Ein Anfänger braucht Hilfe bzgl. Soundsystem

von Cyberkini, 12.07.07.

  1. Cyberkini

    Cyberkini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 12.07.07   #1
    Hallo liebe Bassgemeinde des Musiker-Boards,
    ich bin jetzt seit 3 Jahren Gitarrist und spiele seit ca. 2 Jahren nebensächlich auch Bass.
    Jetzt wird das Ganze ein wenig ernster für mich, denn ich spiele seit ein paar Wochen als Bassist ein einer Band.
    Jetzt zu meiner Frage: Da wir auschließlich über Kopfhörer proben, haben wir bei uns einen Mischer -> Kopfhörerverstärker stehen.
    Ich werd mir in sehr naher Zukunft einen eigenen Bass kaufen (benutze momentan ein Billigteil vom Schlagzeuger, direkt ohne Preamp in den Mischer) und bin am überlegen, ob ich mir einen richtigen Verstärker oder einen Preamp holen sollte. Zum Proben würde es sicherlich reichen und sogar wegen der nicht vorhandenen Nebenbeschallung besser sein, nur wie sieht das ganze bei einem Auftritt aus?
    Ich habe mal gehört, dass man den Bassverstärker live quasi nur als Monitor benutzt und der eigentliche Sound aus einem "Kasten" kommt. Wie genau ist das gemeint?

    Was würdet ihr mir empfehlen? Ich werde mir auf jeden Fall einen 5-Saiter kaufen, gibts da spezielles Equipment, dass man zusätzlich braucht?

    Dankeschön im Vorraus :),
    mfg Dominik
     
  2. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 12.07.07   #2
    hey!
    für den praum reicht sowas:
    http://www.musik-service.de/Behringer-V-Tone-Bass-BDI-21-prx395749816de.aspx - Behringer BDI21 für 37,-
    super preis-/leistungsverhältnis,ruhig mal antesten

    http://www.musik-service.de/Hartke-Bass-Attack-Pedal-prx395741210de.aspx - 99,-

    https://www.thomann.de/de/mxr_m80_bass_di_plus.htm - 175,-

    https://www.thomann.de/de/tech_21_progr_sansamp_bass_driver_di.htm - 249,-

    wenn du nun live spielst, empfehl ich dir, kauf dir einfach ne endstufe (zb. die billigen von t.amp) und ne box (im notfall eine von Harley Benton)

    und schon hast du ein set, mit dem du live wie auch im praum einwandfrei spielen kannst!
    je nach dem wie viel geld du zur verfügung hast, kannst du dir natürlich auch die komponenten aussuchen.
    aber auch der bdi21 und ne billige t.amp endstufe mit billiger Harley Benton box sind nicht zu verachten, auch wenn sie "wenig" (wenig ist rel.) kosten. hatte dieses set auch noch vor kurzem und der sound war einfach genial und live hat es auch gereicht. nun hab ich den m80, der ist n tick besser. vorallem von der verarbeitung her merkt man den unterschied. aber auch soundmäßig ist der anders, aber durchaus genial. passt perfekt für meine metalband.

    das problem mti dem 5 saiter hab ich durch die 15" box von HB gelöst. klappt prima. aber musst dir natürlich nicht die HB Boxen kaufen, wenn du einfach mehr geld zur verfügung hast.
    was mit dem "kasten" gemeint ist, weiß ich nicht. ich schätze mal, damit meint man die PA.

    mfg
    FtH
     
  3. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 12.07.07   #3
    Ich schmeiss hier einfach mal den Zoom B2/B2.1u in die Runde.

    Sind Multis, haben nen DI Out, und haben recht gute Ampsimulationen, ist vom Klang her in dem Preisssegment absolut ok:
    http://www.musik-service.de/zoom-b-2-bass-effects-pedal-prx395751914de.aspx
    http://www.musik-service.de/zoom-b-2-1u-bass-effect-pedal-prx395755374de.aspx

    Für nen 5Saiter brauchst du eigentlich kein spezielles Equipment, da langt nen "normaler" Bassamp.
    Zu den Endstufen/Boxen ist eigentlich nix mehr hinzuzufügen...
     
  4. Cyberkini

    Cyberkini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 13.07.07   #4
    Hey, danke für eure schnellen und kompetenten Antworten.
    Also die PA meint er nicht. Er meinte, dass Bassisten eine schwarze Box/ einen schwarzen Kasten benutzen, in das Ausgangssignal dann zum Mischer geleitet wird.:confused:
    Naja, ich denke, er meint die Di-Boxen, die ihr hier schon aufgelistet habt.
    Ist das denn tatsächlich so, dass Bassisten ihren Verstärker live nur zur Optik dahinstellen oder als Monitor verwenden und der eigentliche Sound nur von einer Amp-Simulation erstellt wird?
     
  5. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 13.07.07   #5
    wenn du das so sagst, ist es die DI-Box, ja.
    du kannst direkt mim bass in die di box gehen, oder erst von deinem DI-Out von Preamp in die "schwarze Box" gehen ^^. Du hast halt dann deinen Sound auf der PA.
    Ja, dein Verstärker steht nur zum monitoring auf der bühne, ist aber auch gut so ^^.
    die DI-Boxen, die wir hier aufgelistet ham sind keine normalen DI-Boxen. Sie besitzen auch noch die aufgabe eines Preamps. Meist ham die nen 2,3 band EQ,drive-regler (röhrenemulation), distortion und so spielereien.
    also solltest du dann auf der bühne ne endstufe und ne box benutzen, bilden diese DI-Box/Preamp und die endstufe dein Basstop.
    manchmal sind die monitore so gut, da brauchste dann eig. keine box auf der bühne, dann brauchste nur deine kleine schwarze kiste (muhahaha, die formulierung gefällt mir ^^) mitzuschleppen.

    mfg
    FtH
     
  6. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 13.07.07   #6
    Oder alternativ zum Monitor ein In-Ear.
    Dann trägst zwei kleine Köfferchen für DI/In-Ear und Deinen Bass mit Dir rum.
     
  7. PabbaBass

    PabbaBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    116
    Erstellt: 13.07.07   #7
    Also wenn du ein bisschen mehr ausgeben willst, dann ist die DI Box auf jeden Fall ne Überlegung wert:
    Ich bin ein Link

    Naja, ich würd nicht sagen, dass die Bassanlagen nur als Monitor dienen.
    Jede Box färbt denn Sound auf eine bestimmte Weise.
    Deshalb wird nicht um sonst auch oft der Sound direkt vor den Boxen abgenommen (so wie es bei Gitarristen üblich ist).
    Jedoch erfordert dies einen echt guten Mischer der auch Ahnung von seinem Handwerk hat.
     
  8. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 13.07.07   #8
    also mir sagte man, dass man eben nicht den bass per mic abnimmt - also das mic vor die box stellt.
    es ist einfacher und ich denke auch dann weit verbreiteter, dass man die lösung mit di box nimmt.

    mfg
    FtH
     
  9. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 14.07.07   #9
    Kommt drauf an. Die Boxen selbst machen auch noch Soundunterschiede aus. Mir persönlich ist der DI Out nen bisschen harsch, ich nehm per Mikro und per DI Out ab, und mische das dann.
     
  10. Cyberkini

    Cyberkini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 14.07.07   #10
    Also bei Gitarre ist die klügere Wahl immer per Mikro, denn beim LineOut fehlt einfach die Power, die die Box noch rausholt.
    Bei Bass scheint es nicht so das Problem zu sein.
    Ich hatte gestern übrigens einen Auftritt (der erste als Bassist) und habe von einer anderen Band ein Top mit Box spielen dürfen. Das Signal ging von dem D.I.-Ausgang des Tops an den Mischer und die Box diente mir als (übrigens sehr guter) Monitor. Der Vorschlag mit der D.I.-Box/Preamp -> Endstufe -> Box gefällt mir sehr gut, wenn es dann so klingt wie ich es mir vorstelle.
    Danke für eure gute Beratung, ich bin schon um einiges schlauer geworden!

    Darum liebe ich dieses Forum :D
     
  11. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 14.07.07   #11
    hey!
    also bei nem bandcontest wurde ich auch per DI-Box abgenommen und eben nicht über die box. ich denke, das kommt halt auf jeden mischer einzelnd an.
    ich finde die option mit der di box/preamp,endstufe und box auch am besten.
    manchmal brauch man eben nur ne di box und muss dann sehr wenig schleppen.
    oder ich hab letztens n gig gehabt, da fehlte noch ne endstufe für die monitore, das juz hatte grad nicht alles beisammen. -> da konnte ich halt dann meine endstufe einzelnd mitholen.
    und ob man box nur mal einzeln brauch, weis ich nicht. hab ich noch nicht gehabt ^^.
    aber du hast halt sehr viele versch. möglichkeiten mit dieser art von rig.
    ich kanns dir nur empfehlen.
    wenn du halt noch fragen haben solltest oder so, schau mal in mein review oder mail dich per IM.
    ich spiel übrigens:
    Preamp: MXR M80 Bass DI+
    Endstufe: T.amp MK-II TA1050
    Boxen: Harley Benton 4x10 und 1x15


    mfg
    FtH
     
Die Seite wird geladen...

mapping