ein *sprachproblem*

von JesseJames, 28.09.04.

  1. JesseJames

    JesseJames Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.04
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Schweiz / Winterthur
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #1
    hm...ich hasse ausdrücke, und manchmal die nicht zu kennen is wirklich sowas von ärgerlich..naja ich sollte was wissen :D

    hinter den saiten (nicht unter, sondern am "anfang" der gitarre) gibts bei manchen gitarren son loch wo man so nen metal stab reindrehen kann, und denn dann runterdrücken, und dann gibts fetten sound ^^

    naja peinlich dasich den namen nich kenn, doch kein meister is vom himmel gefallen bis jetzt ^^
    aja ich wollt einfach wissen wie man dem stab sagt

    mfg
     
  2. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 28.09.04   #2
    Tremolo...
     
  3. Shagrat

    Shagrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 28.09.04   #3

    Ich glaube du meinst ein Tremolo :great:

    viele Grüsse aus der Schweiz an einen Schweizer :D
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 28.09.04   #4
    Du meinst einen Vibratohebel (oft fälschlich Tremolo genannt), mit dem Du keinen "fetten" Sound machst, sondern alle Saiten in der Tonhöhe nach oben (geht nicht bei allen Systemen) oder unten ziehen kannst.

    [​IMG]
     
  5. Shagrat

    Shagrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 28.09.04   #5

    warum steht bei der Grafik dann Tremolo.... ich bin verwirrt.... aber ich glaube dir jetzt mal da du ja nen High Competence Award hast :)
     
  6. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 28.09.04   #6
  7. IeeK

    IeeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    13.07.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #7
    war es nicht so das der effekt tremolo heisst und die brücke als vibrato bezeichnet wird :) ich weiss nur das sich das umgangsprachlich als tremolo eingebürgert hat.. ich sag trozdem vibrato dazu
     
  8. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 28.09.04   #8
    Weil's der Fender Leo vor 50 Jahren falsch genannt hat.
    Dafür hat er die Verwirrung gleich fortgesetzt und bei seinen Amps das Tremolo System Vibrato genannt.

    Tremolo: Laustärkenvariation
    Vibrato: Tonhöhenvariation
     
  9. IeeK

    IeeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    13.07.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #9
    dann ist also der trem effekt nichts anderes als eine art volume switch
    und der vibrato effekt also die änderung der seitenspanne das was jetzt ein vibrato macht ? -.- naja nenn es jeder wie er es will ich blick langsam auch nicht mehr mit
    mfg :rock:
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 28.09.04   #10
    eher die rasche Hin- und Herbewegung des Volume Potis.

    Der Vibratohebel ermöglich eben "negative" Bends, also in die Tiefe, was man mit den Fingern nicht machen kann. Außerdem bendet er alle Saiten (damit kann man cool in Powerchords "umrühren").
     
  11. IeeK

    IeeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    13.07.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.04   #11
    gut jetzt blick ich wieder ein stück weiter ty:great:
     
  12. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 28.09.04   #12
    Man lernt eben nie aus, ich dachte immer das geht nur nach unten.
    Naja bei meiner gammel Anfänger Strat kein wunder :rolleyes:
    Haste zufällig eins im Kopf dass auch nach oben geht ?
    Wäre schon praktisch wenn man mehr als 2 seiten benden will :great:
     
  13. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 28.09.04   #13
    soweit ich weiß, alle froyd lose vibratos. in ner strat gehts glaub ich nur in eine richtung, bei floyd rose in beide


    btw: die einfachste art einen tremolo effekt zu realisieren, ist ( bei einer paula ) ein volume-poti zuzudrehen und dann mit dem 3 wege toggle ganz schnell zwischen neck und steg pu hin und her switchen
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 28.09.04   #14
    Ein normales Fender System, wenn es serienmäßig "floating" eingestellt ist, geht auch nach oben. Ein unterfrästes Freud Los sowieso.
    Ich mag's micht und hab auch nur auf meiner Strat eines. Ich habe es es mit einem Holzkeil und Feder so fixiert dass es in der Floating Position fix steht und nicht nach hinten (oben) kann. Somit verzieht es sich nicht bei Bends oder wenn man die Hand drauflegt. Runterdrücken geht aber noch.
     
  15. AndyS

    AndyS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.09.04   #15
    Man kann den Tremolo Effekt aber auch anders machen. Zwei Volumenpotis, für jeden Humbucker (zum Beispiel) einen, ein 100% andern 0% und dann mit dem Switch im Takt zwichen den Tonabnehmern wechseln. an-aus-an-aus.. Tom Morello lässt grüßen.
    Mit der Tesla von Teuffel (wars glaub ich) kann man das sogar mit nem kleinen Knopf machen. Signal weg, Signal wieder da. Coole Sache so.
     
  16. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 28.09.04   #16
    Ich finde die Bezeichnung Whammy-Bar am treffendsten. Tremolo ist falsch (stand nicht auf einem Fenderamp Vibrato und es kam dann ein Tremoloeffekt?), Vibrato find ich aber auch nicht gerade treffend. Tonhöhenmodulation ist möglich, klar, aber nicht nur. Wer spielt denn ein Vibrato mit dem Hebel? Das geht mit den Fingern viel besser (ok, als Anfänger ist der Hebel natürlich eine schöne Sache, das ist schon einfacher. Man kann man mit einem Bar größere Tonhöhenunterschiede einbauen, aber wer spielt das in der Praxis (abgesehen für Akkorde)?). Ich vermute, 90% der normalen Vibratos werden mit den Fingern gespielt, mit dem Hebel spielen imho die meisten überdimensionale Bendings,...
    Ich sehe den großen Vorteil in großen Tonhöhenänderungen ohne Wiederholung, darum bin ich für Whammybar. Vibrato würde ja heißen, regelmäßige Änderung mit Wiederholung...
     
  17. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 28.09.04   #17
    Hi Hoss,

    immer auf den armen alten nicht mehr lebenden Leo. :rolleyes:

    Die Aussage von Dir ist aber absolut richtig.
    Ich gewöhne es mir langsam ab Vibrato zu sagen, weil mich dann die meisten nicht verstehen. :D
     
  18. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.700
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 28.09.04   #18
    wie ich bereits schrub. Whammybar ist in der Tat die beste Bezeichnung.
     
  19. Paganono

    Paganono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.125
    Erstellt: 28.09.04   #19
    Bei uns hies der immer "Jammerhaken"
     
mapping