Effektgerät oder Effektamp?

von LordWimsey, 17.10.06.

  1. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 17.10.06   #1
    Hallo, ich habe derzeit ein Entscheidungsfindungsproblem. :confused:

    Ich bin Anfänger, seit ich Anfang August meinen kleinen Übungsamp geschenkt bekommen habe.
    Seitdem übe ich jeden Tag irgendwie vor mich hin und mache auch Fortschritte, kleine Licks und
    Akkorde und Powerchord-Geschremmel krieg ich schon einigermaßen:rolleyes: auf die Reihe.

    Nur hört sich das völlig Effektlos (hab nur Overdrive) ein bisschen blöd an, darum hatte ich den Plan gefasst, das Angebot für
    das Digitech RP200A (88€) wahrzunehmen, um als Anfänger eine große Auswahl an Effekten zu haben.
    (Link: https://www.thomann.de/de/digitech_rp200.htm)

    Jetzt werden aber im Moment die Line6 Spider II Amps sehr günstig verkauft, und da mein Amp nicht
    der beste ist (Johnson "produced by AXL", Standard 15W) UND ich demnächst sowieso mal aus Spaß
    eine Box 2x12" selberbauen wollte (nur mal so, klingt komisch, ist aber so :D) , hab ich überlegt, ob es nicht
    Sinn macht, den Line6 Spider II HD75 (Topteil) zu kaufen, den es im Moment für 149€ gibt.
    (Link: Line 6 Spider II Head 75)


    Der hat Effekte an Board und dürfte ausreichend laut für Bandproben (-> Zukunftsträume, meine Transe
    ging neben dem Schlagzeuger [auch Anfänger, Bandprobe- in weiter Ferne] jedenfalls unter... :rolleyes: ) sein.

    Die Spider 2 Amps werden hier im Forum recht durchwachsen bewertet (genauso wie Digitech...),
    aber richtig scheiße findet die igendwie keiner. Als Anfänger könnte das also doch für das Geld was sein, oder?

    Ich bin nicht wirklich auf eine Musikrichtung festgelegt, möchte also einen flexiblen Amp, der bluesige Balladen
    genauso hinkriegt wie Punk und Rock und Metal, das ist mir am Anfang auch nicht so wichtig, wobei diese
    Modelling-Mopete da wohl hilfreich ist, zumindest hab ich im Moment Bock auf sowas.
    (hat das Digidings aber auch.)

    Die Frage ist halt, ob die 60€ mehr für mich nicht sinnvoller angelegt wären.
    (Boxenholz und Speaker (so Eminence Dinger) liegen hier noch rum, bzw. die Boxbau ich eh.)



    Was meint Ihr, wie würdet Ihr entscheiden?


    Danke für Eure Hilfe :great:,

    Peter


    Edit: Das soll keine "Anschaffung fürs Leben" werden, beides nicht. Ich will nur schon als Anfänger ein
    bisschen mehr Spaß (noch mehr :D ) haben.

    Und ich überlege gerade, ob das Thema hier überhaupt richtig ist, ich lese halt hauptsächlich im Anfängerforum.
    Andererseits- wenns hier falsch ist, wär dann das Amp- oder das Effektforum richtig?
    @Mods: Verschiebt mich ruhig dahin, wo Ihr meint.
     
  2. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 17.10.06   #2
    Ich finde, dass dieser Amp nur zum Üben zuhause zu laut ist. Wenn du wirklich vorhast in nächster Zeit ne Band zu gründen oder einzusteigen ist der Spider sicher die richtige Wahl. Wobei du auch andere Dinge Testen solltest.
    Wenn du ohnehin nicht vorhast den Amp für wirklich längere Zeit zu behalten halte ich das aber für herausgeworfenes Geld.
    Am Ende ist es aber deine Entscheidung was dir besser gefällt.
    Aber ich sage nochmal, als übung Amp für zuhause ist das Teil meiner Meinung nach nicht geeignet.
     
  3. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 17.10.06   #3
    Was für einen Übungsamp hast Du?

    Wir wäre es wenn Du ein gutes Distortion/Overdrive Pedal nimmst? Wie z.B. Marshall JH-1 Jackhammer. Diesen Bodentreter habe ich selber und muss sagen das er wirklich sehr gut ist. Mir gefällt der Overdrive Modus besser als Distortion, aber das ist auch wieder Geschmackssache.

    Du musst bedenken das jeder Amp seine eigene Soundcharakteristik hat. Wenn Du dieses Effektgerät mit Deinem aktuellen Amp kombinierst und das Ampmodelling dieses Effektgerätes in Betrieb ist, hast Du es doppelt. Von Deinem Amp und das Amp-Modelling von dem Effektgerät und das Endergebnis wäre dann verfälscht.
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 17.10.06   #4
    Ich würde eher die Box bauen und davor das Multi plus Amp setzen.
    Denn damit bist du für Aufrüstungen flexibel, da jedes der 3 Teile nacheinander ausgetauscht werden könne.
    Als Amp würde ich mir mal den Crate Powerblock anschauen, denn der ist 1.kanalig, die Soundforumg kommt als von Multi, denn doppelt braucht man das ja nicht.
     
  5. LordWimsey

    LordWimsey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 17.10.06   #5
    Danke erstmal für die Antworten, ich geh mal der Reihe nach durch.

    Der Amp ist zu laut, darüber hab ich gar nicht nachgedacht ("kann man leise drehen"... :rolleyes: ) OK. Das ist ein Punkt.
    Klingt also leise nicht gut?
    Meine Idee war, einen Bandtauglichen Amp zu haben, damit ich in Zukunft schonmal für sowas gerüstet bin.
    Wegen Geld rausschmeißen... naja, ich wollte nur vermeiden, dass jemand kommt und sagt:"spar erstmal
    und kauf Dir dann in nem JAhr ein Marshall Fullstack" (überspitzt ausgedrückt.) Der Amp ist für einen Anfänger.
    Wenn der in 5 Jahren nicht mehr reicht, ists OK.


    ich habe so einen Johnson 15W ÜbAmp mit Overdrive. So welche gibt's häufig bei ebay. Ich hab den geschenkt bekommen, insofern hat das Teil für mich wirklich sowas wie emotionalen Wert, der allerdings wohl den realen übersteigt. Wegen diesem Ding hab ich mit Gitarre angefangen (Die Gitarre hatte ich schon ewig) und deshalb hab ich der Kiste viel zu verdanken.
    Ich habe ein altes Overdrive Pedal von "Nobles", ein "OD-1". Mir ging es aber besonders um die Vielfalt an Effekten, z.B. hätte ich gern Hall und delay. Verstärker Models find ich auch ganz interessant. Das Digitech vor dem Amp; meinst Du ehrlich, dass der Sound nicht gut wird, wegen des eigenen Charakters des Amps?

    Naja, das würde bedeuten, dass ich Multi und Amp kaufen müsste, weil mein Verstärker keinen Boxenausgang hat.
    Ich plane neben dem Boxenprojekt einen kleinen selbstbau-Röhrenamp. Dabei gehts aber mehr ums löten,
    als um ein ernsthaft brauchbares Ergebnis, deshalb lasst den bitte mal außen vor. Nur mal als Erklärung für die Box...

    Der Crate Powerblock hört sich nicht schlecht an. Aber da muss ich schon 170€+88€= 258€ ausgeben, dafür
    könnte ich mir ja fast schon den kleinen Vox kaufen, der sich tatsächlich ganz toll anhört.

    Also bisher spricht Lautstärke (wie ist das mit dem Line-Out(Boxen-/Ampsimulation) -> Stereoanlage?
    Und mit dem Multi (wegen Amp-Verfälschung, siehe Kaylessa?) )
    sowie modulare Aufrüstbarkeit
    gegen den Amp.
    Für den Amp srechen nur eine neblige Zukunftssicherheit (Band...) und ein gutes Angebot, von denen
    es immer mal wieder welche gibt...

    Gibt es noch mehr Meinungen?

    Danke shonmal,
    Peter
     
  6. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 17.10.06   #6
    Wenn das so ist sieht die Sache wohl anders aus. Da du vor hast ihn auch in einer Band zu nutzen mir dein momentaner Übungsamp nämlich zu klein zu sein. Für ne Band ist das Ding zumindest durchsetzungsmäßig geeignet.
    Was ich mit zu laut meinte, ist das es keinen Sinn macht ohne Band einen so großen Amp zu haben.
    Du willst ihn allerdings in einer Band benutzen... also würde ich sagen: Ausprobieren und bei Gefallen kaufen.
     
  7. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 17.10.06   #7
    Ein Beispiel:
    Ich habe den Behringer V-Amp Pro (Modelling Preamp) und zuvor hatte ich immer zum üben den kleinen Marshall MS-2. Da ich keine Box oder etwas dergleichen habe, musste ich zwangsweise den Behringer V-Amp Pro über den Marshall MS-2 spielen. Schon nach kurzer Zeit musste ich sagen, der Sound hört sich nicht definiert genug an. Deswegen habe ich mir Kopfhörer besorgt und über diese spiele ich momentan nur.

    Das Digitech RP200A kenne ich nicht und weis auch nicht ob sich das Amp-Modelling eventuell abschalten lässt. Du kannst es natürlich auch gerne mal ausprobieren. ;)

    Man muss sich für eines entscheiden, entweder ganz konventionell Verstärker/Combo kombiniert mit einem Effektgerät/Pedale. Oder ein Gerät, welches Amp Modelling bietet mit integrierten Effekten, was Du dann über gängige Multimedia Boxen, Kopfhörer oder auch über eine PA betreiben kannst.
     
  8. LordWimsey

    LordWimsey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 17.10.06   #8
    Achso. Okay, das mit der Band dürfte frühestens in einem dreiviertel Jahr anstehen... :rolleyes:
    - oder ich erfinde vorher noch meine eigene Musikrichtung und behaupte, das muss so klingen. :cool:

    Es ist so: eigentlich wollte ich mir ein billiges MultiFX kaufen. Dabei habe ich das RP200A für 88€ gefunden.
    Beim rumstöbern bin ich auf den Line6 gekommen, und weil ich hier schon gelesen hatte, dass wegen
    des Nachfolgemodells die 2er ganz günstig sind, habe ich den HD75 für 149€ entdeckt. Das Box-Projekt im Hinterkopf
    hatte ich dann die Idee, den Verstärker mit den Effekten zu nehmen, weil ich für 60€ mehr halt einen ganzen Amp bekomme.





    Tscha. Nagut, auch mit dem Digitech hatte ich vor, diese Model-Geschichte mal auszuprobieren.
    Wenn sich das mit dem ÜbAmp kacke anhört, muss ich halt mal sehen, ob nicht noch ein Line-Eingang
    an meiner Stereoanlage frei ist.

    Bei dem Spider könnte ich dann gleich in die Box. Das ist jetzt wieder ein Pluspunkt für den Amp... :confused:


    Ich muss mal schauen. Hat noch jemand eine Meinung?
     
Die Seite wird geladen...

mapping