Effekte für Gesang?

von slaYer977, 21.09.05.

  1. slaYer977

    slaYer977 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    4.07.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #1
    Hallo,

    ich suche ein Programm, welches recht viele Presets von Haus aus mitbringt für Gesang. Also, wo man nicht selber viel rumexperimentieren muss, sondern sich erst mal aus der Vielzahl der Presets etwas passendes raussuchen könnte.

    Vergleichbar wäre dass wie der POD XT oder GuitarRig für die Gitarre. Nur halt etwas für Gesang. Am liebsten ein VST-Plugin.
     
  2. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 21.09.05   #2
  3. TheBruce

    TheBruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Sjusjøen
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    441
    Erstellt: 21.09.05   #3
    Ich glaube nicht, dass er sowas gesucht hat...
     
  4. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 21.09.05   #4
    Is` Software, bietet ne Menge Presets und is` doch so ähnlich von der Gestaltung wie Guitar Rig, soweit ich das aus den Reviews erkennen konnte ... wenn jemand keine ungefähre Preisangabe macht dann kann ich schwer erraten was er denn nun genau wollte ...

    Grüße

    Manuel
     
  5. slaYer977

    slaYer977 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    4.07.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #5
    Das klingt zwar interessant, ist aber leider wirklich nicht dass, was ich suche.

    Ich dachte mehr an ein Plug-in, wo die Presets gleich mehrere Effekte beinhalten, also Hall, Reverb, Compressor,....Alles in kombination, bzw. wie bei GuitarRig in Modulen aufgebaut.

    Und diese Presets sind im idealfall evtl. sogar bekannter Bands, Musiker nachempfunden sind. Aber reicht auch vollkommen aus, wenn halt Typische und Moderne Stile zur Auswahl stehen, wo man dann immer etwas passendes und interessantes findet.

    Meine Erfahrung ist, wenn man selber anfängt die Effekte zusammenzustellen, kommt zwar etwas brauchbares raus, es ist aber nie so gut, wie die Presets, die ein richtiger Soundengeneer erstellt hat. Die wollen ja schließlich das beste ausm Produkt rausholen.

    Bei POD XT gibt es z.B. ein Preset das nennt sich Awake. Das ist ganz klar Godsmack nachempfunden und klingt auch recht fett. Somit muss ich als Hobbymusiker, der einmal die Woche zur Gitarre greift, (wegen Arbeit & Studium) mich nicht erst lange mit Sound befassen, sondern wähle einfach ein passendes Preset und kann gleich loslegen. Und ich habe einen Aufnahmesound, den ich mit klassischer Box+Mic Kombination nie in meinen PC kriegen würde.
     
  6. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.09.05   #6
    Ich glaube das könnte beim Gesang schon recht schwierig werden sowas zu finden, da der Gesang ja letztendlich nicht verändert wird sondern nur so gemischt, dass er sich in das Gesamtbild deines Tracks einfügt und das Problem dabei ist ja, dass niemand weiß wie der Track den du selbst gemsicht hast klingt ... deshalb kann man sich sowas wie EQ Preset`s schon mal sparen ... gewisse Hall und Delayvorgaben sind zwar nicht schlecht, aber es heißt doch "probieren geht über studieren" und dafür braucht man keine Wochen. Den Gesang noch durch eine Röhrensimulation jagen und basta ... ist zwar kein Profibeispiel, aber es war der erste Gesang den ich jemals abgemischt hatte ... ich hab` nur etwas rumprobiert - hör`s dir mal unter www.annuminas.at/farsightedness1.mp3 an ... ich denke man kann`s hören ohne das einem die Ohren weh tun ... außer vielleicht wenn man Metal schrecklich findet :D

    Grüße

    Manuel

    Ps: Wenn du möchtest kann ich dir auch über E-Mail oder PN erklären wie ich dabei vorgegangen bin ...
     
  7. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 22.09.05   #7
    den micro modeler hab ich mir das demo heruntergeladen. grundsätzlich simuliert es nur das micro welches du gerne hättest.

    also gibst deine eingangsmic ein (z.b. SM58) und dein ich hätte gern mic (z.b. ein neumann...)

    ein plugin welches eine schlechte aufnahme, auffbessert durch ein paar pressets, kenne ich nicht (leider).
    versuch herauszufinden was deinem gesang fehlt! ist es die offenheit, die breite.......
    ich verwende viel einen stereo imager, spuren doppeln (u.a auch zweimal einsingen oder mit melodyne ein zweite kreieren!)
    für mich selber ist es auch eines der schwärsten unterfangen die geasnagsaufnahme (bezw. deren mix) braucht halt viel zeit! und wenn de so ein tel findest sag bescheid!
     
  8. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.09.05   #8
    Stereoexpander habe ich noch nicht verwendet, wäre aber sicherlich einen Versuch wert ... hast du damit schon gute Erfolge erzielen können? Generell komprimiere ich den Gesang schon leicht beim Aufnehmen ... ein guter Vorverstärker ist natürlich immer hilfreich und macht aus der Stimme schon einiges. Mit dem EQ mache ich eigentlich weniger, weil er das Gesamtbild der Stimme zu sehr verändert, da lasse ich den Sänger lieber noch einmal einsingen, bis es so klingt wie ich oder eben er es gerne hätte. Ich dopple eigentlich immer ... mindestens zwei Spuren werden da übereiander gelegt und dann kommt noch Reverb und Delay drauf dann klingt das ganze schon mal nicht so schlecht ... aber es gibt sicherlich noch einige Tricks ... vielleicht erklären hier ja noch einige andere User wie sie es machen.

    Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping