Einstellen einer alten Gitarre

von wolfel, 30.01.08.

  1. wolfel

    wolfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    42
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Moin,
    ch hab hier eine Charvette by charvel und wollt die so einstellen , dass die wieder bespielbar ist.Zur Zeit Ist die Saitenlage echt mies ,also viel zu hoch und die Saiten schnarren immer noch.Ich denk mal das der Hals eingestellt werden muss.Die Elektronik funktioniert einwandfrei.Die Stimmung hält ,aber irgendwie hängt das Tremolo ziemlich weit oben.
    Wie soll ich das anfangen?Die Saiten runter und dann das T-rod einstellen ?Nur wie mach ich das:confused:
     

    Anhänge:

  2. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Ist der Zugang zum Tussrod oben an der Halsplatte oder am Ende des Halses? Ansonsten schau mal unter http://www.rockinger.com/ nach den Workshops, die sind recht hilfreich rund ums Einstellen.
     
  3. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Hy wolfe,

    soweit ich auf deinem linken Bild sehen kann, hat deine Gitarre oberhalb des Sattels (auf der Kopfplatte) eine Plasticabdeckung.

    1. diese vorsichtig abschrauben, hier wirst Du eine Art Mutter entdecken. Einen genau passenden Steckschlüssel besorgen und mit diesem die Mutter vorsichtig anziehen, denn dein Hals hat def. zu wenig Spannung, wie ich auf dem rechten Bild sehen kann.

    2. min. die D und G Saite lockern, damit Du Platz für den Steckschlüssel hast und mit ihm die Saiten nicht beschädigst.
    Das vorsichtige Anziehen der Mutter wird solange gemacht, bis der Hals nahezu parallel zu den Saiten verläuft, eine minimale "Restkrümmung" sollte aber u.U. verbleiben.

    Zwischendurch immer wieder alle Saiten auf korrekte Stimmung bringen und den Hals nochmals begutachten (ich schaue mir den Hals immer von der PU-Seite ausgehend an)

    Erst wenn der Hals korrekt eingestellt ist, wird die Saitenlage am Steg überprüft und evtl. korrigiert, u.U. wird es aber nicht notwendig sein.

    LG
    RJJC
     
  4. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Probier mal dass du das Ding so einstellst, dass wenn du im 17 Bund die Saite niederdrückst auf dem 7ten Bund noch ein Spalt von ca 0,5 bis 0,8mm zwischen Saite und Bundstab ist.
     
  5. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 31.01.08   #5
    Wie hoch steht denn das Tremolo?
    Der Saitenabstand sieht ja wirklich enorm aus.
    Vielleicht brauchst du ja eine zusätzliche Feder dafür? :nix:

    Gruß
    Dime!
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.01.08   #6
    Trussrod auf jeden Fall mit Saiten drauf einstellen, so kannst dann "in echtzeit" schauen wann die richtige Spannung eingestellt ist (vom Sattel zum Steg entlang der Halskante schauen, da sieht man es am besten wie die Biegung ist). Den sollst Du so einstellen, dass er in Normalstimmung ganz gerade ist, dann so einenn achtel bis einen viertel Umdrehung entspannen damit ein minimaler Bogen da ist.

    Das Tremolo kannst ja mit den zwei Lagerbolzen hoch und runter stellen, das erklärt sich ja von selbst denke ich.
     
  7. wolfel

    wolfel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    42
    Erstellt: 31.01.08   #7
    Ok habs geschafft.Hab die Spannung der Federn erhöht und nun ist das Tremolo richtig eingestellt würde ich mal sagen.Die Mutter vom T-rod war ganz oben und locker.Es lag also daran, dass die Saiten so geschnarrt haben .Ich hab die D und G Saite locker gemacht und sie fest gezogen .Nun ist die Saitenlage gut und tief genug um die Gitarre gut bespielen zu können und es schnarrt nichts mehr.Danke für eure Hilfe:great::great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping