Ein paar Entscheidungs- und Anfängerfragen :)

von Kopp, 18.06.08.

  1. Kopp

    Kopp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #1
    Hallo ihr Lieben ^^"

    DIE SITUATION:
    Nach ein wenig Zeit und Erfahrung, hab ich mich von meinem Alibi-Röhren Amp von Vox (AD50VT) getrennt, und "vorerst" für einen Orange Rocker mit 30 Watt entschieden.
    Jedenfalls hat dieser Vollröhrernverstärker das Problem, dass keine Effekte eingebaut sind, doch da ich ohnehin schon ein paar Tretschalter hab, hab ich mich entschlossen ein Effektboard zusammenzustellen. :twisted:

    Ich habe:
    • einen BOSS OC-3
    • einen BOSS DS-1
    • einen IBANEZ LF7

    Ich brauche:
    • Einen Delay (Da ich eigentlich nur ein stinknormalen Delay brauche, reicht denke ich der Ibanez DE7)
    • und einen Reverb (vermutl. BOSS RV5, wegen des Modulate-Modus')

    Ich vermute:
    • dass der BOSS LS-2 sinnvoll wäre

    Musikalisch gehe ich, jedenfalls momentan, stark in Richtung Progressive-Rock, (The Mars Volta, At The Drive-In), fahre aber auch noch immer auf Stoner á la Queens of the stone age ab. Hauptsächlich spiele ich eine Ibanez AF85VLS, also so eine Hollowbody-gitarre.

    DIE PROBLEME:
    1. Ich würde halt gerne mit EINEM Knopfdruck von clean (+ Effekte) auf verzerrt (+Effekte) umschalten können, wozu ich denke ich den Line-Selector bräuchte. Doch wie koppel ich den Footswitch des Verstärkers, bzw. die Kanalumschaltung mit dem LS-2? Genau auf dieser Seite des Forums gibt es so einen Thread, der mir aber irgendwie nicht geholfen hat

    2. Kennt ihr eine Alternative, zu dem doch 140,- Euro teuren RV5, da ich hauptsächlich diesen verträumten Modulate-Sound brauch und eventuell zu viel bezahle! Hier ist ein Soundbeispiel

    3. Wie problematisch seht ihr das mit dem fehlenden Effektloop am Verstärker? Ist das pure Blasphemie an Orangeverstärkern, oder geht das klar und macht mehr Charakter als kaputt ^^"?

    Irgendwie waren es mal mehr Fragen... wenn mir welche einfallen editiere ich die rein, oder poste erneut ;)

    Viele liebe Grüße,
    Jakob
     
  2. _Marius_

    _Marius_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #2
    Moin,

    1)
    Du willst von verzerrt auf clean schalten und alle Effekte anlassen? Dann reicht doch ein Tritt auf den Kanalschalter des Amps. Oder verstehe ich was falsch.
    Es wird problematisch, wenn Du zusätzlich zum Kanal Effekte schalten musst oder willst. Eines der alten Leiden aller Giatrristen :-)

    Es gibt mehrere Möglichkeiten:
    a) Du hast 2 Füsse! Ich habe mir meine Pedale so aus Board geschraubt, dass ich 3 Pedale zeitbleich umschalten kann. Dabei sollte man nicht aus dem Gleichgewcht kommen, aber es geht!
    b) Du kannst mit MIDI-Loopern und sowas rumtricksen. Da bin ich aber kein Fan von. Das wird recht aufwendig (und damit im Zweifelsfall anfälliger) und geschenkt gibts sowas auch nicht.
    c) Das G-System von TC Electronic ist eine Wunderkiste. Da kannst Du alles so prgrammieren, dass der Amp geschaltet wird un gleichzeitig sowhol interne als auch eingeschleifte Effekte. Das ist ein total gut durchdachtes System. Leider eine recht teure Variante.

    2)
    Ich habs aufgegeben immer erst die billigen Sachen zu kaufen. Dann kauft man im Endeffekt immer zweimal. Warum nicht vor so einen schicken Amp auch wirklich gute Pedale setzen?

    3)
    Auch das eine viel diskutierte Gitarristenfrage. Die kannst Du aber eigentlich nur selbst beantworten. Probleme machen Reverb und Delay ganz gerne mal vor der Zerre. Wobei das ja auch GEschmackssache ist. Für meine Soundvorstellung wäre es bei verzerrten Sounds problematisch. Immer vorrausgesetz Du benutzt die Zerre aus dem Amp. Wenn Du ein Pedal nutzt, dann gibt es auch keine Probleme.
     
  3. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 19.06.08   #3
    Zu deinem ersten Problem kann ich dir auch sagen dass es so gut wie nicht auffällt wenn du erst den Kanalwechselschalter betätigst und kurz danach den Effektswitch. Das merkt eigentlich keiner und es ist die günstigste Variante.

    Bei den Reverbs empfehle ich dir auf jeden Fall die Dinger anzuspielen. Reverb ist eine Sache die jeder anders empfindet. Da gibt es kaum pauschale Aussagen.
     
  4. Kopp

    Kopp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #4
    Erstmal schonmal danke für die Antworten :)

    1. Werde ich nun auf jedenfall so machen, zur Not hau ich ein Stück Holz unter den niedrigeren Orange Footswitch und kann dann Quer alles gut betätigen.
    2. Den RV5 hab ich angespielt und war ziemlich begeistert, es geht halt wirklich nur darum, ob jemand einen "ähnlichen" Effekt kennt, aber das hat sich auch erledigt, der wird gekauft ^^
    3. Ohnehin ist mir aufgefallen, dass ich den Reverb erstmal nur für den CleanChannel brauche, da läuft das also ohne FX-Loop :)

    Viele Grüße,
    Jakob
     
Die Seite wird geladen...

mapping