Einzelunterricht oder in einer Gruppe?

von Mra, 24.07.05.

  1. Mra

    Mra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.05   #1
    Tag erstmal

    Werde mir wahrscheinlich in der nächsten Woche eine E-Gitarre zulegen (wahrscheinlich ne Ibanez SA 120 oder ne GSA 60) und deshalb suche ich im Moment nach einem Gitarrenlehrer (im Raum Soest). Einige wenige bei den Musikschulen habe ich schon gefunden, allerdings sind diese in Einzelstunden meistens höllisch teuer, Gruppen sind da schon ergonomischer...

    Deshalb meine Frage, beeinflusst es die Lerngeschwindigkeit / das Lerngefühl stark, in einer Lerngruppe zu lernen? Viele schwören ja auf Einzelunterricht, aber ich bin nun mal nicht Krösus und meine Eltern sind da noch etwas skeptisch...Es gibt ja außerdem auch verschiedene Gruppengrößen...

    Ich hatte gaaaaanz früher mal EInzelunterricht fürs Keyboard und hab eigentlich nur gute Erfahrungen damit gemacht, allerdings haben das damals auch noch meine Eltern bezahlt :rolleyes:
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 24.07.05   #2
    Solange du es dir leisten kannst würde ich einzelunterricht nehmen.

    Was ist wenn du recht gut vorrankommst, der rest, oder einer, aber sehr langsam ist? Dann zahlst du, und langweilst dich.
    Oder noch schlimmer, alle kommen sehr schnell voran nur du nicht.
    Dann bist du immer der auf den alle warten müssen, und das mach keinen spaß :(
     
  3. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 24.07.05   #3
    Definitiv Einzelunterricht, da kriegste das meiste fürs Geld, auch wenns auf den ersten Blick teurer aussieht. Aber dadurch, dass das alles genau in der Geschwindigkeit abläuft in der du das möchtest, kommst du am besten voran, mit weiteren Leuten in der Gruppe kann das ein Problem sein. Natürlich kann das auch funktionieren, aber die Chance das es das nicht tut ist verhältnismäßig groß.

    Also wenn es irgendwie geht, nimm Einzelunterricht. :)
     
  4. Mra

    Mra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.05   #4
    Danke erstmal für die Antworten, ich selber tendiere ja auch eher zu Einzelunterricht, aber wenn ich da die horrenden Preise unser lokalen Musikschule im Internet hier sehe...77 Euro für 45 Minuten....phew...
    Wie komm ich eigentlich an Adressen von privaten Musiklehrern? musiklehrer.de hab ich schon ohne Ergebnis ausprobiert ;)
    Im Musikladen mal nachfragen?
     
  5. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 24.07.05   #5
    Ich kann dir nur raten, die Idee mit der Musikschule - gerade wegen dem
    Preis-Leistungs-Verhältnis - in den Wind zu schießen und dir stattdessen
    einen privat-Lehrer zu suchen; da hast du einfach mehr von und mit ein
    bisschen Glück stößt man auch auf sehr attraktive Angebote.
    Ich fang' August zum Beispiel bei einem Typen an, der in 2 Bands spielt und
    hauptsächlich Blues spielt. Und das für nur 10 € die Stunde, da kann man
    wahrhaftig nicht meckern :)
     
  6. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 24.07.05   #6
    Einzelunterricht:great:
    Ich hatte am anfang mit nem Freund 2er unterricht und er ist manchmal garnich gekommen weil er das nich so richtig ernst nahm und ich kam halt dann entsprechend langsam vorran aber nach 3 wochen hatte er keine lust und ist nich mehr gekommen dann haben wir (lehrer und ich:rolleyes: ) einfach weiter gemacht und ich hatte 2 monate einzelunterricht zum preis vom 2er gruppen unterricht:great: . Weli mein kumpel zu faul war sich abzumelden ^^
     
  7. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 24.07.05   #7
    Das ist Unsinn. Musiklehrer an städt. Musikschulen sind meist unterbezahlt. Frag doch mal deinen Musiklehrer in der Schule, was der so die Stunde bekommt und dann vergleich das mit dem Verdienst eines Gitarrenlehrers an einer Musikschule. Un d der Gitarrenlehrer ist meist noch wesentlich fitter, da er oft ein richtiges Instrumentalstudium gemacht hat und deshalb mehr als Qualifiziert ist.
    Oder frag mal einen Elektriker, was der so die Stunde bekommt.
     
  8. JointVenture

    JointVenture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 24.07.05   #8
    wir machen zu zweit klappt wunderbar und ist nicht so teuer (Einzellunterricht 75€/Monat, zusammen 50€ pro Person/Monat)

    ich würde einzellunterricht langweilig finden und es ist zu zweit echt spaßig vor allem wenn man dann ma 1. und 2. Gitarre spielt und der lehrer den bass in die hand nimmt ;)

    mfg
    paddy
     
  9. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 24.07.05   #9
    hmmmm... nö ;)

    Ich würde monatlich 40 € für Einzelunterricht bezahlen.
    Wenn man die Preisliste der nächst gelegenen Musikschule heranzieht,
    wird man feststellen, dass die gleiche Dienstleistung fast 3 mal so viel kostet.
    Und dass die dort zur Verfügung stehende Lehrkraft (wenn man es so will)
    mal ganz banal gesagt 3 mal besser ist, als der Typ, der mir demnächst
    Unterricht gibt, ist doch höchst fragwürdig. Daher => schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis.
     
  10. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 24.07.05   #10
    Ich kenne weder den Musikschuldozent noch deiner zukünftigen Lehrer, aber ich bin mir sicher, dass er kein Profi ist. Sonst würde er für 60min keine 10 Euro verlangen. Und der Unterschied zwischen Amateuren und Profis ist oft sehr gross. Wenn du ihn allerdings schon gehört hast und er absolut dein Fall ist, dann ist das OK.
    Wichtig ist, dass man mit dem Lehrer zurecht kommt.
    Aber all das ändert nichts an der Tatsache, dass Musikschullehrer oft unterbezahlt sind.
    Stell dir vor du, studierst 4 Jahre Gitarre, machst dein Diplom, fängst an einer Musikschule an und bekommst 25 Euro Brutto pro Stunde (60min). Da bekommt man in einem Ferienjob ja oft noch mehr.
    Und du musst auch sehen, dass der Betrag, den du an die Muschule bezahlst meist nicht der ist, den der Lehrer bekommt.
    Und ein Profi wird selten unter 20 Euro für 60 min Privatunterricht nehmen.
     
  11. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 24.07.05   #11
    Dass Musiklehrer an Musikschulen meist unterbezahlt sind, hab' ich auch
    gar nicht angezweifelt, da bin ich ja ganz deiner Meinung :)
     
  12. Steve

    Steve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 26.07.05   #12
    Ich würde dir Einzelunterricht empfehlen.
    Ich habe sauschlechte Erfahrungen gemacht. Hatte 1 1/2 Unterricht mit einem Freund (jetzt nicht mehr ^^). Anfangs war es echt sinnvoll, bis er in die Shredder-Ecke ging und ich mich nciht festlegen wollte. Ich fand nach 1 Jahr mit Tapping anzufangen, obwohl die Pentatoniken noch nicht zu Solo eingesetzt werden konnten, ziemlich sinnlos. Unser Lehrer (heute mein Lehrer) dachte genauso. Doch er hielt sich für den zweiten Vai.
    Heute sind wir keine Freunde mehr. In einem normalen Gruppenunterricht passsiert das vermutlich nicht da du nach dem Unterricht nichts mehr mit den Leuten zu tun hast.

    IHC würde dir auf jedenfall zum Privatlehrer (keine Musikschulen) raten. 1. wegen den, meiner Meinung nach zu hohen Preisen an den Musikschulen. 2. sind die Lehrer an Musikschulen MANCHMAL solche Klassik Freaks (nichts gegen Klassische Gitarre, aber wenn man coole Rock Gitarre spielen will, nervt so ein Lehrer einfach), die dann dir irgendwas reindrücken wollen.
    Mein Lehrer hat Jazz/Popular Musik studiert und zusätzlich so ne Msuiklehrer Kurs (Lerntechniken, UMgang mit Schülern....). So sollte er nicht arg schlechter "lehren" wie ein Musiklehrer an der Msuikschule

    Bis Denne
    Alex
     
  13. Mra

    Mra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.05   #13
    Inzwischen hab ich die Zusage meiner Eltern mir den Unterricht zumindest teilweise zu sponsorn, ergo werde ich wohl wirklich auf Einzelunterricht zusteuern (Mit wenigen Ausnahmen scheint ihr ja auch ganz klar dahinzutendieren ;) )
    Und Privatlehrer würd ich ja auch bevorzugen..nur woher kriegen? Ich hab jetzt schon 5 Bekannte/Freunde gefragt, und die haben alle an einer von den beiden Musikschulen in dieser Stadt gelernt...Werde mich mal an die 2. (nicht-städtische) wenden, auf deren Homepage wird bei mindestens einem der E-Gitarren-lehrer geworben mit "[font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]reicht von Blues über Pop und Rock bis zu Metall usw" ... Außerdem gehts morgen mit ner schon Akkustikgitarre spielenden Freundin ins Musikgeschäft, vielleicht können die mir ja wen empfehlen ^^

    [/font]
     
  14. jimi?

    jimi? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 26.07.05   #14
    Na das ist dann doch gut:great:
    Ich hab auch ein von der Musikschule, der ist zwar relativ teuer ca.70€ im monat aber ich bin super zufrieden. Echt ein klase Lehrer!(www.escano.de ^^)
     
  15. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 26.07.05   #15
    HI

    Lehrer suchen kannste dir ja auch bei nem kleinen Musikladen oder so. Bei meinem Gitarrenbauer hängt auch n Zettel das unterricht angeboten wird, wobei ich denke dass der nur vermittelt an leute die der kennt oder so. Ansonsten gibts ja noch so schwarze bretter bei Musikläden wo vielelicht was steht oder Veräufer was empfehlen können. Wen die korrekt drauf sind bietense dir ne kostenlose oder günstigere Kennenlernstunde an wo man in den unterricht reinschnuppern kann und sich was kennenlernt um zu sehen ob das hinhaut, denn die chemie ist zwischen Schüler und lehrer enorm wichtig. Zumindest würde ich wenn ich unterricht geben könnte das so machen, ne stunde so und ab dann normaler unterricht wenn man sich riechen kann, so könntst auch n paar leute ausprobieren bis du den richtigen gefunden hast. Muss ja kein Profi sein (im sinne von professioneller musiklehrer), einer der top spielen kann und auch gut vermitteln kann reicht ja völlig denk ich und ist billiger als Einzelunterricht in ner richtigen Musikschule. dabei gehts garnet darum ob die besser oder schlechter bezahlt werden, bei ner Musikschule zahlste ja net nur das gehalt von dem Lehrer sondern auch dazu noch einiges für den Chef, den Erhalt der Schule, Steuern und so weiter, daher rühren ja die Preise, is ja net so dass der Lehrer bei nem Stundenlohn von 60€ oder so die auch bekommt, der kann froh sein wenn er am ende 15 oder 20 davon mit nach hause nehmen kann. ist halt schade dass diese sehr professionellen Lehrer die das studiert haben und so so teuer sein müssen deswegen. Denke mal dass ein Lehrer der mit Herz bei der Sache ist den unterricht auch billiger anbieten würde als es über ne Musikschule möglich ist.

    hatte selbst keinen unterricht aber wenn ich mir welchen leisten könnte würd ich auch Einzelunterricht nehmen, wär mir einfach angenehmer und die anderen Vorteile von wegen Geschwindigkeit und das lernen was man selbst lernen will wurden ja auch schon genannt. Ich fänds furchtbar zusammen mit Leuten von denen ein paar viel besser sind als ich und anderen die viel schlechter sind als ich n lied spielen zu müssen was ich absolut net abkann, oder wenns mir einigermaßen gefällt es so lange spielen zu müssen bis es mir zum halse raushängt weil die Nachzügler das net gebacken kriegen ;) Und wenn ichs net gebacken kriegen würd und die Gruppe nur aufhalte würd ich mich dabei auch kacke fühlen und hätt keinen Bock darauf.
     
  16. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 26.07.05   #16
    Was Fliege gesagt hat, nämlich:
    denn die chemie ist zwischen Schüler und lehrer enorm wichtig

    ist mindestens so wichtig wie alles andere zusammen. Ich hab jetzt seit ca. 1,5 Jahren Musikunterricht an einer Musikschule und bin nachdem ich es zeitlich nicht anders konnte nach nem halben Jahr dort zu nem anderen Lehrer gekommen, weils terminlich so war. Mein erster war ein ziemlicher Jazzer und damit kann ich halt nicht so sonderlich viel anfangen. Naja auf jeden Fall, bin ich dann zu meinem jetzigen gekommen und gleich von der ersten Stunde wars wesentlich geiler. Er ist auch ein Rocker und meine Stunde ist seit dem jede Woche ein Highlight. Abgesehn davon ist er natürlich auch am Instrument fit und hat auch studiert usw.

    Aber seitdem macht mir das Gitarre spielen einfach nochmal soviel Spass, eben weil wir uns auch so sehr gut verstehen. ;)
     
  17. Mra

    Mra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #17
    So, war jetzt im Musikladen..hab irgendwie ein gemischtes Gefühl, bei Verstärkern besonders (Er spielte zuerst auf einem 200 € Marschall Verstärker an und als ich sagte, dass ich eigentlich sehr stark auf den MicroCube fixiert bin (den die da net da hatten) und in der Preisgruppe suchte, ein Ibanez-Teil, da 2 Watt ja viiiel zu wenig sind ;))

    Abgesehen davon waren die E-Gitarren ganz nett, er hat mir mal Single Coil und Humbucker vorgespielt und ich kann nur sagen: Ich brauche Single Coils..unbedingt ;)
    Deswegen viel die SA 120 auch raus, hat ja nur (wie das mit den Schaltungen ist weiß ich net) 2 Humbucker...
    Gezeigt hat er mir noch die GRG270B, die fand ich aber ehrlich gesagt nicht berauschend...
    Achja, und eine Fernandes, die Marke kannte ich noch gar nicht, wie siehts denn da mit den Einsteigermodellen aus von denen, sind die zu gebrauchen oder ist das Ramsch?

    Außerdem hatte er noch eine Yamaha Pacifica 312 da, die fand ich allerdings auch net sooo berauschend...

    Gleich danach gings zu einer Tante, deren Mann spielt(e) E-Gitarre (Hat ein 1200€ Hamer und ein 650€ Kramer da stehen...nette Teile...und wieder hab ich gesehen, dass ich net 2xHumbucker will ;)
    Eben dieser will mir vielleicht seinen alten 60 Watt Verstärker ausleihen, das spart mir erstmal Geld und das kann ich ja vielleicht auch in eine bessere Klampfe investieren ;)

    Werd wohl nächste Woche mal nach Ibbenbüren fahren, da gucken...

    Also, was meint ihr zu den erwähnten Gitarren? Bzw. was gibt es denn noch so für gute Teile im Bereich 250-allerhöchstens 400 (dank hoffentlich schon vorhandenem verstärker^^) Euro? Weiterhin wichtig ist mir nur, dass ich auch schön cleanen Sound rauskriege (jaja, ich weiß - Bei Anfängern hört sich alles gleich an - Aber irgendwie hat Single Coil doch wirklich was...

    € Achja, das fernandesteil hatte übrigens ein aktives Pickup, dass den Ton wohl verlängert, was kann man davon halten?

    €: Nannte sich Sustainer
     
Die Seite wird geladen...

mapping