endstufe geschrottet

von Unforgiven, 22.09.06.

  1. Unforgiven

    Unforgiven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 22.09.06   #1
    Tja, unsere Band hat gerade ein ziemlich großes problem.
    Wir haben im Probenraum eine DAP Palladium 900 Endstufe stehen und zwei ziemlich beschissene DAP Boxen, aber zum Proben hat es seit ca. 1 jahr immer gereicht...
    Über die Endstufe lief immer gesang und bass, seit zwei proben jedoch auch die bassdrum meines drumsets, und das war scheinbar zu viel....
    nun ja auf jeden fall hat keiner so richtig bemerkt, dass bei der letzten probe die endstufe ständig geclipt hat, bis mir irgendwann aufgefallen ist, dass es kokelig riecht.

    Nach kurzem Check festgestellt: Der rechte Kanal der Endstufe ist auf Protect eingefroren, heißt die Leuchtanzeige steht die ganze zeit auf Clipping obwohl gar kein Signal reinkommt.

    Selbst nach dem wir am nächsten Tag wieder angemacht haben, in der Hoffnung es hätte sich alles wieder beruhigt, stannd der rechte kanal auf protect und schon nach kurzer zeit (< 1 min) fing es an kokelig zu reichen...die rechte box empängt auch kein signal mehr
    Wir haben die Endstufe darauf hin direkt wieder ausgemacht.

    Scheint also als ob der rechte Kanal irgendwie kaputt ist.

    Hat sowas schonmal jemand gehabt? Kann man das selber mit ein bisschen löten und verkabeln wieder hinbiegen oder muss da ein fachmann ran? Kann man das überhaupt noch reparierern bzw. lohnen sich die kosten oder ist es sinnvoller direkt eine vernünftige endstufe zu kaufen, die insgesamt auch mehr druck und einen besseren sound bietet.

    Danke für eure Hilfe schonmal im Voraus,

    Restless
     
  2. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 22.09.06   #2
    gestern hat mir ein verantstaltungstechniker erzählt (es ging u.a. auch um die dap-amps), dass man sie in diesem fall einschicken muss, da man die schutzschaltung so ohne weiteres nicht rauskriegt.

    er meinte u.a.:

    wenn die endstufe einmal richtig clippt, dann bleibt sie erstmal im "clipping-modus".

    man kann sie zwar normal weiterbenutzen, aber sollte sie nochmal clippen, dann gehen entweder die boxen oder der amp kaputt.

    wenn das alles stimm, dann musst du die endstufe wohl zur raparatur einschicken.
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.09.06   #3
    Das halte ich aber für ein Gerücht.
     
  4. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 22.09.06   #4
    Wenn du dich nicht 100%tig mit Endstufen auskennst, würde ich das lieber einen Fachmann machen lassen, da es gefährliche Folgen haben kann, wenn man eine Endstufe falsch repariert.

    MfG

    Tonfreak
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.09.06   #5
    Da sollte auf jeden Fall ein Fachmann ran. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das die Kosten für eine Reparatur deiner Endstufe den Zeitwert derselbigen übersteigen werden.
    An deiner Stelle würde ich eher zu einer Neuanschaffung tendieren.
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 23.09.06   #6
    Da ist nicht das clipping schuld gewesen, sondern die Endstufe scheint trotz Übertemperatursicherung durchgebrannt zu sein. Anscheinend greift die Sicherung nicht zuverlässig oder die Endstufe war ab Werk falsch abgeglichen.
    Insofern würde ich mal beim Hersteller, soweit möglich anrufen, und den Fall schildern. Vielleicht kennen die das Problem und wissen schon, ob das auf Kulanz geht oder was es kostet.
    Selbst kann man da wenig machen. Denn einen neuen Transistor einlöten allein bringt nix, mann mus den Querstrom neu einstellen.
    Sprich: Kann man selbst nix machen, ist zu gefährlich
     
  7. Unforgiven

    Unforgiven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 23.09.06   #7
    ok, vielen dank für die zahlreichen antworten...
    wir werden mal bei dap nachfragen, wie das aussieht mit reklamation, denke aber wir werden letztendlich eh auf ne neue endstufe hinarbeiten
     
Die Seite wird geladen...

mapping