Einzelspuren mit dem Compressor bearbeiten?

von awos, 12.07.04.

  1. awos

    awos Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 12.07.04   #1
    Angenommen mein HD-Recorder hat einen digitalen In-und -Ausgang.
    Ich route das unkomprimierte Signal an den digitalen Ausgang des Recorders. Das signal läuft dann durch einen extrenen analogen Compressor und kommt am digitalen Eingang des Recorders wieder zurück und wird auf eine Spur komprimiert aufgenommen.

    Was haltet ihr von solcher Lösung?
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 13.07.04   #2
    Ist umständlich, aber geht.

    Blöd nur, dass es keine "Undo-Funktion" gibt und man natürlich nur schwerlich verschiedene Einstellungen vergleichen kann im Gesamtsound, weil die Ausgänge ja mit dem Einzelsignal belegt sind. Man kann zwar wahrscheinlich mehrere verschiedene Einstellungen aufnehmen und dann umherschalten, aber die Anzahl der Spuren ist ja begrenzt, denke ich.

    Von der Qualität her dürfte es keinen Unterschied machen - nur gehst du natürlich jetzt mehrfach (Einzelkanalkompression, evtl. mehrfach, und schließlich noch Summenkompression) den Weg digital-analog und zurück. Was jedesmal Wandlerrauschen und Artefakte hinzufügt. Zu oft pro Spur sollte amn das also nicht machen, auch bei guten Wandlern.

    Alles in allem bliebe mir zu sagen: am Rechner wäre all das wesentlich einfacher, aber du hast dich ja damals anders entschieden.

    Jens
     
  3. awos

    awos Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -1
    Erstellt: 13.07.04   #3

    ich habe mich gar nicht entschieden...ich will einfach vorwärts kommen. Mit meinem 10 Spurrecorder bin ich endgültich an die Grenze des machbaren gekommen und jetzt will mehr auch wenn mein bisheriger Sound von vielen als ziemlich profesionell empfunden wird.

    Meine Idee ist software und Hardware als eine Einheit arbeiten zu lassen.
    D.h mit dem Harddiscrecorder wird der gesamte Sound aufgezeichnet und soweit es geht analog bearbeitet (z,B Kompression des Einganssignals und nachträgliche Kompression) . Der Rest z.B Effekte Equaliser usw wird mit dem laptop gemacht. Die Hauptarbeit mit dem HD-Recorder der Rest mit dem Rechner. Ich glaube eine Software hat viel mehr Berabeitunsgmöglichkeiten und Soundbeinflussung als ein HD-Recorder. Ausserdem habe ich langsam die Schnauze voll von meinem Drumcompueter. Die Drumsounds kommen in der Zukunft aus dem Rechner die ich mit Hilfe eines Leistungsfähigen Samplers (z.B Batery) auf Software-Basis erstellen werde. Ich habe jetzt einen klaren Weg vor mir um den Sound zu perfektionieren..der Weg dortrhin und wie ich das genau mache ist mir noch nicht 100% klar..aber das werde ich bald rauskriegen.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.07.04   #4
    Eben drum ist die nachträgliche Kompression am PC besser aufgehoben.
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 14.07.04   #5
    Mit "entschieden" meinte ich, dass du damals lieber teures Geld in einen (zugegeben guten) Kompressor stecken wolltest statt in eine PC-Lösung.

    Genau da würde ich den Schnitt schon früher ansetzen. Aufnahme im HD-Recorder - OK. Da wo nötig, auch schon Vorkompression analog. Bei dir aber eher unwahrscheinlich, dass es nötig wird, weil die Drums ja aus dem Rechner kommen sollen, alles andere kann man auch gut unkomprimiert aufnehmen.
    Dann die Einzelspuren in den Rechner schaufeln (hast du dir dazu schon Gedanken gemacht, wie du das synchron hinkriegst?) und alles weitere dort. Glaub mir, die Ergebnisse werden besser sein, als du es dir jetzt erträumst.

    Insbesondere wird die ganze Mastering-Geschichte (brennen der endgültigen CD - das war ja bisher sehr umständlich bei dir) viiiel einfacher.

    Und mach dir nicht soviel Gedanken um die vermeintlich generell bessere Qualität von Analogequipment. Ein guter analoger Channelstrip z.B. für den Gesang vor der Aufnahme, gerne. Aber was einmal im Rechner (oder auf HD) ist, würde ich ohne große Not nicht mehr analog ausfüttern. Da müsste schon dem Plugin XYZ ein UREI oder anderes Edelequipment gegenüberstehen, damit sich das soundmäßig lohnt.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping