Einordnung EV N/D 757

von willypanic, 22.01.08.

  1. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 22.01.08   #1
    Hallo,
    nenne ein EV N/D 757 Voc- Micro seit etwa 15 Jahren mein eigen.
    Diese Modell ist aktuell nicht mehr neu käuflich zu erwerben.
    Ist das 767 der Nachfolger?
    Wie ist das N/D 757 bezüglich Leistung und Wert einzuordnen?
    Kennt das noch jemand?
    Danke für Antworten
    Grüße
    willy
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.01.08   #2
    Ich hatte früher das 757 und besitze jetzt u.a. auch das 767

    ja - das ist der Nachfolger. Es klingt im Gegensatz zum recht muffigen 757 deutlich offener und sehr mittenbetont. Eben das typische Rock+Roll Mikrofon. Sehr durchsetzungskräftig und sehr rückkoppelungsarm. Allerdings sehr mittig und daher unbedingt testen.
    Mir persönlich gefällt das günstigere TGX-48 von beyerdynamic besser.
     
  3. willypanic

    willypanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 22.01.08   #3
    Hi Harry,
    Danke für die Antwort.
    So muffig find ich das 757 jetzt nicht.
    Aber weißt Du wo die technischen Unterschiede liegen und wieviel man für das 757 beim Verkauf aufrufen, bzw erwarten kann? Das 757 ist ´ne Hyperniere, oder?
    Grüße
    willy
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.01.08   #4
    ich fand den Unterschied jedenfalls krass - möglicherweise lags auch am verrotzten, alten 757er ?? :D

    nein - sorry, ich kenne nur die Gemeinsamkeit: eben die Neodym-Magneten

    erwarte für ein 15 Jahre altes Mikrofon welches bereits einen Nachfolger am Start hat nicht allzuviel. Je nach Verbeulungs- und Lackzustand würd ich mal sagen kaum mehr als 30 Euro - sofern es optisch noch tipptopp ist

    "supercardioid" - d.h. Superniere, also nach vorne relativ eng und nach hinten nicht ganz so breit wie die Hyperniere
     
  5. willypanic

    willypanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 24.01.08   #5
    Danke für die Infos, Harry.
    Habe jetzt gesehen, das auf dem Mic N/D 757 "B" draufsteht.
    Was hat das "B" zu bedeuten?
    das 767 gibt´s nur als "A"- Modell.
    Wo finde ich technische Daten für das 757.
    Gibt´s ein EV Archiv im Netz?
    Grüße
    willy
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.01.08   #6
    "B" bedeutet, dass es leicht modifiziert wurde, kann dir allerdings nicht sagen was genau
    Ich jedenfalls hatte die Version ohne dieses "B" - vielleicht klang es auch deshalb so muffig (oder es war wirklich nur verrotzt :D:eek:).
    Leider gibts kein Archiv auf der EVoice-Seite
    Technische Daten findest du beim googlen - allerdings nur sehr spärlich und nicht gesichert.
     
  7. willypanic

    willypanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 24.01.08   #7
    Danke, nochmal.
    Mir fällt da noch was ein, was mich schon länger bewegt.
    Ich bin kein Tontechnik-Freak, sondern Sänger und Bassist/Gitarrist seit vielen Jahren.
    Ich möchte gerne an den verschiedenen Mischpulten mit denen man seinen Sound einstellt oder eingestellt bekommt, besser klarkommen und dem Tonmann ggf. effektiver klarmachen können, wie er das Lead-Mic einzustellen hat.
    Wie kann man das erreichen?
    Gibt es eine universelle Grundeinstellung der Klangregelung an Mischpulten mit der man immer auf dem richtigen Weg ist?
    Schwierige Frage, vielleicht, aber vielleicht gibt´s da die ein oder andere Idee.
    Grüße
    willy
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.01.08   #8
    Natürlich - eine schwierige Frage.
    Es ist abhängig
    1. von deiner Stimme
    2. vom verwendeten Frontholz
    3. zu guter letzt auch von der Raum-Akkustik und was sich sonst noch so alles auf deiner Stimmfrequenz herumtreibt

    Zunächst mal alles auf 12 Uhr stehen lassen.
    Hast du eine volle Stimme und des öfteren Lippenkontakt mit dem Mikro dann zunächst mal im Bassbereich absenken.
    Je nach Frontholz im Bereich zwischen 3-5 kHz vorsichtig boosten (Semiparametrik am Mischpult ist vorhanden?). Das sollte die Stimme in den Vordergrund rücken.
    Den Treble-Regler vorsichtig boosten - kann aber bei scharfen Hochtönern auch bereits zu viel sein.

    Bei doppelter Semiparametrik am Mischer ergeben sich im Tiefmittenbereich noch zusätzliche Möglichkeiten.
     
  9. willypanic

    willypanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 24.01.08   #9
    Das ist doch schonmal was! Damit komme ich als Grundeinstellung klar.
    Vielen Dank.
    Grüße
    willy
     
  10. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.679
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 31.01.08   #10
    Vor Jahren habe ich mal jemanden öfters über ein 757 singen hören - ein echtes Brülleisen, ziemlich mittenbetont und sehr "nach vorne". Das 767 dagegen viel offener und neutraler. Gleiche Durchsetzungsfähigkeit, aber nicht so brutal wie ein 757. Finde ich. Ich nutze zwei 767 im Verleih, und meine Frau singt regelmäßig darüber.

    Viele Grüße
    Jo
     
  11. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.077
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 31.01.08   #11
    Hallo, willypanic,

    etwas spät, aber wenn es noch von Interesse ist, findet Du hier im Electrovoice-Archiv die Datenblätter der Mics. Einfach runterscrollen bis zum ND757A bzw. B. Beide gab/gibt es auch mit Schalter. Die B-Ausführung hat eine weiterentwickelte Kapsel, die nicht mehr so mittenbetont ist wie die der A-Ausführung.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping