Effektfolge zwischen Amp und Gitarre ???

von schroemmel11, 24.11.04.

  1. schroemmel11

    schroemmel11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.15
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.04   #1
    Hi ! Wie bekommt man den besten Sound hin ! Spiele einen Fender Blues de Ville 4x10, 60W Vollröhre ! Effekte sind Boss DD 6, Boss hyper metal 3, chorus CE 3, vielleicht bald Boss DS 2 und no name Phaser und Flanger !Dazu Boss monovolumepedal und Dunlop wah ! Das ganze, bis auf das wah, wird mit einer Boss powersupply mit Strom versorgt ! Nun meine Fragen !

    1. In welcher Reihenfolge machen die Effekte Sinn ?

    2. Kann ich die Röhren des Amps schneller braten lassen wenn ich zB die Lautstärke an den Effekten weiter aufdrehe?

    3. wo müssen Volume und Wah in der Effektfolge sein ?

    Freue mich auf Eure Tipps !

    LG Schroemmel
     
  2. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 24.11.04   #2
    Hi
    wie du den besten Sound hinbekommst musst du selbst herumexperimentieren.

    Hat Combo fx einschleifweg?
    wenn ja, mach das delay, chorus, phaser/flanger in fx loop.

    verzerrer vorm amp, kannste eigentlich in Reihenfolge machen wie du willst, ausser du nutzt ein Zerrewr, um einen anderen anzufeuern...

    2.
    Ja, kannste, aber wenn du das vorhast, würd ich gain ziemlich niedrig stellen, und level voll aufdrehen. Dann zerrt dein Treter je nachdem nur wenig, allerdings wird das Signal ziemlich stark verstärkt, und somit übersteuern die Röhren schneller.
    Was du dadurch erreicht, ist dass du einfach mehr Zerrreserven aus dem Amp rausholst, wie er eigentlich hat.
    Wenn du auf röhrenzerre stehst, würd ich mich nach einem reinen booster umsehen, der das signal mehr oder weniger unverfàLscht an den amp weitergibt, es nur eben "lauter" macht.

    Wenn du allerdings endstufenzerrung meinst, bringt es dir nichts, da die Pegelspitzen schon in der Vorstufe gekappt werden. Um endstufenzerrung zu bekommen, hilft nur aufreissen.

    3.
    Wah würd ich vor den amp. wo genau ist geschmackssache. verzerrer+wah klingt ziemlich ganz anders als wah+verzerrer. Ich stöpsele manchmal um, normalerweise hab ichs so, dass verzerrer vorm wah kommen. so hab ich treter+wah, oder wah+amp, also alles, was man so haben will.

    beim volume hängts wieder einmal ab, was du damit vor hast.
    Vorm amp regelt es die Eingangslautsärke. Was man dann mit dem Pedal regelt ist eigentlich den Gehalt der Verzerrung, oder stumm schalten.
    In meinen Augen macht das ziemlich wenig Sinn, weill man dafür ja das Poti an der Gitarre hat.
    Sinnvoller ist es, Volumenpedal in den Loop zu hängen (falls vorhanden).
    so kontrolliert man die Lautstärke der verzerrten Signals. Zerrgehalt bleibt also immer gleich, nur kann man die Lautstärke variieren. Man kann also anschwellende, verzerrte Sounds produzieren, was du anders nicht kannst.

    Was ich jetzt nicht weiss, ob jedes Pedal (volumen-) im fx loop ohne probleme arbeitet.
    Es gibt ja von Muman speziell auf loops ausgerichtetes volumenpedal.


    Viel spass beim herumexperimentieren!

    gruss
    eep
     
  3. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 24.11.04   #3
    am sinnvollsten

    gitarre-kabel-amp.

    (less is more...)
     
  4. elconlagibson

    elconlagibson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.02.05
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.04   #4
    volume-grund sound-modulation-zeit

    faustregel :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping