nicht umsonst nehmen sänger ihre songs in einer kleinen bad-kabine auf :)
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 07.09.04   #10
    mache ich auch zuhause sehr oft. Da hört man den Unterschied zwischen Gibson und Epiphone sehr deutlich nach dem so oft gefragt wird!
    Weiß nicht ob das für Fender Kopien auch gilt ;)

    Aber andererseits, ein voller Sound vermittelt schon ein tolles Spielgefühl, darum möchte ich auch das nicht missen.
     
  11. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 07.09.04   #11
    ich nehm für sowas immer mein altes V-Amp2 mit..o.k. das braucht zwar 220V aber die gibts ja in jedem Hotel... (dummerweise in kaum einem Zug ausser im Connex) Das klingt auch über meine alten AKG Hörer...KLASSE...
     
  12. Derik

    Derik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    5.03.07
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #12
    Ich spiele um zu üben viel E-Gitarre akkustisch. Mit dem Badezimmer ist gut, da mache ich auch öfters. Was ich auch empfehlen kann um zu üben ist die Gitarre in so einem Ikea-Sessel auf der Armholzlehne aufzusetzen, die Schwingungen werden durch das Holz als Tonabnehmer verstärkt und man lernt wirklich gut benden und die minimalen Veränderungen und Auswirkungen einer Seite.
     
  13. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 07.09.04   #13
    Ich habe einen kleinen Marshall MS2 für unterwegs. Der hat auch einen Kopfthörer Anschluss, du kannst auch ohne spielen ohne den Zimmernachbar zu Stören. Sound ist ok, Preis ebenfalls. :great:
     
  14. RisingForce

    RisingForce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    403
    Erstellt: 07.09.04   #14
  15. Chefdenker

    Chefdenker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #15
    Beim Üben kommt es ja auch auf den praktizierten Stil an. Wenn ich jetzt ein derbes Punkrockbrett fahre, kann ich, um den vollen Klang richtig auszukosten, nicht unbedingt akkustisch spielen.

    Aber ne andere Frage. Wenn ich z.B. ein digitales Multieffektgerät (z.B. von Behringer, Line6 oder das eine von VOX) zum Üben benutzen möchte und es über Kopfhörer laufen lasse. Ist die Geräuschkulisse dann auch akzeptabel? Wie gesagt, bei härteren Stilen macht "leises" üben nur halb so viel Spaß.
     
  16. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 07.09.04   #16
    Ja, ich hab schon über gute Kopfhörer gespielt. Die waren allerdings nicht ganz so billig. Probier mal auf jeden fall geschlossene oder halboffene zu bekommen. Die bringen den Bass besser rüber, was ja das größte Manko bei denselben ist.

    Da hat er nun auch wieder recht. Aber ich denk mal 50€ solltest du schon Investieren.
     
  17. Fischer

    Fischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.168
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    268
    Erstellt: 07.09.04   #17
    Da ich auch desöfteren unterwegs bin, hat sich für mich folgende Lösung eingespielt...

    Digitech RP-80 als "Amp mit Efekkten und Drumcompi...blabla...) und als Kopfhörer AKG-141 Studio, von billigen wie die AKG-55 kann ich nur abraten, da die nen scheiß klang haben...

    Was auch geht, nimm ne Akustik mit (könnte allerdings zu laut sein für einige Hotels...

    Oder komplett unverstärkt mach ich auch sehr gerne, vorallem wenn ich Techniken übe...
     
  18. Stuemper

    Stuemper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Großraum Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #18
    Beyer DT 880
    (uralt Kopfhörer, geschlossen, vor hundert Jahren schon 250 Mark gekostet und erste Sahne ... immer noch!)

    und

    Digitech RP 50 (bei ebay schon unter 50 Euro)

    ersparen mir den Gang aufs Gästeklo (müßte dann eh zu den Nachbarn ...)
    Es muss auch nicht zu laut sein (aber es kann!!!) und gerade bei Technikübungen finde ich das Metronom am Ohr sehr hilfreich ...
     
  19. GMG

    GMG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Perg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.04   #19
    Ich übe daheim mit dem Digitech RP 100 A. Gehe da in ein kleines Mischpult rein (ist n altes Roland wo ich auf einer normalen MusiCasette 4 Spuren aufnehmen kann) und mische mir je nachdem CD s, Metronom oder selber Aufgezeichnetes dazu. Das Ganze meistens über Kopfhörer und gelegentlich über den AMP.

    Will mir eigentlich schon länger was "Kleines" wie Micro Cube oder so zulegen. Den MC hab ich noch nicht probieren können. Aber die Marshall/Fender Zwerge haben mich nicht grad umgehauen.(Für den Preis...)

    Mittlerweile stöpsel ich bei Bedarf (Parties etc.) billigsdorfer PC Lautsprecher (€10,- incl Subwoofer) in mein RP 100A: Muß sagen für kleinere Sachen (anstatt der Akkustik Klampfe) hört sich das schon super an. Und auf der Party mal "summer of 69" mit nem angezerrten Sound zu spielen macht schon was her. die Sache ist natürlich nicht so kompakt wie die "Richtigen" Minis...

    grüße
    GMG
     
Die Seite wird geladen...

mapping