Effekte für die Stimme

von BigBrueder, 26.10.04.

  1. BigBrueder

    BigBrueder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    405
    Ort:
    A-Deutschlandsberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 26.10.04   #1
    Hey Leutz,

    So wie es aussieht werden wir für unseren "zukünftigen" Sänger bald ein Effektgerät brauchen. Jetzt kenn ich mich auf dem Sektor aber so gut wie null aus.

    Was braucht man eigentlich um solche Stimmen wie ... ähm... Carcass, Children of Bodom, In Flames, Dimmu Borgir etc. hinzukriegen. Ich mein jetzt natürlich die Effekte. Diese Bands dürften ja einen Haufen Effekte hinter ihren Sänger haben.

    Also was benutzen diese Bands bzw. ihr?

    Danke im voraus!
     
  2. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 26.10.04   #2
    Alles ausser Delay und Hall ist ueberfluessig.
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 01.11.04   #3
    es ist doch recht kompliziert die Lead-Stimme live mit Effekten zu versehen!

    Das fängt schon damit an, dass die meisten Effekte unten am FOH-Mischpult stehen. Der Mann am Mischpult kennt die Songs nicht, ergo macht er das, was ihm gefällt.

    Ich benutze bei meiner Band Echoes immer noch ein Digitech Vocal 300 weil ich nicht dazu komme das VoiceLive richtig vorzubereiten

    Problem: man muss erst mal dafür sorgen dass der Mann am Mixer Gesang und Effekte völlig unabhängig voneinander regeln kann.

    Dazu benötigt man einen Signal-Splitter, und noch ein oder zwei Kanäle am Pult. Die Mixer sind es absolut nicht gewohnt, dass jemand ihnen die Gewalt über Delays und Effekte wegnehmen will! So was muss im Soundcheck sehr genau geprobt werden sonst gehts garantiert schief
     
  4. Leper_Messiah

    Leper_Messiah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    19.04.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.11.04   #4
    Hin und wieder bisschen Phaser in die Stimme. Is lustig.
     
  5. michimunk

    michimunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #5

    Achso, an sowas habe ich gar nicht gedacht!
    Wollte mir evtl. auch den Vocal 300 zulegen und dachte so ist das alles einfacher.
    Wie waren bisher deine Erfahrungen mit sowas?
    Ist das mehr akt als die sache wert ist?
     
  6. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 14.11.04   #6
    Hi,
    ich benutze auch das Digitech Vocal 300. Ich kann mich Martin nur voll anschließen. Seit ich das Signal - wie oben beschrieben - splitte funktioniert es wunderbar.
    ABER ich lassen den Mischer den Hall auf die Stimme legen, weil ich ja den Raumsound vor der Bühne nicht höre. Das paßt der Mischer besser an, als ich es von der Bühne aus kann.

    Beste Grüße
    Elisa
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 18.11.04   #7
    völlig richtig

    es ist quatsch einen reverb von der bühne aus zu schicken du kannst ja wenn du im bühnensound stehst niemals entscheiden welche reverb time room size welche cuts etc gerade notwenig sind,

    es kann sinn machen die delays über ein effektgerät auf der bühne zu steuern und ans pult zu schieben wenn du ganz bestimmte effekte willst.

    delays die nicht als echo effekt sondern zum füllen der stimme oder instrumente gehören wie auch der reverb an den foh

    mfg tobse
     
  8. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 19.11.04   #8
    So isset *ggg*...wobei man mit dem ganzen Effektkram ja irgendwie fast JEDEN zum Sänger machen kann ( so per Studio ), meist sieht das dann ganz anders aus, wenn die Leute mal live singen sollen.....

    Ich habe mal eine Aufnahme mit nem Profi gemacht, der ein komplettes Studio hat mit allem pipapo. Die Mucke hat er komplett synthetisch gemacht, so dream-wave-mässig und ich habe dann dazu gesungen. Er hat das Ganze mit Effekten ( alleine auf meiner Stimme waren 8 verschiedene !! ) versehen und abgemixt, es klang wie nen Radiohit, nur leider konnte ich nicht so wirklich glauben, daß ICH das sein soll *ggg*...ich finde die Kluft zwischen Aufnahmen und live-Gesang sollte nicht so groß sein, daß man sich fragt: "Wer zum Geier ist denn das?", wenn man sich dann selber hört.

    Ab und an mal rumspielen mit Effekten um irgendwas Schräges oder Witziges zu machen, ist okay, dann hört man ja auch, daß das gewollt ist.

    LG, Carrie
     
  9. M.O.D.

    M.O.D. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.01.06
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.04   #9
    So... ich muss auch noch meinen (Frage-)Senf dazugeben...

    ich habe noch aus vergangenen Tagen ein Digitech Delay/Reverb-19"-Teil rumstehen und gedenke das für meinen Gesang zu benutzen... wie schleife ich das denn ein... und brauche ich diesen Fussschaltermist?

    Und vor allem: Taugt das Ding überhaupt? Ich glaube das Ding heisst Digiverb, wenn mich nicht alles täuscht...
     
  10. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 27.11.04   #10
    klar kannst Du das benutzen. Der Fußschaltermist hilft Dir bei der Dosierung des Effekts - merke: weniger ist oft mehr!

    Die Dosierung ist das eigentliche Problem weswegen wenige Sänger ihr Effekte von der Bühne steuern. Dies ist aber unbedingt notwendig, wenn man mit Fremden am Mischpult arbeiten muss
     
  11. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 29.11.04   #11
    Ich sehe schon wir verstehen uns :great:

    Ich stehe dazu das ich im Studio nur eine Stimme eingesungen habe und nichts gedoppelt wurde auch wenn manche Sachen 'duenner' kommen.
     
  12. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 06.12.04   #12
    hm, dieses digitech vocal 300 sieht ja ganz interessant aus. Ich brauche für den Proberaum hauptsächlich einen guten Preamp, mit gut klingendem Reverb, Delay und Compressor.

    Diese ganzen abgefahrenen Effekte brauche ich garnicht. Ebensowenig muss ich während eines Liedes den Sound ändern.
    Ist das Gerät trotzdem zu empfehlen?
     
  13. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 06.12.04   #13
    Wenn du das Teil nur fuer den Proberaum brauchts und nur ein klassisches Reverb ohne viel Schnickschnack kannst du dir auch das Picoverb von Alesis zulegen. Das benutze ich im Proberaum. Hat halt nur feste Effekte die man sich aussuchen kann da ich aber sowieso nicht mehr wie ein Reverb benutze reichts vollkommen und kostet sogut wie nix das Dingens.
     
  14. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 06.12.04   #14
    Ich finds gut, weil es praktisch ist. Klar gibt es viel bessere Reverbs und Delays. Das ist ja kein Gerät der Spitzenklasse. Aber ich finde es zum Beispiel sehr praktisch, die Lautstärke übers Pedal regeln zu können, weil ich "nebenbei" noch Bass spiele und nicht mal eben zum Powermischer rennen kann. Die meisten Sounds des Gerätes sind sinnlose Spielerei. Aber die Basics sind wirklich ok. Ich nutze es auch bei Proben. Mir fehlt aber der Vergleich zu anderen Geräten, um dir jetzt sagen zu können "ja, unbedingt emfpehlenswert...".
    Elisa
     
  15. Ben723

    Ben723 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 06.12.04   #15
    Danke für die Antworten.
    Eigentlich sind mir die Preamp u. Compressor Qualitäten am wichtigsten. Ich möchte direkt in eine Aktiv-Box gehen.
    Könnte ja sein, dass etwas minimalistischere Geräte mit besserem Sound gibt. Aber der scheint ja in Ordnung zu sein.
    Gruß
    Christian
     
Die Seite wird geladen...

mapping