e-piano für anfänger mit rotaryeffekt?

von rs-az6, 23.10.05.

  1. rs-az6

    rs-az6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hallo erstmal , ich hoffe, das ich mich nicht gleich unbeliebt mache mit einem neuen thema zu meinem problem. *g*

    Also ich habe voraussichtlich ab nächstem jahr klavierunterricht an einer großen musikschule, da ich das etwas als grundlage im bereich musik sehe um auch vieles theoretisches aufzuarbeiten (mit dem musikunterricht an der allgemeinbildenden schule wusste ich nicht viel anzufangen). Praktisch bin ich vom Hammondsound begeistert (insbesondere richtung Memphis sound), auch klavierspiel aus der richtung Mississippidelta sagt mir zu.

    Nun hätte ich gesagt ich möchte ein e-piano (stage) mit ein paar orgeln dabei aus dem hause Technics oder Yamaha (muss ja nicht neu sein).

    Nun habe ich mich von disem forum ausgehend etwas über den hammondsound informiert und spätestens bei den hörbeispielen auf wikipedia gemerkt, das die roierenden reflektoren wohl hauptverantwortlich für meine begeisterung sind.

    Auch wenn ich eh erstmal lernen muss, insbesondere auch mit der linken hand die schwarz/weißen tasten zu streicheln stellt sich mir nun die frage ob es nicht gleich ein modell mit rotary-effekt sein soll, oder ob ich diesen später evntl. dazu kaufen soll. (natürlich klingt so ein effekt nie wie das original, das muss man sich aber wohl insbesondere als anfänger nicht leisten)

    Soweit ich das mitbekommen habe, müsste ich mich wegen dem effekt eher richtiung Kawai orientieren (ich gehe mal von aus das es für den unterricht günstiger ist alle 88 tassen im schrank äh tasten am gerät zu haben) oder als externe einrichtung von Korg.

    Was meint ihr dazu?

    Dank für eure aufmerksamkeit.
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.10.05   #2
    Fakt ist, daß bei den Stagepianos der Mittelklasse die Hammondsimulation doch eher dürftig ist - generell sind Orgeln nicht gerade die Kompetenz von Stage-, geschweige denn Homepianos.

    Welche Preisvorstellung hast du denn im Kopf? Dann können wir dir auch mehr verraten.
     
  3. rs-az6

    rs-az6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #3
    Ja, sowas war zu erwarten *g*- natürlich darf es nichts kosten und muss alles können *fg* aber ich sach mal was sich jenseits von 1200 ? abspielt ist wohl weniger interessant.

    Was wäre denn z.b. zu Kawai MP4 oder MP9500 zu sagen (Ob sich was geändert hat an dem effekt?)?

    Gibt es überhaupt noch andere modelle die das haben?
     
  4. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 23.10.05   #4
    ich persönlich bin kein großer Fan des Kawai-Pianosounds (ist aber reine Geschmacksache), die Orgeln und insbesondere den Leslie-Effekt des MP4 finde ich für Stage-Piano-Verhältnisse in dieser Preislage aber ziemlich klasse.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 23.10.05   #5
    also ich persönlich finde den kawai-pianosound am besten von allen aufm markt, aber wie gesagt, geschmackssache... darum gehts aber ja auch hier nicht...

    stagepiano mit orgelsounds, dazu fällt mir folgendes ein:
    1) orgelsounds über hammermechanik-tastaturen zu spielen kann besonders bei glissandos ziemlich "aua" sein...
    2) stagepianos haben nur selten wirklich gute orgelsounds (ich find die am mp4 jez auch net so doll)
    3) leslie haben sowieso alle, wenn sie nen orgelsound drin haben, weil orgel ohne leslie geht nich ^^ (wobei ich da wieder sagen muss, dass die mp4-version garnicht mal so schlecht ist)
    4) stagepianos haben üblicherweise keine zugriegel (die ja das spiel mit hammond-sounds erst richtig interessant machen), sondern nur presets...

    insgesamt würd ich sagen ist es relativ unmöglich, orgel und klavier in WIRKLICH GUTER qualität in einem keyboard zu vereinen...
    wenn du bei einem von beiden abstriche machen willst/kannst, dann geht das natürlich, zum beispiel mit dem mp4 von kawai (wobei mir da wie gesagt die tastatur zu schwer ist...)
     
  6. rs-az6

    rs-az6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #6
    Achso, mich wundert das diese funktion dann nur bei Kawai aufgefürht wird- eigentlich sparen die hersteller dich bei der effektliste nicht würde ich denken. Von Kawai gibt es ja auch ein doppelpedal um die slow/fast funktion für den rotaryeffkt auf einer gesonderten bedieneinheit zu haben. Wie ist das bei anderen herstellern?

    Das ist klar, um das abzuwägen habe ich das thema erstellt.
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 23.10.05   #7
    dazu:
    das ist zwar meistens dann kein doppelpedal wie da, aber man kann bei vielen geräten noch ein zweites pedal zum sustain-pedal dazukaufen und da den leslie-speed mit steuern... wahrscheinlich nicht bei allen, aber bei den meisten die ich kenne...

    was das abwägen angeht bliebe die frage: was ist dir wichtiger? ^^
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.10.05   #8
    Mir fällt da in erster Linie das Roland RD700SX ein. Das hat nämlich fast ne halbe Hammond-Orgel drin mit virtuellen Drawbars, Percussion und brauchbarem Leslieeffekt (die Geschwindigkeit läßt sich über den Pitchbender umstellen). Leider gibt's kein Scanner-Vibrato. (Oder irre ich mich da? Wär schon nicht schlecht, wenn man irgendwo ein C3 einschalten kann). Und nur so nebenbei hat das RD700SX einen der besten akustischen Flügel-Sounds auf dem Markt. Kostet auch nur 2000 Ocken...

    In der günstigeren Preisklasse ist der Name MP4 schon gefallen. Die Orgel ist in Ordnung zum Spielen, aber nix für jemanden, der damit wirklich Jazz- oder Funk-mäßig was reißen will. Die Tastatur ist auch etwas leicht, der Piano-Klang kann sich aber sehen lassen.

    Ansonsten ist da noch die Kombination Nord Electro Rack + CME UF 8 Masterkeyboard zu nennen (1200 € + 500 €). Das Nord Electro ist anerkannt eine der besten Orgelsimulationen, hat sogar ziemlich gute E-Piano-Sounds - das Akustik-Piano ist aber nicht unbedingt die creme de la creme.
     
  9. rs-az6

    rs-az6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #9
    Hmh, eigenartig hier- moderatoren die fröhlig beiträge fern vom thema schreiben.

    Um jedenfalls bezug auf Distance antwort auf meinen beitrag zu nehmen (beitrag 7 im thema): Das zitat von der Kawai- seite bringt es auf den punkt- bei keinem anderen hersteller habe ich den effekt gefunden

    Naja wichtig... zum lernen muss das instrument definitiv geeignet sein- ansonsten ist mir piano nicht so wichtig.

    Nord electro scheint eine sache zu sein die auch für die zukunft viele möglichkeiten offen lässt und zugriegel bietet- allerdings benötige ich bei meinem derzeitigen musikalischen stand (und den in den nächsten jahren) wohl nicht so viel flexibilität. Etwas kostenintensiv ist es ja auch. Wobei die led anzeigen irgendwie faszinieren- als ich vor wenigen wochen ein Nord electro sah, dachte ich wegen des fehlenden lcd's und der vielen leds das es aus den achtzigern stammt.

    Momentan tendiere am ehesten zum MP4 weil ich auch noch nichts bezüglich der orgelklänge eines yamaha oder technics pianos laß und daher noch nicht überzeugt bin, das in der hinsicht bei den meisten herstellern in der mittleren preisklasse diese funktion zur verfügung steht. Ich könnte natürlich einfach mal in ein fachgeschäft gehen, aber dazu habe ich keine zeit bei dem ganzen vorm rechner gehocke *g*.
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 25.10.05   #10
    Dann ist das MP4 wohl keine verkehrte Wahl. Das ist auch mal ganz unabhängig von den Orgelsounds gesehen mein Favorit unter den Mittelklasse-Stagepianos. Die Tastatur ist zwar etwas leicht, aber der akustische Pianoklang ist nicht von schlechten Eltern.

    Vielleicht würde ich an deiner Stelle auch mal das P140 ausprobieren. Das habe ich bisher noch nicht spielen können, aber es hat definitiv einen Rotary Effekt.

    Allerdings sollte der Leslie-Effekt nicht dein Haupt-Kaufgrund sein, sondern damit du langfristig Freude hast, allein Pianoklang, Tastatur und Spielgefühl!
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.10.05   #11
    Recht haste. Daher ist die OT-Diskussion jetzt hier zu finden: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=90033


    Jens
     
  12. rs-az6

    rs-az6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.05   #12
    Ich habe heute mal die gelegenheit genuzt mir das ein oder andere instrument in echt anzusehen. Glücklicherweise konnte ich mir auch ein paar kopfhörer borgen um sie auch zu hören- wäre ja sonst total peinlich da in aller öffentlichkeit herumzuklimpern. Ich dachte mir, ich langweile euch mal etwas mit meinen erkenntnissen *fg*

    Also mit dem MP4 bin ich rein intuitiv recht gut klar gekommen, viele einstellungen scheinen sich schnell und präzise ändern zu lassen mit wenigen tasten. Mit den klängen (orgel/piano) könnte ich leben denke ich. Allerdings wollte der rotaryeffekt nich so richtig wie ich- villeicht kann man da auch noch viel einstellen. Vor allem vermisste ich bei allen instrumenten die differenz der beschleunigung von hoch- und tieftöner.

    Darüber stand ein Roland RD 300 SX (selbe preisklasse)- die tastatur sagte mir weniger zu, als die des MP4- obwohl das instrument bei musikservice als vollprofigerät angesehen wird. Ich hab da natürlich auch keine referenz aus erfahrung, aber irgendwie hatte ich beim loslassen der tasten nicht so ein "gutes" gefühl. Bei der bedienung fühle ich mich ein bischen "blind" mit einer 3 zeichen led anzeige, dafür gefiel mir der rotaryeffekt etwas besser den man an ungeklärter stelle bestimmt auch anpassen kann. Auch die begleitrythmen sind wahrscheinlich ganz günstig um allein etwas zu klimpern- sowas fehlt nähmlih beim MP4 leider gänzlich.

    Aus interesse habe ich mich mal noch an eine Roland VK-8 gemacht (schöner reim, oder)- obwohl ich das in der theorie mit der länge irgendwelcher pfeifen noch nicht gerafft habe, habe ich gemerkt das man mit den zugriegeln wohl wirklich genau den klang hinbekommen kann, den man möchte. Der rotaryeffekt hat mir aber auch nicht soo gefallen (wer weiß, ob man da nicht die differenz der beschleunigung einstellen kann). Mir ist nur nicht klar wozu die tastatur anschlagdynamisch ist- ich meine das gerade bei Roland gelesen zu haben.

    Das P140 ist bei dem Yamahafreak in der stadt noch nicht da, da muss ich ein anderes mal vorbei gehen.

    Leichter ist es nicht unbedingt geworden- das MP4 sagt mir von der oberfläche und der bedienung her am ehesten zu, hat aber keine begleitrythmen.
    Das RD 300 SX ist, insbesondere wegen den orgelklängen die bessere wahl meinte der verkäufer (die bekanntermaßen Rolandverfechter ist).

    Naja, zeit hab ich ja noch, und wehe es gibt bis anfang nächsten jahrens schonwieder was neues.
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.10.05   #13
    die tastatur vom rd-300 hat mir auch nicht so gut gefallen, da ist sogar die meines rd-150 besser. und wenn ich mir anschaue, wie sich mein 22,5kg-rd-150 beim tragen verwindet - wie soll das dann beim rd-300 sein???

    naja und mit der vk-8 kommst du natürlich dem orgel-himmel schon ein stück näher mit zugriegeln, waterfall-tastatur etc....
    auch wenn man streiten kann, ob nun die cx-3 oder die b4 oder die xk-irgendwas besser klingt...ich kanns eh nicht beurteilen, hatte nur mal das vk-8m leihweise und fands ziemlich spaßig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping