Einbau ins 19'' Rack

von grooveBasti, 07.12.05.

  1. grooveBasti

    grooveBasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #1
    Hallo,

    ich habe eine Frage und bin in anderen Foren nicht fündig geworden.
    Ich habe ein Thomann Rack mit 8HE und 45cm einbautiefe.
    Darin habe ich eine Thomann Endstufe (pro line) - 3HE, einen EQ von behringer - 3HE, einen Exiter von behringer - 1 HE eingebaut.
    Nun möchte ich noch einen weiteren EQ einbauen. dieser hat 1 HE, also passt es genau.

    Bloß: wie bekomme ich es hin, den EQ einzuschrauben, da ich ja sozusagen keinen Platz zum hantieren mit dem schraubenzieher hab...

    Hoffe ihr könnt helfen!


    Ach ja, hier nochn tipp für die sparsamen: die thomann endstufe ist "offiziell" viel zu groß für das rack. Sie steht also vorne und hinten über...habe aber vorne zwischen schrauben und rack ca 1cm lange plastikhülsen (dübel zerschnitten) zwischengesteckt. dann passts.
    ansonsten muss man ein größeres rack kaufen. das kostet aber viel mehr :-)

    machts gut

    basti
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 07.12.05   #2
    Keine Ahnung, ob ich Dir helfen kann, denn eigentlich sollte der Einbau kein Problem sein: Ein 19"-Gerät wird mit Rackwinkeln von vorne an den Rackschienen festgeschraubt. Da das Rack vorne offen sein sollte, um die Geräte bedienen zu können, müßtest Du das Gerät problemlos in die letzte freie HE schrauben können.

    Falls doch ein Problem besteht, wäre ein Bild zum Verständnis sinnvoll.
    Solche Tipps halte ich absolut nicht für sinnvoll. Das mag so lange gut gehen, wie Du das Rack nicht bewegst oder nur wie ein rohes Ei behandelst. Beim Transport kann durch das Gewicht der Endstufe aber solch eine Kraft entstehen, dass Dir die Endstufe das Rack kurz und klein haut. Dann hat es sich ausgespart. :(
    Eine Endstufe sollte nur vorne und hinten gut im Rack befestigt transportiert werden.
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.12.05   #3
    ist deine rackschiene mit soeiner gummikeder???

    leg das rack mal auf den rücken, so dass du von oben das letzte teil einsetzen musst, dann verrutschen die rackmuttern nicht so leicht
     
  4. grooveBasti

    grooveBasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #4
    ja dieser tipp mit den plastik hülsen ist wohl erstmal eine Übergangslösung! ich habe zwar noch holzlatten zwischen die zwischenräume an den seiten gemacht aber man darf das rack zB nicht schief stellen oder so (tut man la nicht soo häufig aber sollte ja gesagt sein ;-) )

    mein problem was ich habe bezieht sich wohl eher darauf, dass die rackmuttern verrutschen un ich nicht weiß, wie ich sie in position halten soll.
    Die Idee mit dem "auf den kopf stellen" von 8ight ist bei mir nicht möglich, weil die endstufe ja wie oben beschrieben zu lang ist, sodass sie nicht bündig mit dem rack abschließt, sondern "herrausguckt". von daher müsste ich das teil uasbauen oder so....naja mal schaun.

    vuielleicht hat ja jemand noch eine idee wie man die rackschrauben in position hält!


    mfg
    basti
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.12.05   #5
    Oder Du nimmst andere Rackmuttern
    ,die halten sich selbst in jeder Position.
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 07.12.05   #6

    kabel raus, dann passiert der endstufe schon nix. und um das ganze gerade zu machen stell ein paar klötze oder nen buch drunter...
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.12.05   #7
    Aber doch nicht für stufenlose Rackschienen; ich denke, die sind für die gestanzten Rackhalterungen (s. Bild).
     

    Anhänge:

  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 08.12.05   #8
    Du weisst halt nicht alles,:p :p natürlich sind die für stufenlose Rackschienen,sonst hätte ich es wohl nicht geschrieben.:confused: :eek: :great:
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.12.05   #9
    Menno :( . - Na ja, wieder was gelernt.
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 08.12.05   #10
    Ich hab eher eine organisatorische Empfehlung:

    Bau doch den Exciter raus, in der Summe sollte man den nicht einsetzen. Ich finde nicht dass sowas ins Endstufenrack gehört, wenn dann ins FX-Rack/Outboard-Rack für's Mischpult.

    Und wozu brauchts du den zweiten EQ in dem Rack? Es ist ja schon einer vorhanden, und du hast ja nur eine Endstufe.
     
  11. grooveBasti

    grooveBasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #11
    wir haben das so in einem(endstufenrack und foh-rack). von daher ist alles in einem rack untergebracht. der erste eq ist für die summe. den zweiten setzen wir für monitoring ein, weil unsere monitore (2x hk powerworks) echt beschissen klingen so ohne eq.

    wieso ist ein exiter in der summe nicht sinvoll?

    basti
     
  12. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 08.12.05   #12
    Endstufe im "FOH-Rack"? Ihr mischt vermutlich von (/neben) der Bühne? Generell würde ich trotzdem empfehlen Endstufen in getrennten Racks vom Pult-Outboard zu haben. Denn das Pult sollte eigentlich nicht das stehen wo die Amps hingehören. Ins Amprack sollten nur Frequenzweiche/Controller, evtl. Equalizer bei den Monitoramps, aber auch die sind flexibler wenn sie extra sind.

    Oder ist das nur für den Proberaum?


    Ich kenne eigentlich niemanden der live einen Exciter in der Summe einsetzt, höchstens als Effekt für einzelne Instrumente. Das Summensignal ist ja nicht mehr ganz unkomplex, da muss man schon genau wissen was man da noch was macht. Viele Exciter sind da überfordert, bzw. klingt es nicht wirklich besser weil gewisse Dinge verschleiert werden.
     
  13. grooveBasti

    grooveBasti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.05
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.05   #13
    richtig, ist eher so eine kombi aus foh und effekt rack. hauptsächlich für den proberaum und für kleine auftritte.
    für was setzt du (ihr) denn den exiter ein? für welche instrumente?

    basti
     
  14. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 09.12.05   #14
    Ich habe leider keine Band, Exciter in Hardware-Form hab ich auch nicht...

    Hauptanwendung für Exciter sind denke ich (A-)Gitarre, Bass, evtl. Bassdrum. Keys je nach Sound.

    Live ist eben schnell das Problem, dass man mehr mit Effekten zumüllt als dass man sie wirkungsvoll einsetzt, wenn man z.B. nicht lang genug Zeit für den Soundcheck hat. Vor allem wenn er generell in der Summe aktiviert ist, der Sound ändert sich ja normal von Song zu Song.

    Ich will dir das auch nicht ausreden, macht einfach ein paar Versuche und schaut wo es euch gefällt und wo es doch nicht so passt.
     
  15. MIG

    MIG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 11.12.05   #15
    Bitte schraube die Endstufe auf jeden Fall richtig fest!
    Und nicht mit Plastikhülsen! Wenn du sie wirklich vorne überstehen lassen musst, dann mit einem massiven Aludistanzstück, das eine (einigermaßen) solide Verbindung zwischen Endstufe und Rackschiene zulässt. Das kannst du problemlos in einem Metallhandel kaufen und mit einer Bohrmaschine und Metallsäge selber bearbeiten.

    Du wärst nicht der erste, der aufgrund solcher Basteleien beim Transport seine Rack-"innereien" zerstört hat.

    Gruß,
    Michael
     
  16. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 11.12.05   #16
    Irgendwie kapiere ich ja nicht so ganz was jetzt genau gemacht werden soll (mit dem Schraubendreher nicht rankommen - hä?) :confused:

    Wenn dein neues Gerät nach ganz oben ins Rack soll, einfach rechts und links jeweils eine Mutter reinschieben und runterfallen lassen. Die sollte dann auf dem schon angeschraubten Gerät darunter zu liegen kommen. An deinem Gerät was du einbauen willst, einfach die beiden oberen Schrauben durch die Rackohren stecken und Mutter hinten leicht draufschrauben. Das Ding dann so wie es ist ein die Schienen reinrödeln - geht normalerweise recht gut. Wenn das Gerät dann auf dem darunter liegt einfach die beiden oben anschrauben und unten auch Schrauben rein und festschrauben - die Muttern hast du ja vorher schon reinfallen lassen - und ja, das passt.
    Einzige Ausnahme: Wenn sich unter dem neu einzubauenden Gerät ein 3HE Gerät befindet z.b. ein EQ. Die haben die Schraubenlöcher ja normalerweise nicht ganz oben an den Geräteecken, sondern etwas mehr zur Mitte. Wenn du da also deine Mutter in die Schiene fallen lassen würdest, verschwindet sie hinter der Rackblende dieses Gerätes. Da könnte man dann so lange nachfüllen bis du wieder auf die richtige Höhe kommst (schon gemacht) oder auch etwas umständlich mit einem dünnen Blumendraht die Mutter "auffangen" und festhalten bis du das Gerät in der Schiene hast und die Schraube zum festmachen durch das Rackohr steckst. Hab alles schon gemacht und es funktioniert - wobei die Drahtmethode ziemliche Popelei ist und ich mittlerweile lieber mit Muttern auffülle. Ersatz kann ja auch nicht schaden :D
    Wenn du übrigens eh die "normalen" Muttern nutzt, kannst du auch nochmal Geld im Musikladen sparen und dir im Baumarkt oder aus Vaters Garage ;) normale M6er holen.

    Hoffe, dass ich das Problem richtig kapiert habe ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping