Einfacher Software-Sequenzer

von bestimmaa, 13.12.04.

  1. bestimmaa

    bestimmaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    16.12.04
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #1
    Hallo

    Ich finde sowas wie den Yamaha Sequenzer QY 100 Beschreibung
    ganz praktisch zum üben und jammen etc.
    Allerdings ist mir der Spass etwas zu teurer... gibt es einfach Programme, die die Funktion von einem solchen Sequenzer übernehmen? Hab FruityLoops getestet, das ist nix.

    MfG

    Christoph Halang
     
  2. onedevotee75

    onedevotee75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.05
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.12.04   #2
    Also, was willst du denn genau machen?! FL ist ein super Sequenzer für wenig Geld. Damit kannst du auch arrangieren und komponieren usw....

    Wenn du einfach nur eine Begleitung haben möchtest, zu der du dann was spielst, könnte vieelliecht Band-in-A-Box was für dich sein. In dieser Software gibst du einfach deine Akkorde an und es bastelt dir daraus eine Begleitung. Welche Stilrichtung gewünscht ist, kannst du dem Programm angeben. Aber FL ist ist schon ein SEHR guter Sequenzer. hat zwar nicht den Umfang von Cubase oder Sonar, kann aber sehr wohl mit diesen Sequenzern mithalten. Ich mache schon eine ganze Zeit was mit FL und bin mehr als nur zufrieden damit.

    Gruß
    Chris
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.064
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 14.12.04   #3
    Es gab mal Calkwalk Express für 10 US $. Ggf. gibt es das noch.

    Oder Cubase VST. Wird heutzutage häufig mit Soundkarten ausgeliefert.


    Topo :cool:
     
  4. onedevotee75

    onedevotee75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.05
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.12.04   #4
    Ne freeware alternative wäre auch Mackie Traction.
     
  5. bestimmaa

    bestimmaa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    16.12.04
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #5
    Erstmal Danke für die Bemühungen ... hab keine Ahnunng von FL, kann das deshalb schwer einschätzen, wenn einer ein paar Tutorials hätte, mit denen ich vieleicht mal paar gute Seiten von FL kennenlernen könnte, wäre das super .... Band In A Box macht einen sehr guten Eindruck
     
  6. outsider313

    outsider313 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    31.01.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.04   #6
    Ich kann auch nur in den höchsten Tönen von FL sprechen (bes. die aktuelle FL Studio 5 Version). Lade Dir die Demo Version www.flstudio.com runter und nimm Dir ein wenig Zeit... Es wird sich für Dich lohnen. Reason ist meiner Meinung nach keine Konkurenz für FL, da letzteres offen für VST u. DX Plug-ins ist und sich, z.B. die edlen NI-Synth oder die grandiosen Waves-Effekte einbinden lassen.
     
  7. Dark Tryle

    Dark Tryle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    161
    Erstellt: 24.03.06   #7
    hmmmm wenn man einen etwas langsameren rechner hat wie ich (PIII 933 MHz),

    welchen sequencer würde ihr mir da raten????

    Kann es sein dass FL Studio das beste ist, was bei mir laufen wird?
    Anscheinend hat das sehr geringe Hardwareanforderungen...
    Alle anderen Programme brauchen mind. 1.5 GHz, wie die von Steinberg.

    Und kann man mit dem FL Studio Producer Version auch Audiosignale und MIDI-geräte
    einspielen? In den alten versionen hat das gefehlt...war dann wohl ausschliesslich als
    Loop Programm vorgesehen...also mit der Maus rumklicken um einen Beat oder sowas zu basteln etc.

    Ich müsste schon eigene Audiosignale direkt im Programm aufnehmen können und nicht nur als bereits vorhandene sounddatei reinladen =/

    geht das auch alles mit Ableton Live oder ist das ausschließlich für MIDI-Instrumente?
    Sehe grad dass das Programm auch schon ab 600 MHz läuft.
     
  8. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 28.03.06   #8
    Äh...? Also jedenfalls bei MT 2 ist das wohl definitiv nicht der Fall...:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping