@Ehemalige Kunden von "Premiere": Kontrolliert eure Kontoauszüge

von Hans_3, 18.11.07.

  1. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 18.11.07   #1
    Seit 15 Monaten bin ich schriftlich anerkannt gekündigter-Premiere-Kunde. Seitdem erhielt ich immer mal wieder Werbeanrufe: " Sie waren doch mal Kunde und möchten Sie nicht..." oder "Sie sind doch Kunde und ..." Ich: "nein, bin ich nicht...kein Interesse".

    Beim Studium meiner Kontoauszüge habe ich nun festgestellt, dass Premiere urplötzlich 10/07 und 11/07 Beträge von jeweils 4,99 EUR von meinen Konto abgebucht hat unter dem Betreff "Zusatzpaket" (Die Kontodaten haben sie ja noch aus den früheren Zeiten).

    Ein solches Zusatzpaket (zusätzliche Programmkanäle) kann ich schon aus dem Grund gar nicht haben, da dies ohne Stammabo (ich bin ja kein Abonnent mehr und habe auch keine Empfangsmöglichkeit für Premiere) überhaupt nicht möglich ist.

    Nach 3 Tage langen telefonischen Versuchen bekam ich nun tatsächlich außer Computerautomaten einen leibhaftigen Menschen ans Telefon. Wie aus der Pistole geschossen kam sofort die Antwort "Tut mir leid, ein Computerfehler". Aha. Jetzt frage ich mich:

    1. Wie kann jemand in nicht mal 5 Sekunden feststellen, dass Abbuchungen ungerechtfertig und aufgrund eines "Computerfehlers" erfolgt sind? (Mit 5 Sekunden meine ich auch wirklich 5 Sekunden)

    2. Wie kann ich für die Zukunft verhindern, dass dieses Unternehmen immer mal wieder Geld aufgrund von "Computerfehlern" von meinem Konto einzieht?

    Ich zahle seit "Jahrzehnten" überall per Einzugsermächtigung, EC-Karte oder Kreditkarte ohne ein einziges Problem. Merkwürdig, dass ausgerechnet und einzig bei Premiere, ein solcher "Computerfehler" entsteht... Andererseit auch wieder nicht merkwürdig? Berichte über gerichtliche Einzel- und Sammelklagen über dieses UNternehmen sind im Internet in auffällig großen Mengen zu finden.

    Ach ja: Jetzt warte ich gespannt auf die Rücküberweisung (lästig, weil man ja noch anderes zu tun hat, als eine solchen Vorhang über Wochen im Auge zu behalten). Und darauf, dass nicht in 12/07 die nächste Abbuchung wegen eines "Fehlers" erfolgt.

    Man kann aber auch einfach bei seiner Bank den Einzug rückgängig machen. In der Regel bekommt man dann automatisch Mahnschreiben von Anwälten und Inkassobüros. Es gibt auch Leute im Web, die dann nur mit einer anwaltlichen Gegenklage wegen Erpressung und Nötigung aus der Nummer rausgekommen sind.
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 18.11.07   #2
    Hallo Hans,

    Du kannst die Einzugsermächtigung zurückziehen bzw. dem Konto von Premiere verbieten, Geld von Deinem Konto abzubuchen.

    Das geht in der Regel leider nur schriftlich bei der Bank direkt. Dann ist das Thema allerdings ein für alle mal vom Tisch, es kommt zu keinen Wiederholungen und kann jederzeit rückgängig gemacht werden.

    Zum Computerfehler:
    Zwispaltige Sache. Möglich ist die Beurteilung in 5 Sekunden allerdings schon... Unternehmen dieser Größenordnung setzen Software ein, die meist mit dem Telefonsystem, der Kundendatenbank und der Rechnungs-/Kontenverwaltung verknüpft ist. Wenn Du Deine Rufnummer nicht geblockt hast, wäre es theoretisch möglich, dass der Computer sofort in die Datenbank der ehmaligen Kunden springt und Deine Daten anzeigt - das geht ab dem Moment, in dem Du in deren Telefonsystem drin bist und er muss noch nichteinmal abgenommen haben.

    Viele Grüße,

    Jens
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.11.07   #3
    Meine Erfahrung zeigt, dass häufig ein Werbeanruf eines outbound Callcenters in einem zeitlich nahen Zusammenhang steht - und es kein Computerfehler ist. Es wird dann als Computerfehler abgetan. Ein Unternehmen könnte ja auch schlecht sagen, dass man "bewusste Fehlleistungen" von Callcentermitarbeitern nur zu gerne billigend in Kauf nimmt.

    Ob das hier so war - keine Ahnung.

    Grundsätzlich ist es IMHO aber juristisch schon etwas aufwendiger, einem Unternehmen zu verbieten, Abbuchungen bzw. "Verfügungen" von/über dem/das Konto vorzunehmen.

    Wirklich schwierig wird es, wenn die Firma juristisch gesehen im Ausland sitzt und ein vermeindlicher Vertrag mit einem ausländischen Unternehmen abgeschlossen worden sein soll.

    Soweit mir bekannt, kann die eigene Bank i.d.R. im Vorfeld einer Abbuchung wenig helfen.


    Topo :cool:
     
  4. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 18.11.07   #4
    Solche Anrufe krieg ich fast wöchentlich selbst mein Handyvertragsanbieter will mir ständig Abo´s andrehen, da hat man schneller ein Abo als man gucken kann. Zum kotzen ist das....
     
  5. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.11.07   #5
    Diesen nahliegenden Gedanken hatte - mal vorsichtig formuliert - auch.

    DAs Gemeine ist ja, dass man eine an eine Firma erteilte EZ-Ermächtigung nicht mithilfe der eigenen Bank sperren kann. Im Prinzip kann jeder, dem ich jemals eine Ermächtigung erteilt habe, "aus Versehen" Geld einziehen.

    Zwar kann ich dem Unternehmen mitteilen, dass ich die EZ widerrufe. Das muss aber nicht dazu führen, dass es sich dran hält. Denn wenn ein "Computerfehler" dazu führt, dass Geld eingezogen wird ohne eine vorhandene Bestellung, dann kann der "Computer" ebensogut auch einen Widerruf übersehen...

    Dazu kommt noch, dass Banken bei Kleinbeträgen das Vorliegen einer EZ-Ermächtigung bei Kleinbeträgen aus Kostengründen überhaupt nicht prüfen und bei höheren Beträgen IMO auch nur sporadisch wenn überhaupt.

    Deshalb: Prüft eure Auszüge immer genau.
     
  6. alyssa

    alyssa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    wo der Bus gerade hält
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    359
    Erstellt: 21.11.07   #6
    Ist mir bekannt... rein zuuufällig auch von P. aber im Netz häufen sich solche Meldungen.

    Erstmal Glückwunsch, daß Du schriftlich die Kündigungsbestätigung bekommen hast.

    Ich habe 2 Jahre dafür gebraucht und jeden Monat kostenlos die Gebühren (dauerte nichtmal 2 Minuten) zurückbuchen lassen. :rolleyes:
     
  7. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 21.11.07   #7
    Das war jetzt aber sehr vorsichtig ausgedrückt... ;) Zumal die zurückgesendeten Smartcars ja auffällig oft nicht ankommen und dann mal eben 75 Euro deswegen abgebucht werden (ja, ja, die Post verschlampt eben in auffälligem Maß ausgerechnet Sendungen mit einem bestimmten Inhalt an einen bestimmten Empfänger...). Hier nachzulesen nebst erfolgreicher Sammelklage:

    http://www.vzhh.de/~upload/rewrite/TexteRecht/Premiere Smartcard.aspx

    Das war nicht einfach... und immer alles teuer per Einscheiben mit Rückschein... Ich werde das Dokument auch noch ein paar Jahre aufheben, man weiß ja nie ... :rolleyes: Die haben mir Tarif- und Vetragsänderungen mitgeteilt, die nach deren eigenen AGBs 3 Monate vorher erfolgen müssen, aber erst so spät gekommen sind, dass ich die Kündigungsfrist nicht einhalten konnte. Standardantwort auf meinen Hinweise auf deren AGB: "Ihre Gründe reichen ... nicht aus". *hust*

    Nervig. Ich weiß auf jeden Fall, mit wem ich nie wieder im Leben einen Vertrag eingehen werde...
     
  8. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.07   #8
    Setzt auch gleich Tele 2 auf die Liste, mit denen hatte ich einen ähnlichen Tanz ....
     
  9. Missing$lash

    Missing$lash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 28.11.07   #9
    Und auch Alice, völlig willkürliche Abbuchungen von meinem Konto und null Service.
    Schließt da bloß keinen Internetvertrag ab!
     
  10. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 28.11.07   #10
    Das üble ist das diese Callfirmen eigentlich das was sie tun gar nicht dürfen, in Deutschland darf man nichts per Telefon verkaufen dummerweise umgehen diese Firmen das durch irgendwelche Info Anrufe an deren Ende dann kommt "sind sie vielleicht interessiert"

    Üble ist eine Lotto Firma (Namen vergessen) die kürzlich hier anrief und meinem Vater klar machen wollte er hätte irgendwo unterschrieben etc. Naja nach dem der Anrufer eher weniger freundlich verbal zusammen gefaltet wurde von wegen es wurde nie etwas unterschriebe und wenn sie etwas von ihm wollen sollen sie ihm das schriftlich mit Kopie seines vermeindlichen Vertrages übermitteln, ist dies nicht der Fall wird er rechtliche Schritte einleiten, wurde der Anrufer auch noch pampig. Die gehen einem auf die Nerven und man muss sich dann noch schuldig fühlen oder wie?.
    Es wurde nie etwas unterschrieben und es kam auch nie wieder was von denen, aber es ist schon zum kotzen, genauso wie die 3000 Umfrage Anrufe von irgendwelchen Meinungsforschungsinstituten am Tag auf jedes Telefon IN einem ISDN Netz...ich kenne meine eigene Nummer da ja kaum.
     
  11. Missing$lash

    Missing$lash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 29.11.07   #11
    Ist korrekt, Werbung und Angebote per Telefon sind unlauterer Wettbewerb.
     
  12. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 29.11.07   #12
    Das ist ein ganz merkwürdige Masche, die evtl. folgenden Zusammenhang hat: Irgendwo mal (viellicht beim einem Stadtfest etc.) eine Postkarte ausgefüllt, wo z.b. die Süddeutsche Klassenlotterie ein Auto verlost. Damit haben sie Name, Adresse und Telefonnumer. Das nehmen sie dann als Aufhänger, drei Jahre lang jeden 2. Monat anzurufen und nehmen erstmal Bezug auf deine Teilnahme am Gewinspiel - schließlich hat man ja eingewilligt, im Gewinnfalle telefonisch benachrichtigt zu werden: "Sie haben teilgenommen und sind in die engere Auwahl gerutscht bla bla.." und ziehen dich damit ins Gespräch, bei dem es nachher natürlich darum geht, etwas zu kaufen (Lose).


    Aber zu meinem Eröffnungsthema:

    Es sind jetzt genau 11 Tage vergangen und wie zu erwarten war, ist die hoch und heilig versprochene Rückzahlung des mir durch den "Computerfehler" geklauten Geldes natürlich noch nicht eingetroffen - ganz zu schweigen von einer Entschuldigung. Dafür haben sie anscheinend keinen passenden Textbaustein :D
     
  13. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 29.11.07   #13
    :D Nee, der muss erst aus Lehm handgestrichen werden und dann trocknen :D Weißt Du wie lange das dauert? :D
     
  14. Hans_3

    Hans_3 Threadersteller High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Update: Mittlerweile sind die 9,98 EUR wieder auf meinem Konto. Trotzdem bleib' ich wachsam ;)