Eishockey/Inlinehockey

von metaljuenger, 22.06.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    7.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    989
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 22.06.18   #1
    Hallo zusammen,

    spielt hier noch jemand Eishockey oder Inlinehockey im Sommer? :)
    Ich hab mir mit 32 gesagt, dass das Leben zu kurz ist, um nicht das zu machen, worauf man Lust hat und hab einfach mal angefangen. Hat mich immer schon angefixt, bin ja auch schon seit 15 Jahren ziemlicher NHL-Freak. Wieso also nicht? :)

    Spiele jetzt seit ein paar Monaten. Vornehmlich allein oder mit einem Kumpel, um Technik aufzubauen, weil die Trainingszeiten sich bisher immer mit meinen Bandproben geschnitten haben. Jetzt ist die Bandprobe an einem anderen Tag, also werde ich wohl auch wieder mehr ins Training gehen.

    Ich bin davor kaum Inliner gefahren und am Anfang echt peinlich schlecht auf den Skates gestanden. Aber mittlerweile klappt es ganz gut. Enge Kurven mit der starken Seite (Rechtskurven) klappen sehr gut, Linkskurven einigermaßen, da bin ich halt noch ein wenig wackelig, wenn ich die zu schnell angehe. Drehungen eigentlich auch, sofern ich nicht zu schnell bin. Aber ich glaube, dann sollte man das eh nicht machen. Transition zum Rückwärtsfahren ist gerade das Thema. Das klappt seit ein paar Tagen auch immer besser. Geradeaus rückwärts fahren aus dem Stand geht auch ganz gut. Transition zum vorwärts fahren dann auch super. Nur (schnelle) Rückwärtskurven sind noch so gar nicht meins. Aber das kommt noch.
    Habe einen großen LIDL-Parkplatz vor der Tür, wo man gerade im Sommer abends wunderbar skaten kann, wenn keine Autos mehr stehen.

    Stickhandling macht auch echt Spaß, nur habe ich aktuell durch zu viel Training etas Schmerzen am Handgelenk (Überlastung, schätze ich mal). Deswegen skate ich momentan fast nur, aber halt immer mit Stick und Ausrüstung, um da einfach reinzukommen.

    Das einzige, was mich nervt: ich habe mir jetzt schon die zweite Überhose kaputt gemacht durch einen Sturz. Bin bisher einmal beim Training so richtig hingeflogen, als im Vollspeed irgendwann einfach die Motorik ausgesetzt hat. Schöner Bauchplatscher, bei dem es die Hose am Knie komplett zerfetzt hat :D
    Und gestern bin ich ein klein wenig ausgerutscht, weil ich eine nasse Stelle übersehen habe. Eigentlich bin ich eher auf den Boden gerutscht als hingefallen, aber die (neue) Hose war am Knie auch sofort aufgerissen. Dabei tape ich sie extra fest, wie mir im Verein gezeigt wurde. Trotzdem kaputt. Kann ja nicht angehen, dass man nach nahezu jedem Sturz ne neue Überhose kaufen muss.
    Oder wie macht ihr das?

    Und noch was: ich habe bemerkt, dass ich zu Beginn sehr sicher in den Skates stehe. Nach ner Viertelstunde oder so merke ich, dass ich immer wackeliger in den Skates bin. Ich dachte immer, dass es daran liegen könnte, dass sich die Schnürung nach und nach weitet. Ist ja nicht wie bei normalen Fitnessskates mit der Ratsche, die immer gleich fest sitzt. Aber so wirklich viel besser wird es beim Nachschnüren dann auch nicht. Woran könnte das noch liegen? Einfach, weil es zu Beginn eine ungewohnte Belastung ist? Muss man da durch? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...
    Die Skates passen mir eigentlich recht gut von der Größe her.

    Freu mich, wenn sich hier ein paar weitere Verrückte finden :)
     
  2. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    699
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    502
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 24.06.18   #2
    Huhuuu! Coole Sache das! Ich bin früher Street und Pipe gefahren wie blöde, sitzen geblieben in der Schule, weil Skaten wichtiger war:D ein paar Jahre war Ruhe und dann wollte ich wieder. Flips und Grinds sind für nen alten Mann nichts mehr, da brech ich mir die Knochen, aber ich hab mir dann Salomon-Skates gekauft und hab ne ziemlich flache Schiene drauf und Rollen, die für Hockey sind, weil die super wendig sind und hart. Der breite Querschnitt macht unheimlich Spaß. Zu Deiner Frage: Wo brauchst Du Halt, an den Knöcheln, oder am Schienbein? Meine Schuhe hab ich oben normalerweise weit offen, damit ich wendig bin und abklappen kann. Am Knöchel zieh ich die Powerstraps zu. Die halten den Knöchel. Heutzutage find ich die im Netz kaum noch, aber frag mal im Laden. War damals beim Street skaten Standard. Edit: ein Beispiel hab ich gefunden www.skaterhq.com.au/the-original-crank-straps.html sowas...
     
  3. YuT666

    YuT666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.18
    Zuletzt hier:
    1.10.18
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.07.18   #3
    Hab früher jahrelang Eishockey gespielt. (Knaben/Schüler/Junioren), musste dann aber aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Eishockey ist neben Motorradsport die einzige Sportart, die mich immer noch interessiert und die ich mir noch im TV gebe. Alle anderen interessieren mich Null.

    Manchmal vermisse ich die Zeit. Wäre gerne noch Strafbankkönig geworden, aber da wird nun nichts mehr draus. Für die "alten Herren" hab ich aktuell keine Kondition mehr.
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    7.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    989
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 12.07.18   #4
    @Der gute Fee
    Danke für die Tipps!
    Weiß mittlerweile, woran es lag: die Einlegesohlen waren zu hoch. Hab jetzt spezielle von SQ Lab, mit denen es deutlich besser geht :)
    Aber falls das nochmal kommt, dann werde ich definitiv auf deinen Tipp zurückkommen!

    @YuT666
    Geht mir aber leider auch so. Ich hab ja jetzt recht spät angefangen und merke, dass ich dauernd irgendwelche Wehwehchen habe, wegen denen ich mal hier und da ein Training aussetzen muss. Aktuell: irgendeine Zerrung im Knie. Wozu wärme ich mich auf, wenn ich dann doch dauernd sowas habe? :(
    Bin halt einfach zu alt... :D
     
  5. metaljuenger

    metaljuenger Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    7.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    989
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 30.07.18   #5
    Hab mir jetzt noch diese Überzieher für die Gelenke am Fuß geholt. Toll! Bringt wirklich viel. Hatte gestern keine Probleme, obwohl wir 2 Stunden am Stück Training hatten und bei der Hitze die Soße auch an den Füßen gelaufen ist wie irre... :)

    Noch eine Frage: habt ihr Tipps, wo man für sich selbst das Schießen mal üben kann?
    Stickhandling selbst ist ja kein Problem. In der Wohnung, auf dem LIDL-Parkpaltz, auf Betonflächen... gibt genug Möglichkeiten.
    Aber beim Schießen tu ich mir halt schwer. Im Traning stellen wir uns halt immer mal wieder im Halbkreis auf und jeder macht 2-3 Schüsse. Aber halt auch nur, wenn ein Goalie da ist. Ansonsten noch bei ein paar Übungen oderi m Traningsspiel. Aber wirklich viel ist es halt nicht.
    Privat geht das kaum. Ich habe kein Tor und wo soll ich dann drauf schießen? Wenn der Ball irgendwo landet, dann ist er halt weg. Auch mit Tor wäre das wohl so... :D
    Wie macht ihr das so?