EC - Mein Leben

von NOMORE, 30.11.07.

  1. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 30.11.07   #1
    Man mag zu Eric Clapton stehen wie man will - die einen verehren Ihn als Gitarrengott die anderen halten Ihn für entbehrliche Schonkost. Alle die etwas MEHR über sein Leben und seine Musik wissen wollen sollten sich mal sein neues Buch - MEIN LEBEN anschauen.

    http://www.amazon.de/Mein-Leben-Eric-Clapton/dp/3462039342

    Da ja Weihnachten vor der Türe steht - viel Spaß beim lesen :great:

    lg,NOMORE
     
  2. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 30.11.07   #2
    Danke für den Hinweis, aber du hättest ja dazuschreiben können, dass es ein Reflink von dir ist...
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.221
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 30.11.07   #3
    Hab eine Artikel von ihm dazu gelesen und ein Interview.

    Also diese privaten Geschichten und so interessieren mich eigentlich überhaupt nicht und eigentlich finde ich auch nur die Phase bei cream richtig spannend ...

    Schwanke also noch, ob ich es mir hole ...

    Hat denn jemand schon mal reingeschaut und kann sagen, ob es gut, unterhaltsam etc. geschrieben ist?
     
  4. NOMORE

    NOMORE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 30.11.07   #4
    Sorry - aber was ist ein Reflink ?

    lg,NOMORE
     
  5. bluesman14

    bluesman14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    20.11.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Eichwalde, Brandenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    102
    Erstellt: 10.03.08   #5
    Also ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, auch wenn man nicht unbedingt Clapton - Fan ist
     
  6. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 11.03.08   #6
    Ich find das Buch auch Klasse, ich hab ja gewusst das der Mann ne menge Drogen geschluckt hat aber in dieser Maße... Gott sei dank weilt er noch unter uns.
     
  7. bluesman14

    bluesman14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.08
    Zuletzt hier:
    20.11.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Eichwalde, Brandenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    102
    Erstellt: 14.03.08   #7
    Ja, er hatte wirklich ein riesiges Glück!
     
  8. orlovius

    orlovius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    210
    Ort:
    bei Buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #8
    das habe ich mich auch gewundert. aber das buch finde ich einfach nur klasse. 1A

    Und was auch seltsam ist das der einfach betrunken ohne führrerschein einen ferrari in eine wand donnert. das isat doch verrückt. meine mutter hat das buch auch nochmal nach mir gelesen und war schokiert, aber sie will mit mir nach berlin zum konzert von ihm(die tickets sind bestellt).
    aber das mit Connor tut mir leid, aber ohne Connor hätten wir kein Tears in Heaven!!!!


    Das mit den drogen war ja damals normal aber soviel??? der saß ja auch nur noch in der wohnung und hat gesoffen geschnieft und ausgenüchtert.

    Aber mich freut das er jetzt eine richtige Familie hat. Aber wenn ich ehrlich bin glaube ich nicht das seine kinder noch viel von ihm haben denn er hat seinen körper schon sehr stark mit drogen geschädigt.
     
  9. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 18.03.08   #9
    hi folks,

    ich finde das buch klasse, aber ich bin ja auch parteisch, weil claptonfan seit meinem ersten ton (1971).

    ich könnte mir vorstellen, das dieses buch auch für nicht-hardcore-fans interessant ist.

    gruss hanno
     
  10. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 23.06.08   #10
    Ich hab das Buch auch gelesen und ich muss sagen, seitdem bin ich auch ein Fan.
    Tolle spannende mitreißende Geschichten um eine zwiespältige persönlichkeit.
     
  11. bluesriot

    bluesriot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 25.06.08   #11
    wer weiss ob dass auch alles so stimmt.:nix:
    ich glaub ich würd meine autobiographie auch ein bisschen frisieren.
     
  12. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 25.06.08   #12
    Wozu sollte er das tun?
    Alleine schon, dass er so gut Gitarre spielen kann reicht doch!?
    Ich hätte das Buch auch ohne die Drogen gelesen und ohne die ganzen Liebesabenteuer.
    Ein solcher Mann, der auf jeder Bühne so zurückhaltend wirkt, hat das doch garnicht nötig.
     
  13. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 25.06.08   #13
    Besonders ist der Mann irgendwie Musikgeschichte und hat mit beinahe jedem gespielt der irgendwas in den letzten 50 Jahren Musikgeschichte zu sagen hatte. Klasse Buch wie ich finde. Ich meine der Part wo er beschreibt wie er Holy Mother schrieb...soetwas denkt man sich irgendwie nicht aus speziell da der Song genau danach klingt...einer der düstersten Momente seines Lebens.
     
  14. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 03.07.08   #14
    meine eltern habens mir geschenkt und ich hab es verschlungen! wirklich gigantisch interessant, nicht nur die biographischen elemente sondern auch zum beispiel was er von der londoner szene in den sechzigern und siebzigern erzählt... echt gut!
     
Die Seite wird geladen...