Elektro für Anfänger - Geräte?

von snook, 26.09.07.

  1. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 26.09.07   #1
    Also.... ein Freund von mir hat mich um hilfe gebeten, da er anfangen will, elektronische Musik zu erstellen. Beispielbands für ihn wären "Mediengruppe Telekommander", "Peaches", "Saalschutz" und "Egotronic".

    Nur leider haben weder er noch ich irgendwelche Ahnung von diesem Gebiet und keine Ahnung, was man dafür für den Anfang braucht. Wörter wie "Synthesizer", "Groovebox" u.Ä. hat man zwar schonmal gehört, aber was das eigentlich wirklich ist.. keine Ahnung ;)

    Nun meine Frage: Was benötigt er für den Einstieg in die Erstellung obengenannter Musik für Geräte? Sin Budget ist eher niedrig, aber für einen Anfänger auf dem Gebiet.... Praktisch wäre auch, wenn man später noch Nachrüsten könnte...
    Sehr praktisch wären auch konkrete Geräteempfehlungen!

    Tut mir leid für die unkonkrete Fragestellung, ich habe auf dem Gebiet einfach absolut keine Ahnung ;)

    Ich würde mich über Hilfe und/oder Tips freuen :)
     
  2. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 26.09.07   #2
    Anfangen würde ich erstmal mit Software. Auch mit einem Freeware Softsynth lassen sich die Grundfertigkeiten erlenen, die man braucht um Soundzuschrauben.


    Dann kann man auch besser abschätzen, was man haben will wenn es dann mal an Hardware geht. Denn einen Synthie richtig bedienen zu können ist nicht wesentlich einfacher als Gitarre oder sonst ein Instrument spielen zu lernen. Und man kann aus fast jeder Maschine richtig coole Sachen rausholen, wenn man nur weiß wie.


    Informier dich einfach mal ein bischen über Tracker, Musikprogramme und VSTs, da solltest du für den Anfang Sachen finden.
     
  3. snook

    snook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 27.09.07   #3
    Hi,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Das mit der Software ist im Prinzip eine gute Idee, jedoch ist das ganze nicht für mich, sondern für einen Freund, der leider keinen Computer besitzt - sowas solls auch noch geben ;) (Deshalb schreib ich das ganze hier ja auch und nicht er).


    Was wären denn Grundprogramme mit denen man da einsteigen könnte? Fest steht, dass im Endeffekt eine Hardwarelösung hermuss, aber so könnte er sich das Zeug bei mir am PC mal ein wenig anschauen und ein bisschen damit rumprobieren.

    Vielen Dank!
     
  4. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 27.09.07   #4
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine der von dir genannten Acts kenne. Deswegen kann man so schwer direkt Maschinen oder Software empfehlen. Es kommt halt drauf an was man machen will.
    Aber mal selber "eben" ausprobieren... das wird wohl kaum klappen. Ich selber mache Eletronische Musik nur nebenbei, aber ich hab genauso lange gebraucht, damit etwas auf die Reihe zu bekommen wie mit herkömmlichen Instrumenten.

    Und wenn man als Einmann-Band bezahlbar elektronische Musik produzieren will, dann kommt man auch um einen Rechner kaum herum.


    Was aber gehen würde, sich einen günstigen Virtuell Analog Synthie zu holen und ein wenig auszuprobieren. Mit 'nem Microkorg kann man ne Menge machen, und der ist sehr bezahlbar. Ich hab den mal im Laden angespielt und war sehr angetan, den werde ich mir in Zukunft eventuell selber holen.


    P.S. Ein Mensch ohne Rechner. :eek: Wow, bin leicht beeindruckt, kann mir das gar
    nicht vorstellen, so völlig abgeschnitten vom Internet...
    Ich hatte mal einen knappen Monat lang nach einem Umzug keins, das war echt hart und sehr ätzend. ;)
     
  5. George123

    George123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    4.10.07
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #5
    Hi, ich schließ mich der Diskussion mal an. Möchte auch mit Elektronischer Musik starten und selbst was auf die Beine stellen.

    Gibt es gute (kostenlose) Software die ich mir auf den Laptop ziehen kann und dann direkt loslegen kann?

    Mein Ziel ist es sowas in die Richtung zu machen wie diese Band http://www.myspace.com/mishatheband

    Also schonmal vielen Dank wenn mir hier wer Software für den Start empfehlen kann :)
     
  6. Amon Chakai'

    Amon Chakai' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    28.10.09
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 27.09.07   #6
    Guckst Du hier!:great:
     
  7. George123

    George123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    4.10.07
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #7
    Cool Cool. Danke :)

    Oh, und sagt hier wem Garageband 2. was?
     
  8. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 27.09.07   #8
    Nein, aber Garage Band 1. Das halte ich eigentlich für ein sehr brauchbares Programm. Keyboard anschließen, Mikro anschließen und los geht´s ;)
     
  9. George123

    George123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    4.10.07
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #9
    Eine Frage noch.

    Ich finde Garageband ziemlich gut, habs bei einem Freund ausprobiert aber ich will mir jetzt nicht extra nen neuen Laptop von Apple kaufen nur um Garageband zu haben. Ist es möglich Garageband auf nen normalen Laptop der nicht von Apple ist zu installieren und dass es dort auch läuft?

    Oder gibt es sowas wie Garageband auch für normale Notebooks und nicht nur für Mac's bzw. welches andere Programm kommt nah an Garageband ran`?
     
  10. .ashitaka

    .ashitaka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    4.10.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 02.10.07   #10
    Hey snook,

    jetzt hab ich mich extra für dich angemeldet, haha. :) Also ich kenne die Acts, von denen du sprichst, mag die selber sehr gern. Ich hab auch vor kurzem (eher durch Zufall) meine ersten Gehschritte in der elektronischen Musik gewagt. Mir hat jemand sehr günstig eine alte Groovebox von Roland (MC 303) verkauft, und ich bin begeistert von dem Ding. Klar, der Sound ist ziemlich altbacken und generell ist das Teil sehr 80'er Jahre mäßig, aber das dürfte für deinen Freund bei den Referenzen kein Problem sein. ;) Für Einsteiger ist die kleine Kiste ziemlich toll, wenn er auf diesen Sound steht, weil man erstmal ohne Grundkenntnisse damit rumspielen kann und dann Stück für Stück mit der Gebrauchsanleitung dazulernt. Der Lernprozess geht verdammt schnell und nach zwei Wochen hat man den ersten Track schon im Kasten. So ein Gerät kann ich also wärmstens für blutige Anfänger empfehlen. :)
     
  11. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 03.10.07   #11
    Soweit ich weiß gibt es nichts vergleichbares für Windoze geschweige denn für Linux.
    Garageband unter Windows zum Laufen zu bringen dürfte schwierig sein. Du kannst höchsten MacOS auf nem WinPC installieren. Allerdings frisst der Emulator viele Ressourcen und ich nehme an, dass du mit Latenzen und Performance-Schwächen zu kämpfen haben würdest.
    Für Windows gibts zB Reason - das hat aber zwei Nachteile. Die Soundqualität ist eher semiprofessionell und man hat keine Möglichkeiten für Audioeinbundungen.
     
  12. snook

    snook Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 09.10.07   #12
    Oh, jetzt hab ich gar nicht mehr hier reingeschaut...

    Das klingt doch schonmal gut, Vielen Dank, ich werds weitergeben :)
     
  13. LunoChris

    LunoChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    29.06.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Krankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.07   #13
    Hi!

    Mir geht es ähnlich wie dem Freund des Threaderstellers - ich komm eigentlich aus der Indie-Ecke, doch in letzter Zeit interessiere ich mich immer mehr für elektronische Tanzmusik und habe mich dazu entschlossen, mal ein wenig tiefer in die Materie einzutauchen. Bei mir sind die Vorraussetzungen ein wenig anders : Ich habe ein Apple MacBook und keinen weiteren PC, also müssten alle Programme, die ich mir zulege, auch mit meinem MacOSX kompatibel sein.

    Ich habe früher auf meinem WindowsPC liebend gerne mit FruityLoops an Beats rumgebastelt und seit ich mein MacBook habe, bastle ich auch ganz gerne mal mit GarageBand rum. Dieses bietet mit allerdings nicht die Sounds, auf die ich scharf bin! Ich bin auf der Suche nach Synthie-Sounds ala Deichkind, nach dicken, verzerrten Bässen ala Justice und generell brauche ich eine größere Sound- und vor allem Effekteauswahl als sie mir Garageband bieten kann.

    Nun wollte ich euch kompetente Menschen hier fragen, wie mein Einstieg in die Elektro-Szene aussehen könnte!? Ich bin auf der Suche nach Hardware und Software. Die Roland MC 303 habe ich mir schonmal vorgemerkt, läuft die denn auch unter MacOSX?

    LG,

    Chris
     
  14. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 14.10.07   #14
    Da wäre wohl Logic wie gemacht für dich.
    Entweder die Große Version
    http://www.musik-service.de/Recording-Software-PlugIn-Apple-Logic-Pro-7-prx395750513de.aspx
    oder die abgespeckte Logic Express
    http://www.musik-service.de/Recording-Software-PlugIn-Apple-Logic-Express-7-prx395750522de.aspx

    Müsstest du wissen, was du eher willst.
    Is ja nicht ganz billig, aber es ist eine absolute Profisoftware, die wie geschaffen für elektronische Musik ist.
     
  15. MichaelLJ

    MichaelLJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 22.10.07   #15
    Am besten man hat einen guten PC + Software Synthesizer - das kommt gerade am Anfang am günstigsten (braucht man sowieso für aufnahmen usw). Wenn man dann noch Geld hat einen Virus, Supernova o.ae. und ein gutes Audio Interface (M-Audio MobilePre)

    Wenn man nur Synthesizer hat, braucht man auch noch ein Mischpult usw ... Hat probleme mit Rauschen, Brummen ... braucht noch effekte ... muss die Synthlines auspegeln/bouncen ... ach ist das eine Heidenarbeit ... am PC hat man seine Softwaresynth/Audio Spuren und hat die mit einem klick gebounced ...

    Achja ... ich find Logic auch besser als Cubase ...
     
  16. LunoChris

    LunoChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    29.06.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Krankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.08   #16
    Hallo Leute!

    Bitte steinigt mich nicht für das Ausgraben dieses Threads, ich wollte einfach keinen neuen Thread für meine eher unbedeutende Frage aufmachen.

    Also : Ich wollte mir in nächste Zeit eine Roland MC-303 zulegen und zusammen mit einem Freund, der ein Akai MPC 1000 hat, ein bisschen elektronische Musik machen. Nun stellt sich mir die Frage, wie ich die MC-303 am besten verstärke - mit einem Keyboardamp oder einfach mit 2 Lautsprecherboxen? Ich bin überfragt und hoffe, irgendjemand hier kann mir helfen.

    Danke im vorraus!
     
  17. LunoChris

    LunoChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    29.06.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Krankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.08   #17
    bump for greater justice
     
Die Seite wird geladen...

mapping