EMG´s mit ESP - LTD EX-50 BK

von PelzR, 19.06.06.

  1. PelzR

    PelzR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Hallo,

    ein Freund von mir überlegt sich schon seit langem seine ESP - LTD EX-50 KB neue Tonabnehmer zu gönnen. Er würde sich gerne die EMG´s 81/60 einbauen lassen. Nun stellen wir uns folgende Fragen:

    1. Lohnt es sich die Tonabnehmer in die Gitarre einbauen zu lassen? (Gibt es vielleicht bessere Alternativen?)
    (Seine Gitarre ist die "ESP - LTD EX-50 KB", technische Information zur Gitarre könnt ihr hier finden)

    2. Da die EMG´s 81/60 aktiv sind braucht mein Freund auch Batterien. Ein anderer erzählte mir mal, das man aber den Innenraum etwas "restaurieren" muss damit die Batterien (Elektronik) platz bekommen. Ich glaube aber das ist falsch. Da müsste schon das Fach für Batterien da sein.
    Muss man da wirklich etwas am Holz bearbeiten? Kann mir das garnicht so richtig vorstellen.


    Bitte erklärt mir das, ich selber kenne mich mit Gitarre nicht ganz so aus (spiele Bass).
     
  2. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 19.06.06   #2
    Ob es sich lohnt muss man selbst entscheiden. Wenn dein Freund mit seiner EX-50 zufrieden ist, den sound "trocken" mag und die Bespielbarkeit sonst gut ist, und er mithilfe neuer Tonabnehmer einen (etwas) besseren Sound haben möchte, dann spricht eigentlich nichts dagegen. Ich habe den Bridge-Tonabnehmer meiner LTD 50er Gitarre ausgetauscht und bereue es nicht. Er müsste sich mal die Frage stellen, ob er in naher Zukunft nicht ne neue Gitarre kaufen will (eventuell weil sie ihm in einem der Punkte, die ich erwähnte, nicht gefällt) dann hat er nämlich 1 Problem: Ihm fehlen ca. 250 Euro, die er in eine bessere Gitarre hätte investieren können
     
  3. PelzR

    PelzR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 19.06.06   #3
    Also mein Freund ist mit seiner ESP in Sachen Spielbarkeit zufrieden. Eine neue Gitarre würde er sich nicht kaufen. Er denkt nach eventuell später (vielleicht in ein paar Jahren) sich noch eine zu kaufen (er hat schon 2 Gitarren).

    Hm, unter "trockenen Sound" kann mich mir nicht richtig was vorstellen. Wie stellst du dir den Sound vor? Mein Freund selber ist mit seinem jetzigen ESP Sound zufrieden, will trotzdem bessere Tonabnehmer.

    Wie sieht es mit der 2. Frage aus?


    PS. @ Yhawk, wie ich in deiner Sig sehe, hast du das Digitech Metal Master Gerät. Mein Kumpel will sich noch eine Zerre zulegen und beim durchhören der verschiedenen Digitech Teile sind wir auf den Metal Master gestoßen. Die Soundbeispiele haben wir gehört. Da du "fast" die gleiche Gitarre wie mein Kumpel hast, könntest du uns vielleicht sagen wie du das Gerät findest? Am besten wäre ein PN.
     
  4. EETFUK

    EETFUK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.06.06   #4
    Ich würde dazu tendieren, nur einen 81 ind die Stegpostion zu bauen, da ich davon ausgehe, dass damit wohl eher die härtere Fraktion bedient weden soll. Bei Rhyhtmusarbeit benutzt man da sowieso immer den Steg-PU und bei Soli, die ja auch eher selten auf den Hals-Pu zu spielen sind, kann man ja mal den günstigeren PU nehmen und dann lieber mal auf eine neue Gitarre sparen. Einziges Problem: Die Verdrahtung von passiven und aktiven PUs ist nich ganz einfach.

    Gruß
    Alex
     
  5. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 19.06.06   #5
    Lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Hatte einen SH-6 in meiner EX50 und die Soundunterschiede waren nicht wirklich das Geld wert. Das Holz dieser Gitarre ist meiner Meinung nach einfach scheiße. Habe den selben SH-6 jetzt in meiner Strat und da klingt er wie er klingen soll. Aus Kuhmist kann man nunmal kein Gold machen.

    EDIT: Dein Freund ist zufrieden, will aber trotzdem bessere Abnehmer? Sorry, aber das hört sich für mich an wie "Metallica spielen EMG, also muss ich die auch haben." Die meisten haben überhaupt keine Ahnung, ob ihnen ein EMG auch nur im geringsten zu ihrem Traumsound verhilft oder nicht. Hauptsache ma gekauft. Ich kann nur immer und immer und immer wieder an Stringgods Aprilscherz erinnern, bei dem er ein Soundsample einer Vintage Strat über Marshall als Mesa Boogie + ESP mit EMG81 verkauft hat. Ich versteh euch alle nicht.. das sind 200€ .. Sag ihm, er soll die Kohle sparen und sich gleich was ordentliches kaufen.
     
  6. PelzR

    PelzR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 20.06.06   #6
    Da hast du den Nagel auf dem Kopf getroffen. Genau dieser Meinung ist er (obwohl er auch nur gutes von den EMG´s gehört hat).
     
  7. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.06.06   #7
    es sind ja auch keine schlechten tonabnehmer. nur erklär deinem kumpel mal dat neue abnehmer für keine neue gitarre sorgen und nur nuancen am sound verändern. bei der gitarre werden se wahrscheinlich so gut wie nichts verändern, wenn dat glas voll is isses halt voll sozusagen. und wenn er doch mit dem sound zufrieden ist wird das ganze noch viel schwachsinniger, dat wären dann 250 euro innen wind gegackt. neue tonabnehmer kann man sich leisten wenn man genau weiß was man wie verändern kann aber nich wenn man metallica mit emgs spielen sieht. der metallica sound hängt von soviel mehr sachen als nur von den tonabnehmern ab.... naja er sollte die kohle wirklich lieber inne gute gitarre investieren...

    edit: odern besseren verstärker :D
     
  8. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 20.06.06   #8
    Sülz, sülz, sülz.

    Ich habe selbst mal eine 50er LTD (F-50) besessen und mit EMGs ausgestattet. Der Unterschied zwischen Vorher und Nachher - und das muss ich eigentlich gar nicht weiter ausführen - war natürlich enorm. Die verbauten Standard-PUs sind eben relativ schwach und durch den Einbau von EMGs verändern sich eben NICHT nur Nuancen. Die Teile sind für eine gewisse Klientel einfach geniale Tonabnehmer, da gibts nix dran zu rütteln, auch wenn das viele wollen. Und auch entgegen deren Gewäsch kann man damit aus 'nem 250€-Hobel noch ein akustisch sehr brauchbares Instrument machen.
    Von in den Wind gesetzter Kohle kann keineswegs die Rede sein - die EMGs verbaut man später eh in eine andere, evtl. höherwertige Gitarre oder vertickt sie gut bei ebay. Also alles nur sinnloses Geseier.
    Wenn du also nur die Kohle für eine 50er-LTD (was für den Preis gute Gitarren sind) hast, kauf dir eine, bastel dir EMGs rein und staune, was so 'ne Billigklampfe kann.
     
  9. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.06.06   #9
    dann beglückwünsche ich dich einfach mal wohl ne sehr hochwertige klampfe da erstanden zu haben, den so sachen können inner echt miesen klampfe auch ma ganz schick nach hinten losgehen..... aber dat macht ja auch nix, bei dir hats geklappt, vielleicht funztes beim threadsteller auch (wobei er ja eh schon mit seinem sound zufrieden is). aber wie gesagt, wenn er sowieso schon zufrieden is kanner sich dat geld genau so gut sparen.

    naja ich gehör wohl eher zu den leuten die direkt 500 euro für ne klampfe ausgeben anstatt 250 für de gitarre und nochma 200 für tonabnehmer....
     
  10. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 20.06.06   #10
    Das stimmt, wenn er zufrieden ist, dann ist Auswechseln wirklich Müll. Ich rate aber bei solchen Anfragen fast immer dazu, es einfach zu probieren. Meistens lohnt es sich und wenn nicht, bekommt man die Teile wie gesagt wieder gut los oder hebt sie sich für die nächste Gitarre auf. Und selbstverständlich ist es schon ein Missverhältnis, wenn man Tonabnehmer im Wert der ganzen Gitarre kauft, aber allein wegen dieses Umstandes würde ich nicht davon abraten - wenn auch natürlich eine hochwertige Gitarre mit EMGs nochmal besser klingt.
     
  11. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 20.06.06   #11
    Naja.. Ich glaube nicht, dass eine Jackson Soloist nochmal besser klingt, wenn ich nen EMG einbaue. ;) Die kochen auch nur mit Wasser, genauso wie Duncan, Dimarzio etc.
     
  12. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.06.06   #12
    was ich glaube was noch besser kommt is im falle des nicht gefallens die ganze klampfe samt emgs wieder zu verscheuern (also mit den eingebauten). ich durfte letztens erleben wie bei ebay ne Jackson Js-30 KE mit 2 81ern ausgerüstet für wesentlich mehr geld als zeitgleich ne Jackson KE-3 weggegangen is. der preis des ''aufgemotzen billig hobels'' lag dabei noch übern neupreis der KE-3.... sehr seltsames volk kauft bei ebay ;)

    edit: @hellfire ja nu da die soloist dinger ja schon mit ducnans ausgerüstet sind wird nen tausch sehr sehr sinnlos wenn einem der sound gefällt, ab dann wird er wahrscheinlich sowieso nur noch anders anstatt besser oder schlechter...
     
  13. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 20.06.06   #13
    Ich denke sowieso, dass viele der Stock-PUs genau die gleichen Markenpickups mit anderem Namen sind. Zum Beispiel diese "Designed by Duncan" Teile in den alten Jacksons..
     
  14. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 20.06.06   #14
    Das sehe ich ganz genauso. Aber ich würde selbst in eine USA-Jackson EMGs pflanzen. ;)
     
  15. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.06.06   #15
    im direkten vergleich duncan designed detonator und seymour duncan invader (quasi gleiche abnehmer) stellt man fest (oder hab ich festgestellt), dass die dinger sich zwar sehr ähnlich aber nichw irklich gleichwertig sind, der duncan designed neigt etwas schneller zum matschen und neigt etwas schneller zu feedbacks bei viel verzerrung, clean sind beide nich zu gebrauchen. charaktermäßig sind die dinger aber so gut wie gleich, also bei moderaten zerrungen beispielsweise hör ich keinen unterschied mehr...
     
  16. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 20.06.06   #16
    In eine meiner Jacksons, in der zuvor ein Designed SH4/SH2-Set saß, habe ich originale SH4/SH2 verbaut und man hat schon deutliche Unterschiede vernommen. Der Ton war klarer definiert, nebengeräuschärmer - einfach angenehmer. Kann sein, dass ich mir das eingebilde aber ich habe schon einen drastischen Unterschied in Erinnerung.
    Den Designed-Invader in meiner KE-3 fand ich auch nicht so toll.
     
  17. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.06.06   #17
    bei dem ding is aber dat original auch nich soo pralle..... also ich find beide kacke ;). aber dat mit dem sh2/sh4 kann ich mir gut vorstellen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping