Ein Song von mir..eure Meinungen sind gefragt!

von ourceasingvoice, 21.12.06.

  1. ourceasingvoice

    ourceasingvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #1
    Seeking redemption


    I am neither dead nor alive
    But still one step away
    From his eternal pain
    One step ahead our final judgment
    Where fallen angels deny their destiny to die

    Don’t regret endure the contempt
    Vain the remedy of sins to escape from woe
    Don’t regret endure the contempt
    Steal a devout mans soul to escape from woe

    I am neither dead nor alive
    But still enslaved to butcher
    My disgraceful past
    I’v been misled by deceptive voices
    And now I don’t know if im suppose to die

    Don’t regret endure the contempt
    Vain the remedy of sins to escape from woe
    Don’t regret endure the contempt
    Steal a devout man’s soul to escape from woe

    Im Grunde gehts um einen gefallenen Engel, der Erlösung sucht und nicht weiß welchen weg er einschlagen soll um diese zu erlangen.Er bekommt Vorschläge doch wie er sich entscheidet kann jeder selbst interpretieren..

    was haltet ihr davon???:rock:
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 21.12.06   #2
    ja, netter text, sind noch ein paar kleinigkeiten drin aber dann nix zu kompliziertes. aber ziemlich viel "die" und "pain" - wird bestimmt kein schlagersong...
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 21.12.06   #3
    Yo - dann will ich mal, oureasingvoice:

    Der Text steht auf einer soliden Grundlage, finde ich.
    Was mir ein bißchen fehlt, da meine Erfahrungen mit gefallenen Engeln (ich nehme an, Du meinst das eher im wörtlichen Sinne als im übertragenen) gegen Null tendieren: was für Alternativen gibt´s denn für die? Wieder aufgenommen werden, so weiter im Zwischenstadium verbleiben oder sterben (dürfen/sollen/müssen)?

    Also mir sind die Alternativen zu seiner jetzigen Situation nicht so klar. Und auch nicht, was er sich eigentlich ersehnt: Dass alles ein Ende haben möge, egal wie? Dass er wieder begnadigt wird?

    Also ein bißchen griffiger könnte der Text da sein. Und ich würde mich gerne mehr in den gefallenen Engel reinversetzen können - was fühlt er? weint er? ist er verzweifelt? wie lange schon wandert er in der zwischenwelt? Allein von den Formulierungen des Textes her sind das Aussagen, hinter denen man etwas gefühlsmäßiges erahnen kann, aber mehr als erahnen wäre für mich empfinden.

    So weit,

    x-Riff
     
  4. ourceasingvoice

    ourceasingvoice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #4
    Zunächst vielen dank für eure bisherigen Vorschläge, möchte euch noch bisschen mehr Einblick in den Text geben um mehr Verständnis reinzubringen..
    zunächst generell zum Inhalt:

    es geht um einen engel der in seiner Vergangenheit zu viele Fehler gemacht hat und somit aus dem ENgelreich verbandt wurde.nun setz er alles daran diesem weder tod noch lebendig zustand zu entkommen um doch noch irgenwie erlösung zu erlangen.


    I am neither dead nor alive
    But still one step away
    From his eternal pain
    One step ahead our final judgment
    Where fallen angels deny their destiny to die


    diese erste Strophe sollte den momentanen Zustand des gefallenen Engels beschreiben,sie ist in der Ich Form beschrieben...also aus der Sicht des Engels.
    mit his eternal pain ist die Gewalt Gottes gemeint..

    One step ahead our final judgment
    Where fallen angels deny their destiny to die
    (einen schritt vor dem Jüngsten gericht wo gefallene Engel ihre Vorausbestimmung zu sterben leugnen)


    Don’t regret endure the contempt
    Vain the remedy of sins to escape from woe


    Nun kommt eine andere stimme ins Spiel(vom Teufel oder wem auch immer, die eine lösung vorschlägt wie man dieser Vorausbestimmung zu sterben entgehen kann)
    vain the remedy of sins to escape from woe (täusche den ablass der Sünden vor um dem schmerz zu entkommen)

    Steal a devout mans soul to escape from woe
    Stiehl die Sehle eines frommen Mannes um dem Schmerz zu entkommen.


    2 Strophe:

    der engel schlägt diesen weg ein (dem vom refrain)und weiß jetzt nicht ob dies wirklich der beste war/er wurde ja gerade durch solche Fehler aus dem Reich der Engel in seiner Vergangenheit verbandt.wie es ausgeht bleibt offen, kann sich jeder selbst ein bild machen

    Hoffe jetzt herrscht mehr Klarheit, freue mich schon auf neu Meinungen und Kritiken



    mfg ourceasingvoice
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 21.12.06   #5
    Na ja: aber pain heißt Schmerz, power heißt Macht oder Gewalt.
    Deshalb geht´s nicht. Also his power oder my pain.

    Auch da nur fast: Einen Schritt vor unserem jüngsten Gericht wo gefallene Engel ihr Schicksal/Vorbestimmung zu sterben leugnen.
    Mit dem "unser" sagst Du inhaltlich, dass der gefallene Engel, der hier spricht/die Hauptperson, auch schon dazu zählt. Das würde aber bedeuten, dass er nix mehr ändern kann. Deswegen würde ich das our wegnehmen und durch the final judgement ersetzen

    Okay: das mit den verschiedenen Stimmen solltest Du bei einem Text vielleicht deutlich machen - bei dem song erkennt man das dann an den unterschiedlichen Stimmen.
    Aber auch hier weiterhin: vain ist kein Verb und bedeutet nicht täuschen.

    feign/mock/pretend/sham hieße vortäuschen

    Yo - war inhaltlich schon klar. Dadurch, dass es jetzt vom Satan oder so dem gefallenen Engel eingeflüstert wird, um ihm dann endgültig die Rückkehr zu verbauen, macht das auch Sinn.

    2te Strophe: das mit dem supposed to muss da rein oder wähl eine ganz andere Formulierung.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping