Einlagerung eines Flügels

von holtman, 21.02.08.

  1. holtman

    holtman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #1
    moin zusammen,

    heute mal eine etwas andere frage, ich hoffe, ihr könnt mir da ein bisschen helfen. folgendes problem:

    bei meinen eltern steht ein flügel, der da seit ich im jahre 2000 daheim ausgezogen bin völlig unbenutzt rumsteht. eigentlich sollte ich das ding jetzt in meine erste größere wohnung mitnehmen, aber der schund passt nicht durch's treppenhaus. andere transportlösungen (durchs fenster o.ä.) fallen weg, da nicht realisierbar oder zu teuer. meine eltern wollen das instrument aber nun endlich loswerden, da sie den platz dringend brauchen. es bleiben also nur noch zwei lösungsmöglichkeiten: den flügel zu verkaufen (was ich nur seeehr ungern tun würde) - oder das teil irgendwo einlagern, bis ich in ein bis zwei jahren eine wohnung habe, in die der flügel reingeht.

    also: hat einer von euch erfahrungen mit der möglichkeit, so ein instrument für diesen zeitraum einzulagern? es gibt ja mittlerweile anbieter, die so was in lagerhallen möglich machen. weiß einer was über die preise dieser anbieter?

    achja, wenn jemand im ostalbkreis (plz 73xxx) nen kostenlosen leihflügel für ein bis zwei jahre sucht - pn immer gerne an mich. über die transportkosten werden wir uns dann sicherlich einig.
     
  2. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 21.02.08   #2
    Unser Flügel wurde beim Transport 2 Wochen eingelagert, damit die Klavierspedition nicht extra durch ganz Deutschland zu uns fahren muste sondern mehrere Aufträge gleichzeitig erledigen konnte. Zum Preis kann ich nix sagen. Das war in den Transportkosten mit drin. Das Teil wurde auf die Seite gestellt in eine spezielle Kiste ingepackt die eine Temperatur und Luftfeuchtigkeitsregelung hatte.
    Wenn du den Flügel über 2 Jahre einlagern willst muss er ja zwischendurch auch gestimmt werden denk ich. Ich weiß, dass es Klavirspediteure gibt die auch Instrumente einlagern. Nen Flügel kann man ja nicht in irgend eine Ecke stellen ung gut ist.
    Ich denke die bessere Lösung ist es jemanden zu suchen der für die 2 Jahre gerne nen Leihflügel nimmt. Kenne selbst ein paar Pianisten die nen Leihflügel zu Hause stehen haben. Das wird für dich die billigere Lösung und für den Flügel die bessere Lösung sein wenn du jemanden findest dem du den Flügel anvertrauen kannst.
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 21.02.08   #3
    Hallo,
    ich habe auch recht lange einen Flügel eingelagert - und dabei gute Erfahrungen mit der Firma www.piano-express.de gemacht - schnell und günstig. Wenn Dir das zu weit ist, frage bei einem renommierten Klavierhaus in Deiner Nähe, weleche Spedition auch einlagert und wen sie davon empfehlen.
    Verleihen - ist so eine Sache. Wenn der Resonanzboden in einer zu trockenen Wohnung reisst, will es hinterher niemand gewesen sein, würde ich nicht machen - oder nur mit vor- und nachherigem offiziellen Begutachten, und dann bist Du gleich auf Kosten, die dem Einlagern nahekommen.
    ciao,
    Stefan
     
  4. holtman

    holtman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #4
    dankeschön euch beiden für eure beiträge - hab grad mal ne email an piano-express geschrieben, was die sich kostenmäßig so vorstellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping