Effektgeräte

von steve harris, 22.12.03.

  1. steve harris

    steve harris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Bleichenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.03   #1
    Hallo!Ich wollte mal fragen wie gut die Stimmgeräte in solchen Multi FX Geräten funktionieren und ob so ein Gerät für mich als Einsteiger relativ leicht zu bedienen ist.
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 22.12.03   #2
    2 Fragen auf einmal.... au weia..

    Also die integrierten Stimmgeraete sind idR recht gut, vergleichbar mit guenstigfen einzelnen Tunern. Ich nutze schon seit ewigkeiten den Tuner meines GX700 und bin zufrieden damit.

    Die andere Frage ist schwerer zu beantworten.. viele Geraete sind heute ohne grosse Programmier-Orgien zu bedienen... allerdings bin ich der Meinung das ein Anfaenger sich erstmal auf einzelne Effekte beschraenken sollte damit er diese besser kennenlernt.

    Ein Multi stellt dir zwar viele SOunds zur Verfuegung, genau das verwirrt die meisten Anfaenger.
     
  3. nightm4re

    nightm4re Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.03
    Zuletzt hier:
    23.01.04
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.03   #3
    multi fx geräte sind IMO fuer nen anfänger ungeeignet..man hat ne ganze palette verschiedener sounds und muss da erst mal durchblicken..

    also WENN, dann kauf dir die effekte die du willst einzeln..(wenn deswegen großgeschrieben, weil man sich als anfänger erst mal auf saubere spielweiße, technik etc. konzentrieren sollte anstatt gleich mit effekten herzukommen..)

    cheers
    nighti
     
  4. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.03   #4
    da bin ich aber ganz anderer Meinung. Was spricht dagegen, wenn sich ein Anfänger gleich ein MultiFX kauft? Wenn man weiß, dass einem das Gitarre-spielen Spass macht und man sicher ist, dass man dabei bleibt, macht es doch wenig Sinn sich dutzende Tretminen zu kaufen um dann festzustellen, dass man für den Preis sich 2 gute Multis hätte kaufen können. Es muss ja nich ein Monster-Teil für mehrere hundert € sein.
    Ich bereue es heute auch, mir am Anfang nich gleich ein Multi-FX gekauft zu haben.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.12.03   #5
    Weil die Funktionsvielfalt den Anfaenger ueberfordert... mit einzelnen Pedalen lernst du was wie passiert (und auch in welcher Kombination) und du erhaelst die Ueberischt durch die Potistellungen.

    Klar ist ein Multi billiger wie mehrere Pedale, aber wie eine der Vorredner schon geschrieben hat sollte man sich sowieso erstmal auf das wesentliche (das Gitarrespielen) konzentrieren... das wird durch zu hohen Effekteinsatz schnell vergessen, weil es ja schnell 'toll' klingt.
     
  6. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 23.12.03   #6
    die diskussion haten wir shcionmal - und das argumtn, dass MultiFX für anfänger nichts sind is riesen schwachsinn in meinen augen! nach 2 tagen blick man da spätestens einigermaßen durch und hat direkt ne übersicht über alle gängigen effekte dies so gibt!

    alles einzeln kaufen is viel zu teuer!
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.12.03   #7
    Auch da hatten wir kein Ergebnis in der Diskussion...

    Wenn ich mir hier und in anderen Foren einige Fragen anschaue beweist mir das es definitiv laenger dauert wie 2 Tage einen Ueberblick zu bekommen... du kannst vielleicht nach 2 Tagen schon an den Patches was veaendern, einen wirklichen Ueberblick gibt das nicht.

    Ab gesehen davon haben einzelne Pedale guenstig (gebraucht) eingekauft den Vorteil das sie ihren Preis halten.

    Und sei doch mal ehrlich... welcher Anfaenger macht sich wirklich die Muehe seine Sounds from scratch aufzubauen? Da werden die Werkpresets genommen, den die klingen ja toll... und irgendwann hoert man einen etwas fortgeschrittenen Spieler, der lediglich mit Amp und zwei (bzw. drei) Pedalen ausgeruestet ist der einfach besser klingt wie alles was man mit seinem Multi hinbekommt.
     
  8. gitarrenspieler

    gitarrenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.03   #8
    Also:

    Ich bin selber noch ein relativer Anfänger (Spiele jetzt ca 1 1/4 Jahr) und habe mir im August(????) den V-Amp 2 gekauft... Ich bin super zufrieden damit (auch mit dem Eingebauten Tuner.... Er ist direkt über eine Taste auf dem Bedienteil des V-Amps zu finden und erkennt die Töne und zeigt sie dann als digitale Buchstaben an. Zusätzlich zum feinen stimmen sind unter dem Display noch 5 LEDs angebracht die bei mittiger (grüner) anzeige exakt den im Display angezeigten Ton angeben.... (komisch ausgedrückt irgendwie) Also sowohl den MultiFX alks auch den eingebauten Tuner kann ich jedem Anfänger nur Wärstens empfehlen!!!!! Ich habe die Auswahl der Benötigten Einzelbodentreter schon vom 12 auf 7 reduziert ;-)
     
  9. DEADdy

    DEADdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.12.03   #9
    lol,
    also ich bin der meinung ;), dass man am anfang sich ruich so nen billichmulti von zoom mal holen sollte, um wenigstens mal einen überblick über alle effeekte die es so gibt zu erhalten, dass kann später, beim kauf von besseren geräten, doch recht nützlich sein, oda ??
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 23.12.03   #10
    billiger als !!!!!!!!! :twisted:
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.12.03   #11
    Ich bin Hesse und darf das ... und dann sage ich halt das naechste Mal 'billiger als wie'.

    und schrei mich nicht an ;)

    Zum Thema zurueck: okay, kauft euch doch den guenstigeren Multi. :rolleyes:

    Da hast du tolle Sounds und bekommst schnell den Ueberblick... ganz klar. :rolleyes:
     
  12. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 23.12.03   #12
    ich? du sagst das ich schreie?!

    ICH SCHREIE NICHT :D
     
  13. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.03   #13
    das is ned euer ernst, dass man da ned durchblickt; klar sieht das erstmal komisch aus, soviele Regler, Knöpfe usw....aber denjenigen will ich sehen, der nach ein paar Tagen da ned durchblickt....

    es kann sogar sehr motivierend für Anfänger sein, so ein MultiFX zu haben. Macht nämlich sehr viel Spaß mit so vielen Sounds experimentieren zu können. Und natürlich kann man sich dabei noch aufs eigentliche Gitarrenspiel konzentrieren. Wenn du kagge spielst, kannste so nen gutes Multi ham wie de willst, es hört sich immer noch kagge an.
     
  14. tamino

    tamino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    886
    Erstellt: 23.12.03   #14
    ..außerdem habe viele Multi's auch noch einen Drumcomputer oder ein metronom integriert was zum üben fast unverzichtbar ist.
     
  15. DEADdy

    DEADdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.12.03   #15
    meinste das jetze ernst ??????????
    ich hab mit sowas noch nie in meinen leben geübt un bin trotzdem taktfest !!!!
     
  16. nightm4re

    nightm4re Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.03
    Zuletzt hier:
    23.01.04
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.03   #16
    mhm..ich glaub ihr stellt euch unter "keinen durchblick" was andres vor als ich/wir..ich mein damit net, dass der spieler voellig ahnungslos is und garnixmehr weiß was sache is..aber meint ihr nich es is verwirrend wenn man zwischen..50 verschiedenen sounds auswaehlen kann..? da kann n andrer schon ne viertel stunde geübt haben und der anfänger sucht immernoch seinen passenden sound..ich bin der meinung, dass des nen anfänger zu arg ablenkt und er sich dadurch nixmehr aufs wesentliche, naemlich die technik etc. konzentriert!

    amen!
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.12.03   #17
    @nightm4re:

    Gut beschrieben!!! Anstatt die (vermeintlich) bescheidenen Moeglichkeiten eines einfachen Amps und ein paar Bodentretern zu nutzen wird lieber ein anders Patch gewaehlt... anstatt den Crunchsound mit dem Volumenpoti der Gitarre einzustellen wird lieber umgeschaltet.

    Trotzdem bleibe ich dabei... fuer den Anfang Gitarre und Amp, dann ein Pedal und dann das naechste. Wenn du die gebraucht kaufst kannst du da nicht wirklich was falsch machen (die meisten Pedale halten ihren (gebraucht)-Wert ueber Jahre, d.h. man kann sie immer noch verkaufen wenn es dann doch ein Multi sein soll.

    Regelmaessig in einen Musikladen gehen und Sachen antesten (oder halt mal Pedale von einem Kollegen ausleihen) halte ich da fuer die bessere Moeglichkeit die verschiedenen Effekte kennenzulernen.

    Das Argument das du mit nem Multi schneller einen tollen Sound bekommst stimmt wohl schon, aber idR verwaessern die das Signal so das der Gitarrist keine Kontrolle mehr hat. D.h. er wird sich nach einem Jahr trotz bessere Spieltechnik immer noch gleich anhoeren... und das fuehrt dann zu Frusterlebnissen, die dann noch verstaerkt werden wenn mal ueber ein anders (hoeherwertiges) Multi, bzw. ein 'einfaches' Setup mit Pedalen gespielt wird die gnadenlos zurueckgeben was gespielt wird.

    Und zum Schluss nochmal: bei einzelnen Pedalen und dem Amp kannst du irgendwann an den Potis sehen wie das klingt, das kann kein MultiFX bieten, da ja doch alle Potis mehrfachbelegt sind.
     
  18. MarcAndree

    MarcAndree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.04
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.03   #18
    ne andere möglichkeit wär z.b. auch ein verstärker mit integrierten effekten -> z.b. die Marshall MG Serie
     
Die Seite wird geladen...

mapping