Ein paar fragen zu Röhrenamps...

von Jules_Winnfield, 29.12.04.

  1. Jules_Winnfield

    Jules_Winnfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    14.09.12
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #1
    da ich mir eventuell einen kaufen möchte mich aber nicht so mit Röhrenamps auskenne hätte ich da ein paar fragen.
    also.

    1. Stimmt es das die Röhren nach paar jahren durchbrennen und ich mir neue kaufen muss ?? Wie viel kosten die dann ??

    2. und stimmt es das Röhrenamps so störanfällig sind, überhitzen oder sonstwas und man dann ne stunde warten muss bis man wieder spielen kann `?

    3. Kann ich denn auch für zuhause hernehmen, also etwas leiser drehen, so das er trotzdem nach was klingt ??

    das wars

    hoffe ihr könnt mir weiterhelfen .
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 29.12.04   #2

    1. Können auch 10 Jahre werden
    2. In der Regel nicht
    3. Sie klingen zwar i.V zu früher leise besser, aber schöpfen ihr potential in hohen Lautstärken aus
     
  3. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 29.12.04   #3
    und sie klingen leise z.t. besser wie manch kleine übungs amps ;)

    MFG Dresh
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 29.12.04   #4
    Lies mal die FAQ auf meiner HP
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 29.12.04   #5
    Ah gut, jetz weiss ich warum du dir nen Savage fürs Zimmer hohlst :screwy: ;)
     
  6. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 30.12.04   #6
    zum üben rate ich von röhrenamps ab, da sie leise den meisten digitalen vom klang her mittlerweile unterlegen sind.

    mit der band sind sie jedoch das einzig wahre.

    sie sind schwer, wartungsbedürftig und es bedarf eines minimums an know how im umgang (impedanzen, an/ausschalten, mikrofonie, einstellungen, bias beim röhrenwechsel etc.).

    endstufenröhren kosten ca. 12-15€ das stück (brauchst du entweder 2 oder 4, idR), vorstufenröhren - die 10 jahre halten - ca. 7-13€ das stück. davon brauchst du zwischen 3 und 5, in der regel.
     
  7. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 30.12.04   #7
    Ihr dürft nicht vergessen, das nicht jeder Röhren Amp 100W hat, ;)
    Aber generell kann man das schon unterstreichen ;)

    mfg
     
  8. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 30.12.04   #8
    Auch nen 60W-Fender-Roehrenamp klingt auf ziemlich kleiner Lautstaerke noch nicht allzutoll ;)
     
  9. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 30.12.04   #9
    Ich hätte da auch noch eine Frage an die Profis:

    Was ist der Unterschied ob mein Amp jetzt auf 8 Ohm oder 16 Ohm geschaltet ist ?

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass er auf 8 sein müsste, da es beim anderen 2x16 heißt und ich aber nur einen Speaker habe.

    Kann ich das einfach umstecken und was wären die auswirkungen ? :o

    [​IMG]
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 30.12.04   #10
    Wieviel Ohm hat Deine Box im Monobetrieb? Die selben Ohm mußt Du am Amp wählen.
     
  11. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 30.12.04   #11
    @nike_esp:
    Also soweit ich das erkennen kann ist da alles richtig verkabelt.
    Das Kabel für den internen Lautsprecher hängt an dem 8 Ohm Ausgang und darunter steht ja, dass der Anschluss für die interne Box gedacht ist.
    Die 2x16 Ohm zählen wohl dafür, wenn du da zwei externe Boxen anklemmst.
     
  12. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 30.12.04   #12
    Also hinten auf meinem Speaker steht 8 Ohms. Ist eine Celestion G12 Vintage 30.

    Aber dann müsste das Teil doch Links beim 8 Ohm eingesteckt sein oder ? Anstatt dem 2x16 :confused:
     
  13. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 30.12.04   #13
    Ich glaube das ist egal.
    Mono kommen da 8 Ohm rein --> Dann ist es egal, wo das Kabel steckt.
    Stereo kommen da 2 x 16 Ohm rein --> Ergibt 8 Ohm.
    Also solange da nur die 8 Ohm stimmen ist es egal wo das Kabel steckt (also jetzt bei den beiden linken Anschlüssen).
     
  14. Zyngath

    Zyngath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.04   #14

    Das sieht mir aus als hättest du nen Screamer? :D

    Egal....Die beiden linken Buchsen sind dafür da, wenn du entweder eine 8 Ohm Box oder 2 16 Ohm Boxen anschliessen willst. Die rechten Buchsen sind für eine 16 Ohm Box oder 2 8 Ohm Boxen.
    Ich hab zum Beispiel den Combo-Speaker + ein 112 Engl-Cab. Deswegen sind die beiden in dem rechten Buchsen-Paar angeschlossen (da beide 8 Ohm haben).


    Kombinationsmöglichkeiten:

    • 1 x 8 Ohm = Linke Buchse (egal welche der beiden)
    • 2 x 8 Ohm = Die beiden rechten Buchsen
    • 1 x 16 Ohm = Bei den rechten Buchsen die Linke
    • 2 x 16 Ohm = Die beiden linken Buchsen
     
  15. Jules_Winnfield

    Jules_Winnfield Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    14.09.12
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.04   #15
    leider hab ich so gut wie überhaupt kein know how. Aber wenn ich mir einen kauf dann werd ich das alles schon (hoffentlich) verstehen, irgendwie....
     
  16. Zyngath

    Zyngath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.04   #16
    Das kann man so pauschal nicht sagen, finde ich. Viele der "moderneren" Amps (z.B.: Engl, aber auch Diezel o.ä.) klingen auch bei Zimmerlautstärk sehr gut, da die Verzerrung eh hauptsächlich aus dem Preamp kommt und daher Laustärke nicht mehr soooo wichtig ist wie bei alten Marshalls etc.


    Die "Wartungsbedürftigkeit" würde ich mal gern erläutert haben. Bis auf des eventuelle Bias-Einstellen beim Röhrenwechsel (alle paar Jahre wenns hochkommt) gibt es bei Röhrenamps auch nichts zu warten. Ganz im Gegenteil...Röhrenamps haben den Vorteil, das man sie auch reparieren kann, wenn mal was dran is. Versuch mal nen Spider II zu reparieren, wenn da was an der Elektronik dran is...
    Das nötige Know How beschränkt sich auch auf die eine Kleinigkeit, das man den Amp kurz auf Standby vorheizen läßt bevor man in ganz anmacht.....das ist aber dann schon alles.
    Das mit den Impedanzen ist auch kein wirkliches Problem...steht ja mit Sicherheit im Handbuch des Amps erklärt.
    Dei Punkte Mikrofonie und "Einstellungen" sind mir auch nicht ganz klar. Mikrofonische Röhren müssen ausgetauscht werden. Ende der Geschichte. Und Einstellungen muss man ja wohl an jedem Amp machen, oder?
     
  17. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 30.12.04   #17
    Nee, habe den Thunder Reverb.

    Wow ! Vielen Dank für die Hilfe ! :)

    Habe vor mir bald ne 2x12 Box oder so wie du ne 1x12 Box zu kaufen ... aber an der Lautstärke würde es doch dann nichts ändern oder ? Jede Box hat ja sozusagen eine eigenen Buchse.
     
  18. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 30.12.04   #18
    Doch es wird lauter, weil du die schallerzeugende Fläche vergrösserst.
    Gibt dann auch mehr Druck.
     
  19. nike_esp

    nike_esp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    29.04.13
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    414
    Erstellt: 30.12.04   #19
    Na dann, umso besser sage ich da nur. :D

    Danke für die Hilfe, ...
     
  20. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 31.12.04   #20
    Wenn eine Röhre mikrofonisch ist, muss man das als Laie auch erstmal checken. Wer keine Ahnunng hat, wird nicht viel mehr als "der Amp pfeift" hier im Board posten können, während er mit einem Bleistift auf die Röhre klopfen muss, um herauszufinden, welche es ist und dann auch noch wissen muss, mit welcher sie zu wechseln ist (Ecc83: V1, selektierte, spezielle Phasenumkehrröhren usw.)

    Das nötige Know-How endet bei den meisten schon, wenn es darum geht, was sie mit dem Amp machen müssen, wenn sie bei einem Gig eine Stereobox gestellt kriegen ("wenn ich auf der Box jetz den Schalter so mach und dann den Stecker da rein steck, was muss ich dann am Amp machen? Oh, 4 Ohm kann mein ENGL garnicht... dann halt den Schalter so, halt nein, doch so und das Kabel da rein....... oder?). Und welcher Gitarrist nimmt schon das Handbuch seines Amps mit zum Gig um sich dann vor sämtlichen Tontechnikern, Mitmusikern und Helfern zu blamieren?

    Viel Spaß außerdem, dabei, deinen Röhrenamp zu reparieren, wenn der Ausgangsüberträger sich verabschiedet. Das ist teurer als die meisten Digi und Transistoramps komplett.

    Desweiteren muss jedem Röhrenamp Besitzer klar sein, dass er die heißen Röhren nicht transportieren oder anderweitig erschüttern sollte, da die heißen Glühwendeln dann gerne reißen.

    Dass gewisses Know-How den meisten Leuten fehlt merkt man schon an den endlosen "muss ich alle 4 Röhren tauschen und was ist das blaue daneben?" Posts hier im Board.


    An den Poster des Thunder-Bildes: Das Kabel muss eigentlich eine Buchse nach links. Da steht 8 unter der linken oder 16/16 unter beiden. Beim Screamer funktioniert das so garnicht, glaube ich, weil die zweite Buchse nicht versorgt wird, wenn die erste unbelegt ist, aber theoretisch kommt aus der zweiten auch ein Signal für 8 Ohmige Boxen. Trotzdem laut Handbuch und Aufschrift: ganz links rein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping