EMGs mit 500kOHM potis?

von catosenex, 08.03.08.

  1. catosenex

    catosenex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    298
    Erstellt: 08.03.08   #1
    Also mir hat man im musikgeschäft wo ich meine EMGs gekauft hat gesagt ich könnte die alten Potis weiternutzen. Das sind 500k OHM potis und da kommt auch ton raus und das hört sich auch alles gut an. Nun lese ich hier immer mal wieder ich bräuchte 25kOHM potis. Bringt mir das wenn ich das jetzt umbau soundmäßif irgendwelche vorteile?
     
  2. VintageBalu

    VintageBalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    7.769
    Erstellt: 08.03.08   #2
    Humbucker/Singlecoils?
    Aktive/Passiv?

    Bei aktiven Humbuckern 25kOHM Potis - bei passiven 500kOHM, wenn ich mich nicht irre. ;)
     
  3. catosenex

    catosenex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    298
    Erstellt: 08.03.08   #3

    aktive humbucker sind verbaut. aber was machen die potis den für einen tonmäßigen unterschied?
     
  4. catosenex

    catosenex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    298
    Erstellt: 08.03.08   #4
    hat sich erledigt... ich hab eh zeit und jetzt bau ich das um...
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.03.08   #5
    Oh großer Hertz, der du vermoderst in der Erde, lass mich bitte keinen totalen Blödsinn reden...

    Ein derartige Schaltung hat am Ende immer einen bestimmten "Ausgangswiderstand".
    Je nachdem wie die Schaltung aufgebaut ist, hat sie einen hohen oder niedrigen Ausgangswiderstand.
    Eine Schaltung die daran angeschlossen wird, sollte einen Eingangswiderstand haben, der dem Ausgangswiderstand des Glieds vorher möglichst nahe kommt. Ist das nicht der Fall, ist die Leistung nicht ideal, da treten dann Verluste auf.
    Genauer kann ichs grade nicht erklären, bei Interesse kann ichs aber nochmal nachlesen.

    Die aktive Elektronik der EMGs scheint offensichtlich in den Bereich von 25kOhm ausgelegt worden zu sein. Wenn dahinter dann ein Element kommt was einen größeren Widerstand aufweißt, passt das der Elektronik nicht ganz und die Leistung geht eben runter.

    Kann sich in niedrigerer Lautstärke, Änderungen im Frequenzspektrum, größerem Stromverbrauch etc. äußern. Wissen tu ichs nicht, bin leider keiner der extrem viel mit Elektrotechnik zu tun hat :)
     
  6. catosenex

    catosenex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    298
    Erstellt: 08.03.08   #6
    habs jetzt fertig umgebaut und irgendwie hört es sich besser an. kann nich so genau sagen in welchem bereich aber es hört sich besser an...
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.03.08   #7
    Na das freut doch :)

    Dann hat sich die Arbeit ja gelohnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping