Einzeltöne *g*

von Fabian_CH, 24.06.08.

  1. Fabian_CH

    Fabian_CH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #1
    Guten Tag miteinander

    Hab heute von meinem Vater ne Blues Harp bekommen (gut, im Grunde hatte er sie für sich gekauft, damit er eine zum mitnehmen hat und ich hab sie mir geschnappt so dass er noch eine kaufen musste^^ - war aber auch nicht teuer). Anyway; Das ist das erste Mal dass ich sowas zu spielen versuche. Nun: Ich krieg es einfach nicht hin, einzelne Töne zu spielen. Es klingen immer die nebendran auch noch mit. Liegt das einfach dran dass ich noch sehr wenig Übung hab? Oder mach ich vielleicht was grundsätzlich falsch (ist natürlich schwer zu beurteilen wenn ihr mich nicht sehen / hören könnt, aber vllt. gibts ja so typische Anfängerfehler...)?

    Grüsse Fabian
     
  2. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 25.06.08   #2
    Lieber Fabian,

    tja - die Frage hast du dir selbst schon beantwortet, aller Anfang ist schwer.
    Sauberes Einzeltonspiel erfordert Anfangs eine menge Übung. Versuch es immer wieder.
    Wie sieht es mit einem kleinem Lehrbuch aus? Ist wirklich empfehlenswert wenn du dabei bleiben willst. Das kleine Instrument ist eigentlich leicht zu spielen, aber schwer einen richtigen Sound rauszukitzeln.
    Falls mal ein entsprechender Workshop bei dir in der Nähe veranstaltet wird
    => geh hin! Es wird sich sicherlich lohnen.
    Ansonsten gibts hier => http://www.harponline.de/
    eine Ladung Informationen rund um die Muha.
    Bleib dran, es lohnt sich.

    Noch etwas zu deinem Problem:
    Versuch die Harp weit in den Mund zu nehmen und dann den Einzelton zu spielen.
    Ist schwieriger aber der Ton wird besser. Diese Spitz- oder Kussmundform fällt vielleicht am Anfang etwas leichter, jedoch wirst du dich irgendwann umstellen müssen. Und das ist dann ein langer Prozess der frustrieren kann. Probier es möglichst von Anfang an richtig zu spielen und durch das Ding gleichmäßig zu atmen, nicht reinpusten. Die Töne müssen schwingen.

    Viel Spaß bei deinem neuen Hobby ... Andi
     
Die Seite wird geladen...

mapping