Effektpedal soll "default" auf "ON" sein

von dh_helix, 31.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dh_helix

    dh_helix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    2.034
    Erstellt: 31.10.09   #1
    hallo,
    die Fragestellung ist vieleicht etwas dämlich formuliert aber es geht um folgendes:
    ich habe einen midischaltbaren Looper im Rack an dem 4 Effekteinzelpedale hängen u.a. auch ein Behringer TO800 Tube Screamer Clone
    Mein Problem bei den anderen Pedalen ist der Betriebsmodus automatisch auf " an" wenn ich den Strom einschalte (alle hängen am Harley Benton Powerplant) nur das Behringer muss ich erst "betätigen" um es in diesen Modus zu versetzen.
    Ich tippe deshalb mal drauf, dass es keinen Schalter wie die anderen Pedale hat, sondern lediglich einen Taster.
    Gibt es eine Möglichkeit dem Pedal beizubringen standartmäßig auf "an" zu gehen wenn ich den Strom einschalte? zur Not würde ich auch was umlöten etc.
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.856
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 31.10.09   #2
    Nunja, der Bypas ("off") wird per Fußtaster deaktiviert, also müsstest du prinzipiell die Kontakte an jenem Fußtaster vertauschen.
     
  3. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    4.015
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    36.698
    Erstellt: 01.11.09   #3
    Wenn das ein True-Bypass ist vielleicht ja, wenn nicht... :confused:

    Ulf
     
  4. dh_helix

    dh_helix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    2.034
    Erstellt: 01.11.09   #4
    also ich bin mir zu 95% sicher das es kein true bypass ist, wenn das hilft
     
  5. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    734
    Erstellt: 01.11.09   #5
    Moin,
    wenn du dir Modifikationen an SMD Bauteilen zutraust mach mal _gute_ Fotos von der Unterseite der Platine, die Sektion unten den 6,5mm Buchsen reicht. Das sieht nach einer Umschaltung mit Taster, 2 Transistoren, einem IC und ner handvoll passiver Bauelemente aus. Wahrscheinlich ähnlich wie bei Boss. Wenn du kannst mach auch nen Schaltplan von der Umschaltung. Dann kann man dir sagen, was du modifizieren musst. Wahrscheinlich reicht ein Kondensator oder ein Widerstandstausch aus.

    Grüße
     
  6. Razorburst

    Razorburst Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.628
    Erstellt: 01.11.09   #6
    vielleicht willst du das nicht hören aber wie wäre es wenn du den to800 verkaufst und einen digitech bad monkey, fame od-10 / biyang od-8 oder einen anderen günstigen tubescreamer holst?
     
  7. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    4.015
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    36.698
    Erstellt: 01.11.09   #7
    Jo, das ist prinzipiell richtig, aber trotzdem würde sich der Onkel dann entspannt zurücklehnen und beobachten was daraus wird...

    So einfach wird dieses Reverse-Engineering jedenfalls nicht sein. Ich würde daher im Netz nach dem Schaltlan suchen oder ihn beim Hersteller anfordern.

    Wenn da SMDs verbaut wurden, hat sich das Thema Modifikation sowieso erledigt, denn kaum ein Privatmensch hat das zur Bearbeitung notwendige Werkzeug zur Hand.
     
  8. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    734
    Erstellt: 01.11.09   #8
    SMDs löten kann man auch mit konventionellem Gerät und ein wenig Übung, selbst ICs (ausgenommen BGA) kann man umlöten, was hier nichtmal nötig wäre.

    Fotos habe ich schon gefunden, leider in zu schlechter Qualität, das Reversing von einseitigen Platinen ist bei SMD eher einfacher, da die Oberseite auch gleichzeitig die Bauteile beinhaltet. Die Bauteile müssen halt per Lupe abgelesen werden (soweit möglich) und die Fotos müssen bessere Qualität haben. Ein Schaltplan ist eine schönere Lösung doch geben viele Hersteller den heutzutage nicht raus.

    Ich sehe da nicht so das Problem, vielleicht habe ich aber auch eine weniger professionelle und mehr in Richtung Bastler gehende Mentalität.

    Grüße
     
  9. Galend

    Galend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.18
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Golwisch
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    567
    Erstellt: 01.11.09   #9
    Hallo

    mal ne Blöde frage die aber evtl. zum erfolg führt ;)

    Was passiert wenn du den Taster dauerhaft gedrückt hälst?
    Was passiert wenn du den Taster dauerhaft gedrückt hälst und während dessen den Strom einschaltest.?

    Mit etwas Glück geht nähmlich das Pedal genau dann an und bleibt an! Dann könntets du entweder den Taster Fixieren (Kabelbinder) oder den Taste überbrücken (löten)!

    Ansonsten geht um löten kein Weg vorbei dazu müßte man aber die Platine vor sich haben oder nen Schaltplan!

    mfg joey
     
  10. dh_helix

    dh_helix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    2.034
    Erstellt: 01.11.09   #10
    wow! also ich danke euch erstmal für die vielen Beiträge.
    über ein anders OD Pedal hab ich natürlich auch schon nachgedacht. Den Fame OD 10 hab ich gleich zusammen mit dem TO800 bestellt (könnte beide nachtürlich dank Money back wieder abstoßen) und hab beim vergleichen gemerkt, dass der Fame ein viel stärkeres Geräuschverhalten hat als der Behringer (der Fame brummt) und mir der Behringer auch klanglich mehr zusagt.
    zu den Modifikationen: also an irgendwelchen verrückten/komplizierte/mikroelektronischen Dingen herumzulöten traue ich mir ehrlichgesagt nicht zu (auch wenns vleicht beim Behringer wegen dem Preis nich so drastisch wäre) ich meinte eher vieleicht mal ne Überbrückung oder Verbindung einzelner Elemente (aber schon garnichts mit Lupe).
    Die Idee mit dem permanent gedrückthalten werd ich mal probiern (wird aber erst nächste woche, da ich grad nicht daheim bin) das wäre auf alle Fälle sicher die einfachste Variante.
     
  11. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.453
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.348
    Erstellt: 01.11.09   #11
    Nicht ganz, die einfachste Variante wäre, das Pedal, jedesmal, wenn du den Strom einschaltest, auch nochmal einzuschalten.

    Wenn ich fragen darf, was genau hält dich davon ab?
     
  12. dh_helix

    dh_helix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    2.034
    Erstellt: 02.11.09   #12
    was mich davon abhält? ... prinzipiell natürlich nichts, jedoch wird sowas schnell mal vergessen (denn da müsste ich bei jedem Mal Strom ein/aus schalten wieder aufs Pedal drücken) und ich möchte einfach gern ein Setup mit möglichst wenigen Fehlerquellen (vor allem subjektiver Natur)
     
Die Seite wird geladen...

mapping