Einstellen der Gitarre

von crezzc, 30.09.06.

  1. crezzc

    crezzc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.06   #1
    Hallo,
    ich habe eine recht günstige um nicht zu sagen billige Fender-kopie von Cort.
    Bisher hat sie mir aber total gereicht. Mein Gitarrenleher sagte nun das die Oktavenreinheit eingestellt werden müsste und neue Saiten drauf müssten. Er hat 09.er empfohlen. Gesagt, getan. Im Musikladen knöpfte man mir 30€ ab und gab noch nen kommenta á la "besser gings bei dem sperrholz da aber nicht" ab.
    Zuhause wollte ich das ganze mal ausprobieren und was ist? Alles scheppert überall total!!
    Vorher hat die Gittarre überhaupt nicht gescheppert!! SO ist das absoluter Müll, auch wenn sie jetzt Oktavenren ist und neue Saiten hat, ich höre da nur scheppern! Was kann ich tun? hilfe :confused:
     
  2. GrEenPIsS

    GrEenPIsS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 30.09.06   #2
    also neue saiten scheppern am anfang, bevor sie eingespielt sind immer, dass legt sich mit der zeit, meld dich am besten in ein paar tagen nochmal obs dann immer noch so scheppert
     
  3. crezzc

    crezzc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.06   #3
    Danke schoneinmal für die hoffnung^^
    Muss die gitarre dazu gespielt werden? Mir fehlt einfach die Motivation wenn es so scheisse klingt :(
     
  4. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 30.09.06   #4
    Ich würde mal sagen wenn man spielt geht es schneller. Aber wenn du mit verstärker spielt hörst du das scheppern ja nicht so. Wenn es danach immernoch scheppert musst du vielleicht mal die saiten an der brücke etwas höher stellen.
     
  5. crezzc

    crezzc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.06   #5
    Ist schon auf maximaler höhe naja was sols *verstärker aufdreh* :D
     
  6. momo&guitar

    momo&guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.06
    Zuletzt hier:
    5.03.08
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 30.09.06   #6
    haben die dir goldseiten draufgespannt oder was bekommt man für 30 euro
    doch nciht nur seiten ab ,seiten drauf ?????
     
  7. crezzc

    crezzc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.06   #7
    tjo, gute frage.... er meint er hat oktavenreinheit, halsjustierung und saitenlage gemacht und scheisse ist bei rausgekommen für 30€ :(
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.09.06   #8
    Drück mal die tiefe E-Saite am ersten UND letzten Bund gleichzeitig runter. Und schau dann nach, wieviel Luft am 8. Bund zwischen Bundstäbchen Oberkante und E-Saite-Unterkante ist. Und das meldest du dann hier.

    Und dann schaust du, wieviel Luft die leere (nicht gegriffene) tiefe E-Saite am 12. Bund hat. (wenn man ein 2-Euro-Stück grade drunerschieben kann, sinds 2,2mm)

    Und dann misst du, wieviel mm die tiefe E-Saite (nicht gegriffen) über den ersten Bundstab schwebt.

    Alle Messungen wie gesagt Oberseite Bundstäbchen und Unterseite der Saite.

    Grobe Messung reicht.
     
  9. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 30.09.06   #9
    Hi,
    Du hast jetzt eindrucksvoll das Problem mit den Billig-Gitarren beschrieben.
    Oktavenreinheit, Bundreinheit (Halseinstellung) und annehmbare Saitenlage unter einen Hut zu bekommen schafft man bei den Teilen wahrscheinlich nur selten.

    Dein Lehrer will bestimmt mit Dir zusammenspielen, dazu ist die Oktavenreinheit ganz wichtig. Allein hört man das kaum. Ich war auch total geschockt, daß ich (bei meiner ehemaligen Billiggitte) im 12. Bund einen Halbton höher war als der Typ auf meiner Lern-CD. :-(
    Wenn Das Scheppern nach ein paar Tagen noch so schlimm ist, bitte doch Deinen Lehrer, ob er da noch was einstellen kann bzgl. Saitenlage. Das ist dann bloß wieder unbequemer und kraftaufwändiger zu spielen.

    Ansonsten fütter Dein Sparschwein; je schneller, desto besser!

    Mitleidigen Gruß
    Angelika
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.09.06   #10
    Einen Halbton? Volle 100 cent? :eek:

    Hat da einer den Steg aus Versehn nen Zentimeter zu weit vorne montiert? :D

    Und wie hast du das ausgehalten? Ein 10tel-Halbton Abweichung bei der Oktavreinheit klingt doch schon zum Schuhe ausziehen. Selbst wenn man nur auf der jeweiligen Saite alleine spielt (vom Akkordspiel ganz zu schweigen).
     
  11. crezzc

    crezzc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.06   #11
    Allso wenn ich die e saite am ersten und am letzten bund runterdrücke passt am 8. so ziemlich genau mein gelbes dunlop plektrum rein also 0,73 mm.
    Nicht gegriffen passt am 12. Bund kein 2 Euro stück rein.
     
  12. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 30.09.06   #12
    Öhhmm, ja, da war ich auch noch ganz doof. ;-)))))
    Vielleicht waren es auch "nur" 3/4 Halbton, aber tatsächlich nicht auszuhalten.
    Die Stellschraube bei der E konnte letztendlich auch nichts mehr retten. Die Saitenlage war dann so hoch wie bei einer A-Gitarre, weil sonst auch alles gescheppert hat....

    Glücklicherweise ist mir bei einem bekannten Auktionshaus die Lady Ibanez zu einem sehr günstigen Preis zugefallen. ;-)
    Das war wie eine Neugeburt; vorher einfach nur vertrödelte Zeit und Mühe.

    Gruß
    Angelika
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.09.06   #13
    Das ist eher am oberen Rand, also völlig genug.

    Ich spiel da mit maximal 0,3. 0,5 wäre sowas wie passabler Schnitt, mehr als 0,8 braucht normalerweise keiner. Es geht ja nur um die etwas stärkere Saitenauslenkung in der Mitte der Saite.

    Das ist, v.a. für eine billige Gitarre, eher wenig. Das Schnarren wird wahrwscheinlich an zu niedriger Saitenlage liegen. In dem Fall die Stegreiter höher stellen. Bzw, wenn es kein Strat-ähnliches Stegmodell ist, den ganzen Steg. 2-Euro Stück plus einen Tick mehr. Oder ein 20cent-Stück plus einem gelben Tortex, das man grade so mit Reibung drunter durchschieben kann. Oder irgendwas anderes. (ist immer leichter als die Messung mit einer Schieblehre oder dem Lineal ;))

    Die Halskrümmung kannste erst mal so lassen. Wenn die etwas höhere Saitenlage das Schnarren wegkriegt, könnte man die Krümmung evtl. etwas schwächer machen. Aber für die Feineinstellung sollte man besser wissen, wo genau die Saiten schnarren. Als Anfänger ist das nicht so das Wahre, also lass das besser erst mal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping