Elementares Setting für Elektronische Live-Musik?

von ApeirophobiA, 25.02.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. ApeirophobiA

    ApeirophobiA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    27.03.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.16   #1
    Hallo!

    Ich arbeite gerade an einem Projekt, das aus digitalen Beats, einigen Synthies und Bass besteht. Dazu spiele ich analoger Weise E-Gitarre ein. Ich habe mich gefragt, wie ich das Live auf die Bühne bekomme, ohne einfach nur Laptop und Gitarre anzustöpseln und das langweilig runterzuspielen, was ich schon programmiert oder aufgenommen habe. Ich würde gerne ein bisschen improvisieren können usw.
    Allerdings fehlt mir die Ahnung, wie ich das realisieren kann. Ich werde auf jedenfall ein professionelleres Programm brauchen, als den Garageband-Mist den ich im Moment verwende und werde Ableton im kommenden Monat ausprobieren. Aber was brauche ich an Hardware? Einen Preamp für die Gitarre, um damit live Samples aufnehmen zu können? Einen Drumcomputer/eine Groovebox mit Schnittstelle für die Beats und livefähiger Variation? Irgendwelche Mischpulte, Midi-Keyboards? Ich hab nicht wirklich Ahnung, wie ich das machen soll. Die bisherigen Settings waren 'normale' analoge Livemusik mit Band.

    Falls das hier ein wenig fehl am Platze ist, bitte ich das Thema zu entschuldigen.

    Beste Grüße
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 25.02.16   #2
    Ich würde mal sagen:

    Mehrkanal Looper à la Boss RC
    oder Ableton Live plus Launch-Pad.


    :hat:
     
  3. Gast91043

    Gast91043 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 25.02.16   #3
    USB Interface. Da kannst auch direkt deine Gitarre drüber laufen lassen.

    oder


    Dazu ein Launchpad

    oder die Mini Version

    Beim Interface und Launchpad je die günstigste Variante (die aber gut funktioniert).

    Und dazu ein Midi Keyboard, je nachdem was du brauchst an Tasten. So ähnlich habe ich das mal bei einem Keyboarder gesehen und war schwer begeistert. Der hatte gleichzeitig nen Gitarristen und nen Sänger übers Interface mitgenommen und alles an seinem Laptop steuern können.

    Kleiner Tipp: Hol dir Ableton als schüler/Student. Da sparst du unglaublich viel Geld.
     
  4. ApeirophobiA

    ApeirophobiA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    27.03.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.16   #4
    ok, vielen dank schonmal!

    Also launchpad, keyboard, etc würden dann per usb in den latop laufen. mit dem launchpad steuere ich ableton clips/loops und mit dem keyboard und der gitarre kann ich gitarre/instrumente einspielen und dann loopen, oder? brauche ich nicht noche eine schnittstelle nach draußen also zur PA?
     
  5. Gast91043

    Gast91043 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 25.02.16   #5
    Das macht das USB Interface. Auf der Rückseite hast du die Ausgänge für ne PA
     
  6. jcfischer

    jcfischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.16
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2
    Erstellt: 31.03.16   #6
    Hi - ich mache genau sowas in in einem Duo. (http://sun-machines.ch)

    Wir haben folgendes Setup:
    Meine Partnerin spielt Eigenharp (http://eigenlabs.com) in Macbook Pro mit Ableton/Max for Live und verschiedenen Synthesizern (hauptsächlich Omnisphere). Dazu kommt ein iPad als Kontroller für Omnisphere und ein Launchpad 2.

    Ich spiele Gitarre und habe folgendes Setup: Gitarre -> Pedalboard (analoge Pedale, Looper) -> iConnectivity Audio4+ -> Laptop

    Auf dem Laptop verwende ich ebenfalls Ableton Live (für jedes Stück ein eigenes Set). Als Amp Simulator nehme ich S-Gear (http://www.scuffhamamps.com) Dazu kommt MidiGuitar (http://www.jamorigin.com/products/midi-guitar/) und verschieden Synths (Reaktor 6, u-he Zebralette / Tyrell6) und Effekte/Reverb/Delays

    Zusätzlich habe ich ein iPad, dass ebenfalls am iConnectivity hängt (das Interface hat 4 Audioeingänge, 2 USB Schnittstellen (Laptop/iPad) und kann alles zu allem routen). Darauf laufen zB Drums (Patterning) oder granulare Synthese (Borderlands) mit Sounds die ich erst live auf Gitarre spiele und direkt auf dem iPad aufnehme.

    Als zusätzliche Controller ein GuitarWing (http://lividinstruments.com/products/guitar-wing/) und ein AUUG Motion Synth (http://www.auug.com) mit einem alten iPhone als zusätzlichen Controller.

    Das ganze über USB / WIFI / Bluetooth miteinander verbunden.

    Ich habe (je nach Auftritt) 2 bis 6 Outputs auf dem Audiointerface

    cheers
    jens-christian
     
Die Seite wird geladen...