[Effekt] BOSS MD-2

  • Ersteller onemanarmy
  • Erstellt am
onemanarmy
onemanarmy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.14
Registriert
18.05.09
Beiträge
118
Kekse
0
Heyho!
Ich reviewe euch heute den Boss MD-2 Distortion Effekttreter:

MD2.gif


Verarbeitung:

Ich besitze den md2 schon seit einem Jahr, und es ist noch kein kratzer oä im Gehäuse, das ding ist mir tausendmal runtergeflogen, wurde geworfen, ja war sogar schon im regen und es funktioniert noch einwandfrei. Die Buchsen wackeln nicht, das Batteriefach ist Boss-gewohnt leicht zu Öffnen indem man diese Fingerschraube vorne einfach aufdreht. Die Batterie selber hält ein halbes jahr, wenn man 1-2 mal in der woche probt, erstaunlich lange also. Man kann aber auch ein Netzteil benutzen, 9 Volt.
Für die Verarbeitung kriegt das ding die höchstpunktzahl! (Im Harmony Central Jargon: Its build like a tank and i would do a gig without backup ;) )

Sound:

Alle Achtung! Ich habe 50€ gezahlt und nicht viel erwartet, aber hier gibts Distortion bis zum Abwinken! Der Zielbereich ist schon anch ner Minute rumfummeln klar rauszuhören: (Nu) Metal/ Metalcore/Deathcore. Wenn man damit Nirvana spielt ist das auch nicht schlimm, aber ich denke dafür gibts den OD-1 :rolleyes:
Ich bin sehr zufrieden, mit diesem Ding wertet man einen Amp ziemlich auf und verleiht ihm charakter. Also mein Vox Pathfinder (Transisor 8" Bulldog speaker :redface: ) wird zum Randall, ein Marshall wird zum Mesa. Das ist jetz etwas Übertrieben, natürlich, aber damit lassen sich sehr sehr interressante sounds zaubern!
Grundcharakter: Kettensäge! Klingt sägend trocken und etwas kalt. klinisch. hoffe das sagt euch was^^.
Risiken und Nebenwirkungen: Bei dem Gainpegel, natürlich viele Störgeräusche, allerdings nicht vom Gerät selber. Der MD2 Brummt und rauscht kein Bisschen. Ein Noisegate hilft.
Bei längerem Gebrauch ist mir ausserdem augefallen das dieser Distortion ein wenig kompressiert. Solos werden leicht geboosted, und bei einem Disto selbstverständlich, Spielfehler verziehen :)

Er lässt sich leicht bedienen und bietet dank des Tone/Bottom Potis eine große vielfalt. Ein bisschen gedreht schon ist man im Frequenzkeller oder im Wolkenkratzer. Er setzt sich gut durch in der Band, wenn man ihn anpasst.

Was mir nicht so gefällt, ist das er etwas schnell zu matschen beginnt.:bad:

Fazit: Ein super Pedal, das kaum Wünsche übrig lässt, solang man Metal spielt und ein Distortion haben möchte.:great: Imho kann es mit dem MXR Zakk Wylde drive pedal und dem Jackhammer gut mithalten.
Für meinen Bedarf perfekt, und das mit dem matschen kriegt man mit etwas geschick auch hin. Bei gain sag ich mir sowieso immer "weniger ist mehr" und ich empfehle es allen, da einzelne töne bei diesem pedal schon mal untergehen, wenn man den "Gain Boost" über 12 uhr Mittag stellt.
Ansonsten Prima, besonders für diesen preis, würde ich sagen ein super Einsteigerpedal das hart im nehmen ist. Imho finde ich auch, das das metal zone, welches ich vorher hatte, schlechter ist. Aber das ist sowieso subjektiv ;)

Sound Samples gibts vorerst leider nicht, ich habe kein mikrofon zum abnehmen,auf youtube wird man aber auch schnell fündig :)


puh..das wars erstmal von mir, fragen beantworte ich gerne!

mfg, Die Einmannarmee
 
Eigenschaft
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben