Effektprozessoren im FX-Loop

von Unschuldsengel, 02.01.07.

  1. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.01.07   #1
    Hallo Leute!

    Mal ne `vielleicht` blöde Frage:
    auf was muss ich (hinsichtlich des "technischen" Signalweges) achten, wenn ich einen Effektprozessor, z.B. ein 19"-Delay, in den Effektweg meines Amp schalten will?!?!

    Ich bin gerade bissl so auf der Suche nach möglichen Effekten (insbesondere such ich ein Delay!) und frage mich gerade, warum es denn zwingend ein klassischer Bodentreter sein müsste?!!

    Könnte man sich nicht einfach einen Multieffektprozessor kaufen (beispielsweise sowas in der Art: https://www.thomann.de/de/the_tracks_tfx_256_pro.htm ) und diesen in den FX-Loop schalten?! Wenn ich bei dem Prozessor nen Fußschalter habe, kann ich das doch prima nutzen.

    Ich frage deshalb, weil solche Effekte z.B. bei Ebay manchmal deutlich günstiger als Bodentreter zu haben sind. Und zum Rum- und Ausprobieren wäre sowas doch preislich ne coole Sache...

    Oder geht das "technisch" nicht?
    Oder klingt sowas einfach nur Kacke - und deswegen nutzt es keiner?

    Danke euch.

    P.S. Ach ja: gutes Neues euch allen! :-)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.01.07   #2
    Gerade bei den Rackprozessoren musst du aufpassen, das entweder der Amp oder das FX die Moeglichkeit bietet den Pegel anzupassen.

    Solange du nur einen Effekt nutzen willst, spricht auch nichts gegen einen einfachen Studiorackprozessor.... sobald du ggf. mehrere Prestes nutzen willst, solltest du da auf die Umschaltgeschwindigkeit (und Schaltpausen) achten.... im Studio ist das egal, auf der Buehne klingt eine lange Pause... seltsam.
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 02.01.07   #3
    Zusätzlich solltest du beachten da du dann (ohne weitere Geräte) keine Möglichkeit hast den Effekt zu ändern, deaktivieren usw...
    esseidenn das Gerät hat einen Fußschalteranschluss, Midi oder du einen schaltbaren FX-Loop. Denn ganz ehrlich, wer (außer The Edge) hat permanent ein Delay laufen?
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.01.07   #4

    54321 ;)
     
  5. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 03.01.07   #5
    Hey, Danke für die beiden Tipps.

    In meinem konkreten Fall folgere ich daraus, dass ich ein FX brauche mit regelbarem Pegel, da ich an meinem Combo (Hughes&Kettner Edition Blonde) den Pegel im Effektweg nicht anpassen kann... und ich brauch nen Umschalter! Prima!

    Gibt es irgendwelche praxis-erprobten Geräte die ihr mir vielleicht empfehlen könnt? Eher untere als obere Preisliga, da es mir vorwiegend darum geht bisschen rumzuspielen und zu sehen was möglich ist und was sich wie anhört.

    Und nochmal - zur Sicherheit - die Frage:
    auf irgendwelche elektro-technischen ..blabla.. Werte den Signalweg betreffend muss ich nicht achten oder Angst haben dass mir irgendwas abraucht - entweder Amp oder Effektprozessor - weil irgendwas nicht passt. Also Klinkenstecker rein, Klinkenstecker raus und gut ist?!?

    Danke
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.01.07   #6
    Zur zweiten Frage:
    Das ist kein Problem, zumindest wirst du nichts kaputt machen.

    (Im Grunde ist das Send-Signal deines Amps entweder zu laut fuer das FX, dann wird es zu Verzerrungen kommen, oder es ist zu leise, und du wirst mehr Rauschen erhalten). Ist aber abhaengig vom Amp und FX (und deren Regelmoeglichkeiten).

    Praxistaugliche Geraete.... fuer 80 bis 100 Taler bekommst du einige der Digitech Studi FX Geraete (z.B. das StudioTwin (mit Glueck sogar unter 50 Taler)), oder eines der Quads. Damit waerest du qualitativ besser bedient als z.B. mit dem Geraet von T.


    Noch besser waere ein fuer Gitarren konzipiertes Geraet, und da bekommst du fuer wenig mehr ein Roland GP8 (wenig Effekte, die dafuer aber erste Sahne), oder derzeit fuer knappe 150 Taler ein Boss GX700 (quasi unzaehlige Boss-Pedale in einem Gehaeuse).
     
  7. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 03.01.07   #7
    Vielen Vielen Dank!!!

    Das sind tolle Tipps! Jetzt bin ich ja schonmal beruhigt dass ich mir wegen der Anschlüsse nicht den Kopf zerbrechen muss. Hab auch gleich mal bei Ebay geschaut - und zahlreiche Geräte gefunden! Da ist ja einiges dabei. Boss, Alesis, Rocktron, Digitech, Monarch, etc....

    Für weitere Empfehlungen (speziell zu Delays) bin ich natürlich sehr dankbar.

    Gibt es auch Hersteller von denen ihr mir komplett abraten könnt, weil die - beim Einsatz im Gitarren-Effektweg - nicht besonders klingen?

    Und auf geht das fröhliche Suchen im Internet... :D
     
  8. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 08.01.07   #8
    Servus.

    Also, um auch mal das Ergebniss einer Frage von mir zu posten... :D

    Ich hab bei ebay relativ günstig (44,-€ inkl. Versand) einen ALESIS Microverb 3 erstanden. Sollte die nächsten Tage kommen. Dann probier ich ihn mal aus. Falls interesse besteht kann ich auch mal schreiben wie sich das Teil im FX Loop von nem kleinen Combo verhält... :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping