Ehrliche amps

von Eisenfaust, 16.07.08.

  1. Eisenfaust

    Eisenfaust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    12.07.12
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.07.08   #1
    Hallo zusammen,
    ich bin nun schon seit ein paar Jahren nach der suche, mein Amp zu finden.

    Nun habe ich festgestellt, dass ich aufjedenfall einen ehrlichen amp brauche.
    Also wo man alles hört, wie falsche Töne.

    Bis Jetzt getestet:
    Orange Retro 50 , der Amp, nur zu teuer
    Brunetti XLR Evo, sehr fein
    Hughes and Kettner Statesman
    Diverse Engls, die Drücken mir zu arg.

    Was kann ich noch an Amps Testen?
    Vox Ac30 habe ich leider bis jetzt noch nicht testen können.

    Danke für eure Hilfe

    Gruß
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 16.07.08   #2
    was darfs denn kosten und für welche musikrichtung solls sein?
    die mesa f-serie is ziemlich ehrlich und klingt imho sau geil. wird zwar nich mehr gebaut (nachfolger is die express serie) aber bei manchen händlern stehen nochn paar exemplare rum.
     
  3. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 16.07.08   #3
    also die ehrlichsten amps die ich kenne findest du momentan noch in meinem profil.
    framus cobra, imho allerdings nur für metal geeignet, in dem bereich auch sehr flexibel, aber für andere richtungen wärs nicht der amp meiner wahl. wenn ich mir die amps anschau die du getestet hast würd ich aber mal nicht auf pure metalorientierung tippen ;)

    da würd ich dir dann schon eher raten mal einen vht aus der cl serie zu testen, der ist fast noch trockener als die cobra und versteckt mal garkeine spielfehler, ist aber wesentlich flexibler da man jede menge optionen on board hat wie z.b. röhren/diodengleichrichtung, class a/ab power mode, midboost, gainboost, gainstacking...
    dafür haben die vht's halt einen recht eigenen sound den man entweder mag oder nicht, aber antesten würd ich auf jeden fall mal, gibt ja mittlerweile einige läden in .de die vht führen (z.b. mal auf den link ganz oben rechts klicken ;) )
     
  4. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 16.07.08   #4
    Es gibt ja auch billigere Orange, zum Beispiel einige aus der Rocker und AD Serie. Die sind alle einander ziemlich ähnlich, finde ich jedenfalls.
     
  5. sfd

    sfd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 16.07.08   #5
    Diezel Einstein ;)
     
  6. Eisenfaust

    Eisenfaust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    12.07.12
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.07.08   #6
    Danke schonamal.
    Der amp sollte für chlean als auch Rock geeignet sein, auch mal für ein cremigen lead sound.
    Aber Priorität Nr1 ist Rock.

    Zum Einstein, der hat mir überaupt nicht gefallen, der gibt den eigenen Sound der Gitarre nicht so direkt wieder.

    Ich werde dann VHT testen, hört sich gut an.
     
  7. James Root

    James Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.233
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    6.133
    Erstellt: 16.07.08   #7
    Den ehrlichsten Amp, den ich mir vorstellen kann, ist ein Engl...wenn die dir aber zu viel Druck machen, bringts nix. Höchstens n bisschen länger mal an den Settings spielen und andere Boxen ausprobieren.
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 16.07.08   #8
    Uff, ich denke wenn man mit dem Gain Regler umgehen kann sind alle Amps ehrlich. Teste dich einfach querbeet durch, mir hat letztens einer gesagt mein 6505 sei ehrlich und das bei vollem Brett sound :D

    mfg rÖhre
     
  9. JigsawJC

    JigsawJC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    863
    Erstellt: 16.07.08   #9
    Check mal n alten Marshall JCM 800, wenn du einen findest, oder auch das reissue...

    Gruß mit Blues
    JC
     
  10. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 16.07.08   #10
    ein richtig ehrlicher Amp, der dir keine Fehler verzeiht?? Dr. Z Maz 38 Sr. bzw. der EZG-50. Die sind fast schon unverschämt ehrlich und rocken können die auch ganz gut. Für manche villt etwas unflexibel.

    Gruß, Flo
     
  11. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 16.07.08   #11
    Alter Orange OR120

    Sollteste gebraucht für 8-900 bekommen.

    Allerdings bekommste den nur durch aufdrehen zum Zerren. Dafür hast du eine wahnsinnig kernige, ehrliche und durchsetzungsfähige Zerre, die nur schwer in die Knie zu zwingen is.

    Dafür muss man mit dem ding auch richtig arbeiten. Da wird jeder mist aufgedeckt. V.a. deck der Amp auch gnadenlos die Gitarre auf... wenn da was mießes am Kabel hängt, kommt auch nur was mießes raus.
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 16.07.08   #12
    ich liebe solche aussagen... engl hat wohl nur einen amp im angebot? :rolleyes:
    du solltest vielleicht sagen, welchen du genau meinst. der fireball z.b. hat ja mit ehrlich nich wirklich viel zu tun.
     
  13. pallmall

    pallmall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.08
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.07.08   #13
    Jepp! ;) Mir scheint auch, dass jeder davon überzeugt ist, dass sein eigener Amp, bzw. der den man gerne sein Eigen nennen würde, der beste und ehrlichste sei!
    Ist nicht bös gemeint, geht mir auch immer so. Aber genau da ist ja auch der Hund begraben: Wer zur Hölle soll bei der Vielzahl der auf dem Markt angebotenen Verstärker überhaupt beurteilen können, welcher Amp für Eisenfaust der ehrlichste ist, ausser er selbst?

    Mein Tipp: Ein paar Tage Urlaub, diverse Muskläden abklappern (vor allem solche, die nicht nur die Mainstream-Amps führen) und einfach mal vieles selber spielen und hören ;)
     
  14. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 16.07.08   #14
    die wirklich ehrlichen amps sind meiner erfahrung nach die etwas älteren modelle bzw. solche weg vom mainstream.

    kumpel von mir hatn 6100er marshall der hat auch wenig verziehen aber gibt sicherlich noch deutlich bessere !
     
  15. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 16.07.08   #15
    "Ehrlich" ist mal eine recht ungute Bezeichnung finde ich ... wer würde schon freiwillig zugeben, dass sein Amp unehrlich ist :confused: ;)

    Wenn du damit meinst "nicht fehlerverzeihend" denke ich auch am ehesten an Amps mit hoher Dynamik und relativ wenig Gain. Also eher nicht Mesa, Engl und andere Higain Amps (pauschal gesagt, sorry).

    Alte Marshalls, Orangen, Vox AC30, Hiwatt, div. Boutique Amps... würde ich spontan nennen.
     
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 17.07.08   #16
    Fällt jetzt ziemlich aus dem bisherigen (Vollröhren-)Feld - aber die PCL Vintage-Amp Stagemaster Serie komprimiert kein Stück, klingt gnadenlos ehrlich, dabei sehr warm udn durchsetzungsfähig - vom Sound ist in meinen Ohren 'n SM60 Top + fähiger Spieler mit gutem Ton allen Ballz & Co. dieser Amp-Welt vorzuziehen ;)
     
  17. Bloodhound

    Bloodhound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    454
    Erstellt: 17.07.08   #17
    Hey! Also ich kann dir den Hughes & Kettner Trilogy ans Herz legen, gibt die Dynamik schön wieder und deckt Spielfehler gnadenlos auf!
    Vor allem der Clean-Kanal sollte hier erwähnt werden, ist der beste Clean-Kanal finde ich und dem kann Engl, Marshall, Mesa nicht das Wasser reichen!
    Im Crunch Kanal hast du Sounds a la Marshall JCM 800+900, und im Lead und Ultra Kanal kannst du auch mal ein ordentliches Brett fahren!
    Der Amp ist Vollröhre, hat Midi Anschluss, heißt, einfach ein G-Major mit Midi-Fußboard dran gehängt und schon bist du flexibel wie kein anderer!
    Spiel ihn doch mal an, die Qualität und der Service von H&K sprechen auch für sich!
    PS: Bester Klang eigentlich nur über V30er!!

    Kann dir übrigends wie mein Vorredner schon anpreist, die Vintage Amp Stagemaster empfehlen!! Hab die selber schon gespielt und wollte nicht glauben dass sowas aus einem Transistor Amp kommen kann!
     
  18. mighty_scoop

    mighty_scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    123
    Erstellt: 17.07.08   #18
    sehr offen und dynamisch klingt auch der laney gh 50/100 L. ist nen 1 kanal amp mit schaltbarem drive und britischem charakter. dürfte wohl der billigste amp sein, der bisher genannt worden ist, aber ich würde dir raten ihn unbedingt mal anzuspielen. kostet nue keine 1000 € und ist sehr solide verarbeitet.
     
  19. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 17.07.08   #19
    Wenn der Thread hier noch ne Woche so weitergeht, bist du gezwungen jeden Amp den es gibt anzuspielen... Ich denke auch das der gang ins Musikgeschäft das einzig ware ist. Wie soll man denn Sound mit Buchstaben hier beschreiben? Wobei hier 90% der Nutzer sowieso ihren eigenen Amp anpreisen oder sogar Verkaufsangebote hier reinpacken (Diesel Einstein)....
     
  20. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.593
    Erstellt: 17.07.08   #20
    Ich werfe mal den Rivera Knucklehead Reverb hier ein. Sehr guter Rockamp mit geilem Clean-Kanal und so gnadenlos ehrlich, dass es schon wieder ein wenig zuviel des Guten ist :)

    Kleine Anmerkung: Viele denken, immer das ist ein Heavy Metal Amp, weil der von vielen Metalbands benutzt wird (Slipknot z.B.), aber die benutzen alle eine modifizierte Version mit zusätzlicher Gainstufe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping