Eigenbau-AMP was richtig Dickes! So 100 Watt...

von L-O-K-I, 22.09.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. L-O-K-I

    L-O-K-I Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 22.09.05   #1
    Hi,

    Da mein Vater einige Freunde hat, die sich mit Schaltplänen und soetwas sehr gut auskennen, da die sowas beruflich machen, dachte ich mir: Hey, digga lass dir doch ma nen AMP-topteil baun.....zwei andere Freunde von mir sind Schreiner, also von denen würde ich mir dann alles nicht elektronische bauen lassen.....:great:

    Hoffe mal, dass ihr mich ernst nehmt.....

    Also da ich Schüler bin, keine reichen Eltern und keinen Job habe, zu meinem Unglück habe ich am 02.12 Geburstag, was ja kurz vor Weihnachten liegt, weshalb ich insgesamt nie mehr als 500 € bekommen werde! Natürlich habe ich auch niemanden von den ich mal was erben könnte.:mad: Aber ich brauch unbedingt nen AMP, der ordentlich was hergibt also so 100 watt voll wär auch ein Nachbau, z.B. von nem Mesa :D ....die nötigen Wiederstände, Röhren, u.s.w werde ich ohne Mühe auftreiben können.
    Also, was ich brauche wären Berichte von euch über die Erfahrungen, die ihr damit habt,
    dann wären Fotos von dem Innenleben eurer AMP's recht hilfreich.
    Ihr könntet auch Schaltpläne posten.
    Wenn ihr z.B. Schaltpläne postet würde ich eich bitten, alles so zu beschreiben, dass man sofort weiss, worum es sich handelt.....(was draufsteht und so)

    ICH SAG DANN MAL DANKE!!!!!:great:
     
  2. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 22.09.05   #2
    HAhahaha der war gut....für 500€ nen Mesa nachbauen. Schlag dir das ausm Kopf.
    Für das Geld kriegste grad mal die Hälfte der Teile. Ich hab schon oft genug an Amp gebastelt und auch schon selbstgebaut und mit 500€ kriegste vielleicht die Teile für einen 50W 2 Kanal Amp ohne Schnigges zusammen und mehr nicht.
    Alleine Trafo und OT kosten in der Kategorie schonmal locker 150-250€ jenachdem was du nimmst (Hammond, Shinrock, Mojo....)

    Ausserdem....bist du sicher, dass du 100 Röhrenwatt brauchst? Hast du schonmal 100 Röhrenwatt voll aufgerissen? Ich hatte/habe schon mehrere Amps in der Kategorie von 100-15W und selbst der 15er is brachial laut.
    Wenn ich meinen 6100er voll aufreisse dann hör das ned nur ich, sondern der ganze Ort.

    Und wenn ich das ganze so lese.... von dem das bauen lassen.....das von einem anderen....was isn da dran dann Eigenbau!??!

    Und wenn man dir dann auch noch erklären soll was man aufm Schaltplan sieht.....

    Nix für ungut, aber kauf dir für die 500€ nen gescheiten Verstärker und lass diese Bastelsache. Und wenns unbedingt was selbstgebautes sein soll, dann arbeite dich in die Materie ein (Schaltpläne lesen ist da nur der Anfang....das reicht noch lange nicht um einen Röhrenamp zu verstehen) und danach wage dich an einen Bausatz Amp mit Anleitung wie z.B. einen Madamp,G5 oder einen von Niccolo.
     
  3. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 23.09.05   #3
    Hi

    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, die Teile sind verdammt teuer, nicht um sonst haben Röhren Amps ihren Preis.
    Sind deine Freunde alle arbeitslos? son Amp zubauen kostet nähmlich auc einiges an Zeit.
    Um einen Highgain Amp zu bauen braucht man einiges an Know-How das man z.b als reiner e-techniker oder Fernsehtechniker nicht hat.
    Du willst ja nicht, das der Amp später mehr brummt und rauscht als sonstwas. ;)
    Schaltpläne gibt es übrigens zuhauf im Internet.
    Da ist allerdings schon das nächste Problem, manche Pläne sind falsch oder nicht vollständig.
    Ich wills dir nicht ausreden, aber wenn man von der Materie keine Ahnung hat,
    dann sieht man nicht die Probleme und stellt sich alles einfacher vor als es in wirklichkeit ist.
    Nen Baubericht solch eines Monster Amps gibt es übrigens in meiner Signatur, ich weiß also wovon ich rede. ;)

    cu :)

    PS an den unter mir: Spannung = Volt und Strom = Ampere ;)
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 23.09.05   #4
    Dito!!! Mag Dir den Spaß nicht verderben, aber das ist utopisch.
    Abgesehen davon wirken in einem Vollröhrenverstärker Ströme bis zu 500 Volt, da kann schon ein Fehler der letzte gewesen sein.
    Für'n Ampbau braucht es irre viel Geduld, Zeit, Geld und jede Menge KNOFFHOFF ! So isses!
     
  5. tester123

    tester123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #5
    hi,

    killigrew, mein etechlehrer hat immer gesacht,
    volt / ohm gibt strom ;)

    und mein praktikumslehrer hat daraufhin gemeint:
    der dichter, der dichter, der kriegt eins auf die lichter

    sorry für ot, aber das is mir grad durch den kopf geschossen, als ich dein post gelesen hab ;)

    mfg tester
     
  6. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 23.09.05   #6
    Es gibt drei entscheidende Punkte die dagegen sprechen:
    1. sowas ist alleine von den Bauteilekosten teurer als ein gebrauchter Boogie (mein Mini-Amp kam schon auf ca. 600€ mit dem letzten Schräubchen reingerechnet)

    2. man sitzt wochenlang an sowas und weiß vorher nicht, ob es richtig funktioniert. Wem willst Du so eine mords-Arbeit zumuten?

    3. ein Schaltplan lesen zu können und löten zu können ist nicht alles; auch wenn elektrisch alles richtig verdrahtet ist kannst du bei ungeschickter Leitungsführung zum Esel werden bis man z.B. einen Brumm oder Schwingen wegbekommt. Ob er hinterher gut klingt ist nochmal was anderes, da kommt es auch sehr auf die Bauteileauswahl an.

    Ich sehe so etwas als Hobby, wenn sich jemand für die Sache sehr interessiert und eine gewisse Liebe für die Röhrentechnik hat, aus rationeller Sicht ist es in jeder Hinsicht aufwändig...
    Mein Tip: kauf Dir einfach einen gebrauchten Amp.
     
  7. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.09.05   #7
    Ich schließe mich den zahlreichen Vorrednern an, kauf dir lieber nen gebrauchten Mesacombo wie z.B. einen aus der Caliber/Dual Caliber Serie, Studio usw.
     
  8. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 23.09.05   #8
    Haaaaahahahaahahahhaaa:lol: :lol: :lol::lol:

    :screwy: :screwy: :screwy:

    ...Mein Papa hat Freunde die sich mit Schaltplänen auskennen...
    Das ist echt ein Witz oder???
    Also 1.
    Ich würde noch nicht einmal irgendwelchen Fremden oder Freunden von meim Pa (außer sieh heißen Diezel, Dirk, Jim, Duesentrieb oder sind sonstwie begabt und bewandert wie Killigrew oder andere Koriphäen die man meist auf dem TubeTown Forum findet und selbst dann nur in meinem Beisein) nen Röhrenwechsel überlassen...
    dann 2.
    Irgendeine Ahnung was das für ein Arbeitsaufwand ist? Das ist nicht mal schnell am Nachmittag ein kleines Netzteil für irgendansch... zamlöten sondern echt einige Monate Freizeit und ein haufen Nerven und Gedult. Sich mit Bauteilen auszukennen heißt nicht zu wissen wie sich die Bauteile auf den Klang auswirken (z.B.: Mallory ist nicht Orange Drop - wenn Dir einer der Freunde von deinem Pa sagen kann wie und wieso sich das auf den Klang von einer Verstärkerstufe auswirkt ist das gut aber noch lange nicht das Wissen um einen Amp zu bauen)
    Alles in allem würde ich echt davon abraten!
    Für 500€ bekommt man doch schon annehmbare Amps.
    Leih Dir halt noch irgendwoher ein bissel was und stottere es dann ab wenn Du den ersten selbstgebauten Madamp an deinen Kumpel verscherbelst. Bis dahin
    fleißig lernen und viel lesen und vielleicht mal mit dem Little Gem anfangen um mal auszuprobielern was möglich ist und wies geht.
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.09.05   #9
    wozu braucht manso nen amp?

    er ist schlichtweg unnötig.

    mehr kann ich dazu nciht sagen, aber 50 röhrenwatt sind schon so laut :screwy:
     
  10. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 23.09.05   #10
    Naja, der Unterschied ob der Amp jetzt 50 oder 100 Watt hat ist eigentlich ziehmlich klein.
    Es sind lediglich vier Widerstände, zwei Röhrenfassungen und Röhren mehr und nen anderer Ausgangsübertrager ;)

    cu :)
     
  11. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 23.09.05   #11
    ich meinte er sol sich eher n 50W röhrenamp gebraucht akufen ;)

    ich bina bsolut gegen röhrenampselbstbau, zu gefährlich :D
     
  12. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 29.09.05   #12
    hmmm leuchtet ein....an die Leute, die meinen: Mit 500 öckn kommste nich weit.....ich hab nur gesagt, dass ich im dezember ca. 500 € bekomme.....ausserdem bekomme ich noch 500 € Schmerzensgeld....und das sin dann 1000.....

    An alle anderen......hmmm....ok war keine so gute Idee....aber wie wärs mit Röhren-Radio umbau?!?!?!?

    Nochwas meine gitarre is nicht geerdet......
     
  13. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 29.09.05   #13
    Erstens:
    Es steht NIRGENDS dass du 500€ Schmerzensgeld kriegst... (für was...fehlendes Benehmen??) Das hätten wir wohl hellsehen sollen, bitte um Verzeihung.

    Zweitens:
    Tips haben wollen und dann auf ernstgemeinte Ratschläge von Leuten die im Gegensatz zu dir Ahnung von dem Thema haben mit netten Bezeichnungen wie Spasten ..Deppen zu antworten. Sag ich jetzt nix dazu.

    Sorry, aber bei sowas krieg ich extremes Sodbrennen.

    Verärgerter Gruss
    Flo
     
  14. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 29.09.05   #14
    Ja nee, ist klar! Das können wir natürlich auch Deiner Aussage entnehmen....:D
    Und das Schmerzensgeld war wofür????
    Hast Du da was gegen die Birne gekriegt? Muß wohl.
    Deine Gitarre ist offensichtlich nicht das einzige, das nicht geerdet ist.:screwy:
    Leg Dich wieder schlafen:cool:
     
  15. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 29.09.05   #15
    Ich bitte um etwas mehr Ernsthaftigkeit und vor allen Dingen RESPEKT gegenüber dem anderen User!!!

    Es geht hier immerhin um die Projektierung des Baus eines 100 Watt (Vollröhren?) Amp. DAs kann unter Umständen sehr Lebensgefährlich sein, vor allem wenn man sich des damit verbundenen Risikos nicht bewusst ist!

    Wir möchten dem User X-X-X-X im Vorfeld nicht die Fähigkeit absprechen ein solches Projekt erfolgreich durchzuführen... Nur anhand dessen was ich bis jetzt lesen konnte würde ich Dir eher empfehlen, dass Du Dir diese Projekt erst mal aus dem Kopf schlägst!

    Danke für euer Ohr!
     
  16. TheMystery

    TheMystery Gitarren - MOD Moderator

    Im Board seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    7.446
    Zustimmungen:
    1.620
    Kekse:
    58.990
    Erstellt: 30.05.11   #16
    So, und jetzt lassen wir diese Threadleiche einfach mal in Frieden ruhen :closed:
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping