Effektgeräte vom Online Auktionshaus - Erfahrungen?

von wasserflasche, 17.02.08.

  1. wasserflasche

    wasserflasche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    7.09.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #1
    Hey ho
    ich hab mich mal im Internet nach effekten umgesehen und habe bemerkt das es viele Effelkte viel preiswerter in ebay zzu kaufe gibt.
    Kann ich sowas unbesorgt kaufen weil ich will am ende kein Geld ausgeben und dann ist das Ding kaputt.
    Schreibt Einfach mal eure Erfahrungen mit gebrauchten Sachen.

    MFG
    Marco
     
  2. Thompsen

    Thompsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    1.288
    Erstellt: 17.02.08   #2
    Also ich hatte bisher keine Probleme beim Gebrauchtkauf, aber man sollte es nicht ausschließen... da kann immer mal nen schwarzes Schaf dabei sein, aber wenn man ein wenig Ahnung hat kann man auch viele Sachen wieder hinkriegen was auch vielleicht im Verlauf des Nutzens hilfreich sein kann, weil wenn man keine Garantie hat wird einem auch nix erstattet :p
     
  3. wasserflasche

    wasserflasche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    7.09.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #3
    OK danke hat mir sehr geholfen.
     
  4. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 17.02.08   #4
    Hi wasserflasche,

    ganz wichtig ist es auf die Bewertungen des Verkäufers zu schauen und vorallem die Artikelbeschreibung durchzulesen. Ist nicht alles in der Artikelbeschreibung aufgeführt was Du wissen möchtest, schreibe den Verkäufer an und so kannst Du auch gut mitbekommen ob der Verkäufer mehr oder weniger vertrauenwürdig ist. Auch solltest Du bei Verkäufern auspassen, die vorher vielleicht eher billige Ware verkauft haben, wie Wäscheklammern (ja, extremes Beispiel :rolleyes:)und dann auf ein mal wer weis was für teure Artikel verkaufen, wie teure TV-Geräte oder auch E-Gitarren verkaufen.

    Wenn Du dann an dem Punkt bist, wo Du sagen kannst, alles ok, dann kannst Du in der Regel getrost bieten. Aber es kann immer vorkommen das Du den kürzeren ziehst. Man muss dort eben seine eigenen Erfahrungen sammeln. Das ist schließlich mit allen Dingen so die man über das Auktionshaus kauft.

    In der Anfangszeit hatte ich leider auch zwei mal den kürzeren gezogen und es waren zum Glück nur kleine Beträge. Ich habe mir bis dato zwei Effekte und einen 19" Gerät gekauft und die Transaktionen liefen tadellos.

    Grüße

    Kay
     
  5. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 17.02.08   #5
    Die Bewertungen sind allerdings meist ein schlechter Anhaltspunkt. Denn die werden meistens nur nach dem Motto: "Wie du mir, so ich dir" vergeben. Wer also eine schlechte Bewertung abgibt, läuft gut Gefahr selber eine zu bekommen.

    Abgesehen davon, was machen neue Verkäufer die keine Bewertungen haben? (Wie ich z.B.)
    Die "sicherste" Lösung ist den Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen. Und damit man weiß, was man kauft, sollte mindestens ein Bild bei der Auktion dabei sein, welches privat geschossen wurde und nicht irgendwo bei Google rauskopiert wurde.

    Ich selbst habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, zum Glück.

    Gruß Hamstersau
     
  6. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 17.02.08   #6
    Aber auch nicht immer. Dann haben diese Leute einfach Angst davor korrekt den Tatsachen entsprechend zu bewerten. Die Leute die eine negative Bewertung abgeben, obwohl sie im Unrecht sind, fühlen sich dann wohl verletzt und wollen dem anderen eins reinwürgen. Ich schrecke nicht davor zurück jemanden negativ zu bewerten der es wirklich verdient hat. Wenn es ein Käufer selbst nach drei bis vier Wochen einfach nicht schafft zu überweisen oder ich unglücklicherweise keine Ware bekommen sollte, bekommt dieser mit Recht von eine negative Bewertung. Wie da jeder im Endeffekt seine persönliche Grenze zieht, bleibt jedem selber überlassen. Warum sollte man sich dann zurückziehen, wenn man weis dass man im Recht ist...:rolleyes:

    Vor zwei Wochen habe ich einen Drucker mit defekten Druckkopf verkauft. Vom Käufer kam keine Reaktion auf E-Mails, bis ich mich entschied ihn per E-Mail auf eine negative Bewertung zu verwarnen, ihm eine letzte Frist zu setzen. Am Ende sah ich, dass dieser kein angemeldetes Mitglied mehr war und somit konnte ich auch die Bewertung nicht mehr abgeben. Ich habe zwar keinen Verlust dabei gemacht, aber Angebotsgebühren die nicht hätten sein müssen.

    Es wird immer Menschen geben die nicht fair handeln und deswegen wird es die Gefahr immer geben schlechte Erfahrungen zu machen. Sowas kann eben auch bei jemanden passieren der 100% positve Bewertungen hat und was die Leute mit noch keinen Bewertungen angeht: Jeder hat mal irgendwie angefangen. Das Bewertungsschema ist aber trotzallem ein hilfreicher Hinweis. Privatkäufe beruhen eben immer auf Vertrauensbasis, ob das nun eine Zeitungsanzeige oder bei einem Online-Auktionshaus ist.

    Grüße

    Kay :cool:
     
  7. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 17.02.08   #7
    Eben weil viele keins reingewirkt haben wollen , lassen sie das mit den schlechten Bewertungen. Aber klar du hast Recht, Es wird immer Trottel geben und eine 100%ige Sicherheit gibt es einfach nicht. Ich denke jedoch, dass unter "Musikern" (zumindest den Meisten) nicht soviel rumbeschissen wird. Klar können nun sicher viele ihre Geschichten erzählen in denen das nicht so ist. Doch glaube ich, dass diese Geschichten von genau den Trotteln handelt, die auch sonst versuchen zu betrügen, und eben zufällig Gitarre spielen.;)

    Gruß Hasau