ELKOS: F+T vs. TAD Gold Caps

von QOTSA_Lover, 21.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    396
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 21.01.17   #1
    Hi Zusammen
    Hat irgendjemand Erfahrungen, ob es zwischen den Elkos von TAD und F+T klangliche Unterschiede gibt?
    Die FT sind von der Bauform etwas kleiner als die TAD Gold Caps.

    Danke und Gruß
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    7.337
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    28.268
    Erstellt: 21.01.17   #2
    Wenn sie den gleichen Wert haben wirst du bei Elkos keinen Unterschied merken. Ich würde allerdings dennoch die Fischer und Tausche (F+T) nehmen, weil sie auch noch hier in DE hergestellt werden und die Qualität einfach exzellent ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    396
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 21.01.17   #3
    Super vielen dank.

    Hab mal gelesen, dass die FT etwas klarer und analytischer klingen sollen als die TAD. Aber kann auch alles Voodoo sein.
    Einige andere behaupten, dass die TAD relabelte FTs sind.
     
  4. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.403
    Kekse:
    25.183
    Erstellt: 22.01.17   #4
    Moin!

    Die SuFu hilft:

    https://www.musiker-board.de/thread...ensator-was-ist-dran-und-treble-bleed.472654/

    https://www.musiker-board.de/threads/vintage-oil-kondensator-wie-herum-einbauen.459754/#post5638322

    Und hier mal ein Link zum HiFi-Forum. Im ersten Beitrag ist ein .pdf hinterlegt, bei dem ich mitgeholfen habe. Auf dem sind Messwerte unterschiedlichen Cs zu finden. Daran erkennt man wie real die Unterschiede sind. Und in einem reinen Audioverstärker - und besonders bei einem Gitarrenamp - sind die Unterschiede weit außerhalb der Hörschwelle. Bei wenigen promille Unterschied wirst du mit beiden Typen glücklich werden. Schließlich möchtest du ja kein Schaltnetzteil bauen, bei dem du auf ESR achten musst.

    Ich schiebe alle Hörunterschiede auf Voodoo und nicht auf die Kondensatorart bedingten Unterschiede. Kondensatoren haben typischerweise 10% oder 20% große Toleranzen. Da ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass die Größe des Cs der signifikante Unterschied in diesem Fall ist. Zumindest ist mir bisher kein "Hörtest" unter gekommen, bei dem der Verfasser die Kondensatoren selektrierte.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    396
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 26.01.17   #5
    Hi Zusammen
    Darf ich euch noch eine konkrete Frage stellen?
    Ich habe hier zwei neue Elkos von TAD.

    Einer davon bläht bereits ganz leicht oben auf der Kuppe. Der andere ist hart und flach oben. Der andere ist minimal gebläht. Wirklich nicht viel.

    Ist das normal oder würdet ihr den zurückgeben?
    Ich habe auch einen 2203 mit TAD Gold Caps aber da ist auch keines der Caps auffällig.

    LG
    Tom
     

    Anhänge:

  6. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.663
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 26.01.17   #6
    Servus Tom,

    Die leichte Beule hab ich bei SnapIn Elkos schon öfter gehabt, ich würde das nicht als Problem sehen, das könnte fertigungsbedingt sein. Bevor die oben aufgehen sollte das Notventil auf der anderen Seite (kleines Loch in der Abdeckplatte) längst geöffnet und das Elektrolyt ausgekotzt haben...

    Gruß
    Stefan
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    396
    Kekse:
    6.750
    Erstellt: 26.01.17   #7
    Besten Dank für die Hilfe... super :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping