Einschelifen?? fremdwort!!!!!

von Wes93, 01.06.04.

  1. Wes93

    Wes93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    10.05.05
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.04   #1
    WEnn jemand mal so nett wäre und mir das Wort ,, Einschleifen'' erklären würde! Ausserdem muss man das machen?

    Thx im Vorraus für jede Antwort

    Ibanez Rg 370 BBk
    BOSS GT 6
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.06.04   #2
    Der amp hat nen seriellen oder parallelen einschleif(effekt) weg.

    da kannst du dann effekte (haupts¨chlich modulationseffekte wie chorus, flanger, reverb und delay...) "einschleifen" einstöpseln.

    Meistens geht nach dem preamp (die klangregelung des amps) das kabel raus (effekt send) in die effekte um dann durch den fx return wieder reinzukommen.

    Muss man nicht gebrauchen, kann man aber, muss man halt probieren was am besten tönt.

    Verzerrer gehören aber hauptsächlich vor den verstärker, so wie auch multi effektgeräte
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.06.04   #3
    Bedingt! Wenn du nur die Modulations- und Verzoegerungseffekte des Multis nutzt (oder er nur solche hat => G-Major) danngehoert das Multi brav in den FX-Loop.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 02.06.04   #4
    jupp. und da die meißten mutifx (zumindest die im bodenformat) gleichzeitig modeling-preamps sind gehören die auch ganz brav in den fx return... ;)
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.06.04   #5
    ja, aber nur wenn du dann gitarre-->FX (mit ampsim)-->return machst.

    Nicht, wenn du gitarre-->amp-->Fx send -->(multi)--> Fx return

    denn so ist die zerre scheisse, da würd ich das multi (mit zerre aber ampsim ausschalten) vor den amp schalten, also quasi wie ein normaler bodentreter
     
  6. Wes93

    Wes93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    10.05.05
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.04   #6
    Also tut mir leid ich kappier nur bahnhof, stehlt euch vor ihr müsstet es einem 2 Klässner erklären der seit der ersten Klasse Gitarre spielt! :) :p
     
  7. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 02.06.04   #7
    boooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooorrr :D
    (mit ansteigendem ton bei den o*s :) )


    also nochmal:

    ein beispiel um etwas einzuschleifen:

    bei manchen verstärkern hast du sogenannte FX loops (Dt.: Effektschleifen), dieses besteht aus einem FX-Send und einem FX-Return (das sind zwei klinkenbuchsen auf der rückseite des amps)

    angenomen du hast jetzt nen chorus, nen flanger und nen delay. das wären zB die typischen geräte die in den fx loop gehören (aber nicht müssen).

    du verbindest nun die drei effekte miteinander (vom ersten output in den nächsten input, von dessen output wieder in den input des nächsten usw. )

    JETZT sind die drei effekte ja noch einzeln, also es geht kein gitarrensignal durch weil die nur untereinander verbunden sind

    JETZT nimmst du noch zwei klinkenkabel. das eine steckst du mit dem ersten ende in den fx send und mit dem anderen steckst dus in den input des ersten effektgerätes aus deiner kette.
    das zweite kabel kommt einmal in den fx return des verstärkers und mim anderen ende in den output des letzten gerätes deiner kette

    jetzt hast du die effektkette erfolgreich in den fx.loop eingeschleift



    das gleiche prinzip kann man auch bei mischpulten anwenden.

    du brauchst nur immer ein send und ein return um irgendswelche geräte einschleifen zu können ...
     
  8. Wes93

    Wes93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    10.05.05
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.04   #8
    Danke habs verstanden!!!

    AHHHHHHHHHHHHHHHHHH

    ( das letzte H besonders deutlich ) :p

    Wie sieht das denn bei Multieffekts aus zum beispiel GT 6 von BOSS
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.06.04   #9
    Das GT6 erlaubt einen besonderen Trick: da die Kiste einen eigenen EInschleifweg hat, kann man ihn mit der 4-Kabel-Methode verkabeln:

    Mit der Gitarre in den Input, vom Loop Send des GT6 in den Input des VErstaerkers, vom FX-Send des Verstaerkers zurueck zum Loop Return des GT6,vom Output des GT6 zum FX-Return des Amps.

    Das hat dann den Vorteil das du dynamische Effekte (Wah, Compressor, Verzerrer) vor den Amp schalten kannst, und Modulations- und Verzoegerungseffekte (Chorus, Flanger, Delay, Reverb etc.) in den EInschleifweg des Amps setzen kannst.

    Bietet das Multi-FX keine Loop kommt es darauf an: nutzt du nur Modulations- und Verzoegerungseffekte dann gehoert er in den Einschleifweg, nutzt du Wah, Verzerrer etc. aus dem Multi dann sollte er davorgeschaltet werden.

    Aber: erlaubt ist was dir gefaellt, und wenn es dir gefaellt dein Signal erst durch einen Chorus und ein Delay zu schicken bevor du es an den Amp weitergibst... dann ist das auch in Ordnung.
     
  10. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 04.06.04   #10
    also, ich habe meine effektgeräte alle in reihe geschaltet. das sieht dann so aus:

    Gitarre-->Wah-->KEN-Multi Overdrive-->Boss OD3-->Ibanez FZ7 Fuzz-->Danelectro ChickenSalad Vibrato-->Ibanez LF7 Lofi-->Danelectro Backtalk Rückwärtsdelay-->Pre-Amp Hughes und Kettner MetalMaster-->Effekt Return vom Marshall AVT-Topteil-->Laney 4*12" Box-->Rock´n´Roll!!!

    Ist aber alles in Reihe Geschaltet.

    Jetzt hab ich aber auch noch eine Frage, und zwar:
    Wie würdet ihr das zeug richtig verkabeln?
    Ich hab mir bei Ebay heut mittag noch einen Flanger ersteigert, den werd ich also auch noch einbringen.
    Hab ich meinen Metal Master richtig angeschlossen? Muss ich den nicht vor den amp schalten(also in den input)? Hab nämlich nur das "unverfälschte" Gitarrensignal in der Box, wenn die Distortion aus ist. wenn ich das gain zurück drehe und clean das vollröhrensignal habe, dann benötige ich doch noch ein distortion-pedal, oder seh ich das falsch?

    ich hoffe mal, dass ich das einigermaßen gut erklärt habe?
    hoffe auch, dass ihr mir antworten könnt.

    gruß Joachim
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 04.06.04   #11
    Hm, nochmal generell zu 'richtig' Verkabeln.... erlaubt ist eben was gefaellt, wenn du mit deinem Sound rundum zufrieden bist sehe ich keinen Grund etwas an der Reihenfolge zu aendern.

    Der Grund, das man Modulations- und Verzoegerungseffekte hinter den Preamp haengt ist der, das wenn du ein Delay oder einen Chorus vor der Verzerrung faehrst das Signal schon ziemlich verwaschen ist wenn es deinen Preamp erreicht. Im cleanen Betrieb macht das nix, im verzerrten Betrieb wird der Sound ziemlich undefiniert (aber auch das kann gewollt sein!).

    Kann das Danelectro Delay auch normale Echos erzeugen, oder ist da grundsaetzlich alles rueckwaerts? Falls du es auch als normales Delay nutzt wuerde ich es hinter den Metalmaster haengen (vorausgesetzt du nutzt den verzerrten Metalmaster und das Delay gemeinsam).

    Falls du das Wah in Kombination mit einem der Zerrpedale nutzt probiere einfach mal aus wie die Kiste vor und hinter dem Zerrpedal klingt.

    Auch das Vibrato wuerde ich mal hinter dem Metalmaster testen (und wenn dann da das Delay haengt vor dem Delay). Den Flanger erstmalhinter den Metalmaster setzen (aber wie gesagt, einfach mal rumprobieren und auch davor haengen).

    So, viel Spass beim ausprobieren :)
     
  12. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 04.06.04   #12
    also meinst du das so?

    gitarre-->Overdrive Pedale-->Fuzz-->Pre-Amp (Metal Master)-->Rückwärtsdelay-->LoFi-->Vibrato-->Effekt Return Topteil-->Box

    wie soll ich dann den sound einstellen, damit ich die pedale nicht zerstöre? ich meine soll ich den distortionsound vom metalmaster auf instrumentenlevel absenken oder geht das etwas lautere (ich glaub es heißt line) auch?

    das Rückwärtsdelay hab ich sowohl als auch mit der distortion als auch clean.
     
  13. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 04.06.04   #13
    @stagg_one:

    Wow das sind ganz schön viele Treterchen.

    Ja eigentlich sollte man die ganzen Dist. und ODs vor einem Verstärker schalten. Also alles vor dem Input.

    ICh versteh das Schaubild nicht so ganz,... du hast einen Preamp vor dem MArshall(?), falls ja, müßte das alles eigentlich so gehen, es sei denn du hast einen Parallelen FX-Loop und dann könntest du mal schauen, ob sich das gegebenenfalls im Loop gut anhört, was ich ehrlich gesagt bezweifel.
    Für was benutzt du den Preamp eigentlich, denn der AVT ist doch ne Transe, da kann man doch den Verstärker nicht zum Clippen bringen, wie bei Röhrenamps?

    ICh würde mir jedoch auch mal überlegen irgendwannmal einen Looper zu kaufen. Geschieht bei mir nächstes JAhr...

    Ach ja und den Flanger würde ich vor oder nach dem Delay schalten, mußt halt schauen, was dir besser liegt, ansonsten scheints eigentlich für mich logisch aufgebaut zu sein. scahu mal ob bei dem Delay/Flanger/Lo-Fi es evtl. besser wäre, wenn du sie in den Loop des Amps einschleifst.
     
  14. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 04.06.04   #14
     
  15. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 04.06.04   #15
    Sorry, die Geräte, die du hast, kenne ich einfach zu schlecht, damit habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt, ich will dir keinen falschen Rat geben.

    NAja sehs mal so, wenn du mal ein Röhrenamp hast, kannst du den H&K Pre-Amp für sahnige Solis verwenden... :)
     
  16. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 04.06.04   #16
    gitarre-->(Wah-->)Overdrive Pedale-->LoFi-->Fuzz-->(Wah-->)Pre-Amp (Metal Master)-->Vibrato-->Rückwärtsdelay-->Effekt Return Topteil-->Box

    Das LoFi zu den Zerrpedalen (egal ob jetzt davor, mittendrin oder dahinter, auch das Fuzz zaehle ich zu den Zerrpedalen).

    Ein Absenken des Levels sollte nicht noetig sein, da die Position zwischen dem Metalmaster und der Endstufe ja quasi als Einschleifweg fungiert, bzw. wirst du das Delay und Vibrato dadurch nicht zerstoeren, auch das Line-Signal ist noch ziemlich schwach (im Vergleich zu dem was aus der Endstufe kommt ;) ).

    Delay wuerde ich ziemlich weit hinten in der Signalkette setzen (das einzige was man noch dahinter setzt ist Reverb, oder evt. einen Chorus, wobei das erst richtig Interessant wird wenn ich den Chorus nur ueber die Wiederholungen setzen kann).
     
  17. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 04.06.04   #17
    Nur noch eine sache, (dann bin ich fertig :o )
    soll ich meinen metal master pre-amp auf bypass oder auf ein cleanes röhrensignal stellen? wie gesagt, dann bräuchte ich ja noch ein distortionpedal dazu, oder? müsste mal probieren, wie das so klingt, denn momentan spiel ich auf bypass und volles rohr distortion beim einschalten (footswitch) des metal-masters.
     
  18. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 05.06.04   #18
    Die erste Regel ist, das es keine Regeln gibt ;)

    Ich denke du musst da selbst entscheiden wie wichtig dir der Cleansound ist, bzw. ob du die Verzerrung aus dem MEtalmaster der Verzerrung deiner Pedale vorziehst. Wenn du jetzt z.B. im Schnitt nur 10% deiner Verzerrten Sachen ueber den Metalmaster machst und den Rest ueber die Pedale, wuerde ich den Metalmaster Clean einstellen... oder du stellst ihn so ein das du zwischen Clean und Crunch mit dem drehen des Volume-Potis deiner Gitarre wechseln kannst (zur Not kann man das auch mit einem Volumenpedal am Anfang der Signalkette machen).

    Wie gesagt, wenn dir der Bypassbetrieb fuer den Cleanbereich zusagt, dann mache es so, wenn du den Metalmaster kaum zur Verzerrung nutzt, dann stelle ihn Clean ein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping