einzelner Lautsprecher geht, Box nicht. (Zeck 12/3)

von FMKE, 16.01.05.

  1. FMKE

    FMKE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.01.05   #1
    Hallo.

    Ich hatte hier schon einmal nach Ersatz gefragt, weil ich dachte, der 12er in der Box sei kaputt.
    Gerade habe ich mal Zeit gefunden, ihn auszubauen und mir anzusehen udn nach der einfachern Messung mit einem Multimeter zeigte mir dies so etwa 7,7 Ohm an. Nicht das, was zu erwarten wäre, wenn die Spule durchgeschmort wäre(?). Ich hatte nämlich eher einen unendlich großen Widerstand erwartet.

    Ich werde bei Gelegenheit den Lautsprecher noch einmal an eine kleine Endstufe alleine anschließen und ein paar sinustöne im passenden frequenzspektrum draufgeben um das letztendlcih noch einmal zu testen.

    Die Weichenspule (durch die ja das Signal des 12ers läuft) scheint auch in ordnung, lässt zumindest (gleich-)strom durch, dürfte also ihre Arbeit machen..

    Die ganzen Kondensatoren habe ich jetzt nicht durchgemessen, kann cih acuh nicht, weil mir die Messgeräte fehlen.

    Die Lötstellen innerhalb der Box scheinen auch alle in Ordnung zu sein...

    Nun meine Frage:

    Wie kann es sein, dass der Lautsprecher zwar einen normalen Ohmschen Widerstand hat, aber in der Box definitiv nicht funktioniert? Oder besser: Was kann dann kaputt sein?
     
  2. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 16.01.05   #2
    Mach es doch Ganz einfach nimm eine 9V Blockbatterie und ver bind sie Kurz mit dem Speaker wenn sie dann Auslenkt ohne zu kratzen ist der Speaker wahrscheinlich ok dann klemmst du ihn an und gehst kurz hinter der Freq.weiche noch mal mit der Batterie dran ist es dann auch ok gehst du vor der Freq.weiche dran auch ok gehst du einmal direkt am Terminal dran.
    so jetzt müsted du es gefunden haben wo der Fehler Liegt.
    gruss
    Chris
     
  3. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.01.05   #3
    Ich habe eben mal gemessen, also hab sogar n sinussignal draufgegeben und direkt angeschlossen läuft das ding prima. Ich werde erst nachher wohl dazu kommen, mal an die innereien der Frequenzweiche zu gehen, aber ich schreibs schon mal, kann ja sein, dass das irgendein bekanntes Problem ist, was jetzt jemandem auffällt.
    Sonst wartet auf weitere Posts von mir (evtl. erst morgen)

    Danke für die Antwort bisher
     
  4. holger_77

    holger_77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.04
    Zuletzt hier:
    16.02.09
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Hessen, Rhein-Main-Gebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.05   #4
    Halllo,

    als erstes mal sollte man bedenken das die Impedanz von 8 Ohm nicht bedeutet, dass wenn man mit einem Multimeter direkt zwischen den beiden Anschlüssen misst auch einen Wert von 8 Ohm angezeigt bekommt.
    Der Widerstand / Impedanz ist Abhängig von der Frequenz!

    Der Lautsprecher stellt gegenüber einer Endstufe einen Widerstand dar, der für die Leistungsabgabe der Endstufe bestimmend ist. Dieser Widerstand wird Impedanz genannt und in der Einheit »Ohm« angegeben.
    Die Impedanz eines Lautsprechers ist bei verschiedenen Frequenzen unterschiedlich hoch. Diese Impedanzschwankungen wirken sich normalerweise nicht negativ auf die Eigenschaften des Lautsprechers aus, sollten aber auch nicht zu groß sein.
    Die Hersteller geben immer den geringsten Impedanzwert an, den ein Lautsprecher erreicht. Dieser untere Wert ist auch der entscheidende für den Anschluß der Lautsprecher an eine Endstufe.
    Die üblichen Impedanzen sind 4 Ohm, 8 Ohm und 16 Ohm.
     
  5. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.01.05   #5
    Ja, das weiß ich, deshalb habe ich auch vom Ohmschen Widerstand gesprochen.
    Darum ging es aber nicht. Es ging einfach nur darum, dass eine Spule, die durchgebrannt ist, keinen Strom mehr leiten wird. da reicht eine einfache Messung mit einem Multimeter.
    diese ganze Sache mit induktiven effekten, daraus folgend wechselstromwiderstand etc, ist hier nicht von Belang.

    Also es ist einfach nur die Frage:

    Wenn der Tieftöner im Prinzip nur über die Spule (die bei höheren Frequenzen einen zunehmen großen Widerstand darstellt) um die hohen Frequenzen beschnitten wird, der Tieftöner alleine geht und die Spule keine Beschädigungen aufzuweisen scheint..
    Wo könnte der Fehler liegen?
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.01.05   #6
    Laufen denn die anderen Speaker der Box ?

    Wackel beim Betrieb des 12er's mal an den beiden kurzen Drähten welche vom Anschlußpunkt des LS zur Spule (Membran) führen.
     
  7. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 17.01.05   #7
    Kann sein, muss aber nicht. Eine VC, welche kurzfristig zum Leuchtmittel mutierte kann auch einen simplen Windungsschluss haben. Mithin singt der nominale Widerstand gegen NULL, sollte aber, wie Du gemessen hast (7,7 Ohm klingt eigentlich ganz moderat) nicht der Fall sein. Am besten wirklich mal den LS ohne alles an eine kleine Endstufe legen und normale Musik laufen lassen. Da hörts Du schon ob alles ok ist.

    Vermutlich in dem parallel geschalteten Kondensator, den Du hier einfach unterschlagen hast. Messe den mal durch ;)
    Aber selbst wenn dieser flockig ist, sollte zumindest was vom Bass zu hören sein... vielleicht wirklich bloß ´nen Wackler.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  8. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 17.01.05   #8
    Danke für die Anworten bis jetzt.

    Der Lautsprecher funktioniert einzeln einwandfrei.
    wenn die spule keinen widerstand mehr hätte (zumindetst keinen nennenswerten) wäre ja "nur" die weicheneigenschaft nicht mehr vorhanden und der LS würde die komplette Frequenzbandbreite bekommen. Er bekommt aber nichts.
    Ich werde mir das heute am späten Nachmittag, wenn ich wieder zu Hause bin noch einmal ansehen. Genauso wie die genaue schaltung der Frequenzweiche und dann noch mal messen.

    Ist schon eine komische Sache.

    (edit: die tastatur hat zu viele schreibfehler produziert)
     
  9. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 17.01.05   #9
    So.

    Ich hab noch mal alles wieder zusammengelötet.. Und siehe da: Es geht wieder.

    Ich hab keien Ahnung, was vorher war (??).

    Oder ich habe die falsche Box mitgenommen aus dem Proberaum, was aber voraussetzen würde, dass irgendjemand die Boxen exakt umgestellt haben muss (die eine aus der einen in die andere Ecke und anders herum). Und das glaube ich nicht.


    Jeweils zunächst einmal vielen Dank für die Mühen. Tut mir irgendwo leid, dass sich kein Fehler wirklich finden ließ, vielleicht war nur eine Lötstelle nicht mehr ok.
    Ich werde vorsichtshalber noch mal die andere Box testen (wobei das nicht sein kann eigentlich :screwy: )

    Naja, ncohmal danke Euch allen.
     
  10. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 17.01.05   #10
    So, ich habe die andere auch gestestet und beide scheinen nun zu gehen..

    Wunderbar aber dennoch komisch.

    danke für die hilfe.
     
  11. FMKE

    FMKE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 09.09.05   #11
    So, mal wieder das alte Lied, der eine 12er Speaker geht mal wieder nicht.

    Ich werde ihn wohl wieder ausbauen und messen usw und es wird wohl das gleiche Ergebnis herauskommen. Also was soll ich tun?

    Gut, ich finde, die Boxen klingen eh etwas harsch irgendwie, aber ich habe gerade kein Geld übrig um komplett neue zu kaufen.

    Vielleicht mal die Weichenteile austauschen (evtl. ein Wackler in der Spule?). Wo bekomme ich sowas her? (, Paul ;) ?)
     
  12. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 19.09.05   #12
    Ich habe momentan das selbe Problem. Hatte ja vor kurzem schon mal um Empfehlung hier wegen einer neuen Box angefragt. Nachgeschaut, neue gekauft, 2 x mal verwendet und jetzt funktioniert sie nicht mehr. 1es mal eingeschalten und einwandfrei funktioniert. Das zweite mal als ich im Proberaum war hat sie nicht funktioniert. Wollte das Boxenkabel erst mal ausstecken um den Speaker aus dem Gehäuse zu entfernen und siehe da ein kurzer Wackler dann ging sie wieder. Da ging ich erstmal davon aus, dass es am Boxenkabel liegt. Da war ich vorige Woche im Proberaum und sie ging wieder nicht ... Selbes Boxenkabel an der rechten Seite der PA angesteckt, hat aber alles wunderbar funktioniert - das Kabel konnte es also schon nicht sein (habe auch ein anderes verwendet ...)

    Sollte ich vielleicht die Frequenzweiche, die in der Box eingebaut ist austauschen? Die Box hat 4 Ohm und eine Max.Belastbarkeit von 200 Watt ... welche würdet ihr mir empfehlen und warum funzt das Teil nicht mehr. Wäre euch sehr dankbar für Tipps!

    Grüße

    Manuel
     
  13. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.09.05   #13
    Wie, der singt? Ich dachte die rauschen... :D
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.09.05   #14
    Wenn die Box neu ist ,hast Du noch Garantie drauf.Also nich selber drann rumfummeln,zurück zum Händler mit dem Teil.
     
  15. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 19.09.05   #15
    Ich werde jetzt mal den anderen Speaker der Box ausbauen und die neu da rein um zu sehen, ob es wirklich der Speraker ist der kaputt ist, oder ob die Frequenzweiche im Gehäuse flöten gegangen ist ... wenn das so wäre würde mich das aber auch wundern ... die hat immer einwandfrei funktioniert und noch am Abend zuvor haben wir Sound darüber gehört bzw. gespielt ...

    Danke

    Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping